Full text: Hessenland (2.1888)

52 
nach bcr betreffende» Ordens-Matrikel, an die 
tapfere hessische Armee in Amerika wie folgt 
verliehen: 
Am 29. November 1776: an den Oberst Justus 
Heinrich Block. Am 16. Juni 1777: an 
Oberst I. C. von Huhne (am 26. Juli 
1780 gefallen), Oberst Fr. L»dw. von 
Minnigerodc (am 16. Oktober 1779 
gefallen), Oberst Joh. W. Schreiber, 
Oberstlieutenant Ludw. Joh. Adolf von 
W u r m b, Major Phil, von W u r m b, 
Major Joh. Ludw. Fricdr. von Stam- 
ford, Hauptmann Aug. von W re den, 
Hauptmann Ewald, Premier-Lieutenant 
von Gröning, welche sämmtlichen Orden 
von Cassel aus an den Generallieutenant 
v o n K n y p h a u s e n abgesandt wurden. 
Am 19. Oktober 1780: an Major Joh. Christ. 
Du Buy. Am 18. Januar 1781: an Ge 
neral - Major Hans von Knoblauch, 
Oberst Franz Carl von Seih, Oberst 
Rudolf von B ü n a u (nachher * General- 
Major), Oberst Max v onWesternhagcn. 
Oberst Carl Christ, von R o m r o d t, Oberst 
Heinrich Wvlrab von K e u d e l l (nachher 
General-Major) und Oberst Joh. Fr. von 
Cochenhausen (später ebenfalls General- 
Major.) 
Am 12. November 1781: an Oberst-Lieutenant 
Karl von Pruschenk. Am 8. April 1782: 
an Major Otto Herm. von Wilmowsky. 
Am 13. Februar 1783: an General-Major 
Franz Sch eff er, Oberst Karl Philipp 
H e y m e l und Generallieutenant Fr. von 
B ennin g. 
Der Hauptmann Fr. v. d. Mals bürg er 
hielt zwar den Orden unter'm 12. April 1779, 
doch wurde ihm derselbe den 2. November 1794 
wieder abgenommen, weil er, wie es in der Ordens- 
Matrikel heißt, „bei der schändlichen Räumung 
der Festung Rheinfels implicirt" war. 
Der größte Theil der Offiziere jenes 
hessischen Armee-Korps, sogar ein großer 
Theil der Stabsoffiziere gehörte indessen 
dem bürgerlichen Stande an und es wäre 
unrecht, wollte ich unterlassen, wenigstens doch 
die Namen der Söhne aus solchen Familien hier 
! aufzuführen, die noch heute in Kassel sowohl 
, als i» anderen hessischen Städten blühen. Diese 
j Namen sind: Stirn (General-Major), Baur- 
meiste r (Major), Schmidt (General-Major), 
Martin, Motz (Auditeur), Kleinschmidt, 
Kersting, Schwaner, Ernst, Spangen 
berg, Wachs, Descoudres, Hüpede», 
Mü h lh a nse n, Bo d e, Wi e d erho l d, L oth- 
eisen, Wille, Vogt, Stern. Meister- 
l i n, G r a n, P f a f f, U n g e w i t t e r, 
Schreiber (Oberst), Nenber, Hartert, 
S ch ö n e w o l f f, R v e s i » g, Klingender, 
Reichel, Scheffer, Dunker, Vultejns, 
Wende, Gissot, Murhard, Schwab, 
Rathemann, Waldeck, Heußer, Baum, 
Reuffurth, Führer, Ritter, Bauer, 
Rothe, Rodemann, Lange, Fey, Heine- 
mann, Scheer, Eigenbrod, Struve, 
Köhler (Oberst), Endemann (Major), 
Gäbet, Salzmann, Fleck, Bvcking, 
Seelig (Major), Bödicker, Lotz, Abel. 
Geßner, Justi, Dick, Schanz, Kurtz 
(Oberst), Hillebrand (Major). Reinhardt, 
Stück, Krupp, Starklvff, Scheuch, 
Eckhardt, Steuber, Bornmann, Klein- 
steuber.Lynker, Sandrock, Münch, Stol 
zenbach, Schmitt, Eitel (Oberst), Pauli, 
(Major), Schleenstein, Krug, Kayser, 
Schirmer, Schwarzenberg, Korngiebel, 
Ewald, der berühmte Jägerhauptmann, nachher 
dänischer Generallieutenant und in den Adel 
stand erhoben Lorey,Trautvetter,Heppe, 
Bickel, Cornelius, Fließ, Kornrumpf, 
Wilhelmi rc. Diese Namen, die noch be 
deutend vermehrt werden könnten. klingen 
namentlich den Einwohnern von Kassel gewiß 
sehr bekannt in die Ohren, Niemandem aber 
wird es einfallen, diese besten Namen der Kas 
seler Bürgerschaft, in irgend welche Verbindung 
mit dem Verkaufe von Soldaten seitens des 
jenigen Regenten zu bringen, den diese selbe 
Bürgerschaft wie das ganze Land, einst so 
hoch verehrte, daß man ihm schon bei Lebzeiten 
jenes herrliche Denkmal auf dem Friedrichsplatz 
errichtete, (14. Januar 1783) mit der „einfachen 
aber vielsagenden Inschrift:" Friderico II. Patria. 
(Schluß folgt.) 
fu ich Kolöal wurde. 
Kleines aus großer Zeit. 
(Fortsetzung.) 
Im April 1813 waren die Verbündeten bis 
an die Grenzen Westfalens vorgerückt und kühne 
Parteigänger überfielen westfälische Städte. Der 
preußische Major Hellwig nahm Langensalza 
und Wanfried, andere streiften Eisenach, Halber 
stadt, Celle. Aber unsere freudigen Hoffnungen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.