Full text: Hessenland (1.1887)

27a 
1632 24. August. Sturm auf das Lager der 
Kaiserlichen bei Nürnberg. 
„ 6. November. Schlacht bei Lützen. Hier 
wurde der Fuldaer Abt Bernhard Schenk 
zu Schweinsberg, welcher der Schlacht als 
Zuschauer beiwohnte, erschossen. 
1633 11. April. Gefecht vor Lippstadt, wobei 
der hessische General Jakob Mercier blieb. 
„ 28. Juni. Schlacht bei Segelhorst in der 
Grafschaft Schaumburg. 
1634 13. April. Gefecht bei Herford gegen die 
Kaiserlichen. 
„ Gefecht bei Brilon. 
„ 20. April. Erstürmung von Höxter, das 
der hessische Oberstlieutnant- Krug besetzt 
hatte, durch die Kaiserlichen. 
„ 7. November. Niederlage des Generals 
Dalwigk bei Hersfeld gegen den kaiserlichen 
General Jsolani. 
„ 29. Dezember. Erstürmung von Salzkotten, 
worauf sich Lippstadt, Lünen, Soest und 
Hamm dem Landgraf Wilhelm V. unter 
warfen. 
1635 6. März. Gefecht bei Neustadt unweit 
Ziegenhain gegen die kaiserliche Reiterei, 
die zersprengt wurde. 
„ 21. März. Gefecht bei Kleinensee. Der 
Hess. General Eberstein schlägt den kaiserl. 
General Jlow in die Flucht. 
1636 13. Juni. Entsatz von Hanau durch 
Wilhelm V. 
„ 18. Juli. Glückliche Vertheidigung des 
Schlosses zu Homberg gegen die Kaiserlichen. 
1637 Gefechte in Pommern und Sachsen. 
1639 Gefecht bei Zwickau. 
1640 Gefechte in Ostfriesland, Westphalen und 
am Rhein. 
„ 16. November. Oberstwachtmeister Latomus 
mußte Friedberg räumen. 
„ Siegreiches Treffen bei Holzminden. 
„ Einnahme der Stadt Soest. 
„ Oberst Rabenhaupt erorbert Huissen und 
Calcar und schlägt General Lamboi's An 
griff zurück. 
1641 14. Dezember. Niederlage des Oberst 
wachtmeisters Wilke in Helmarshausen gegen 
die Kaiserlichen, 
1642 7. Januar. Ruhmreiche Schlacht bei Hüls 
im Kurkölnischen. Bei Dormagen hieb die 
Hess. Reiterei noch 300 feindliche Dragoner 
nieder. — Einnahme von Neuß, Lünen, 
Kempen, Düren, Hulkrath. 
„ 17. Januar. Ruhmreiche Schlacht bei der 
Kemper Landwehr auf der Antoni-Heide, 
woselbst die Hessen den kaiserlichen General 
Lamboi gefangen nahmen und das Erz 
stift Köln nebst dem Herzogthum Jülich 
eroberten. 
1642 Ueberfall und Niederlage der Kaiserlichen 
bei Stadtberge durch General Geise. 
„ und 1643 Theilnahme an den Feldzügen 
der Schweden in Sachsen und Schlesien 
und der Franzosen in Thüringen, Franken, 
Schwaben und am Rhein. 
1643 Ueberfall des kaiserl. Feldmarschall-Lieut. 
Luttersheim bei Stadt Bergen durch die 
Hessen. 
„ 30. Oktbr. Einnahme von Kirchhain durch 
General Geise. 
,. 5. November. Desgleichen von Alsfeld. 
1644 Vertheidigung von Cösfeld. 
„ Eroberung von Höchst durch General Geise. 
„ September. Eroberung von Bredenbend und 
Zanten. 
„ September. Eroberung von Höchst durch 
General Geise. 
1645 Januar. Blokade von Magdeburg. 
„ „ Einnahme der Festung Hornburg 
bei Wolfenbüttel. 
„ 25. Juli. Siegreiche blutige, durch die 
Hessen entschiedene Schlacht bei Allersheim 
unter General Geise. 40 Fahnen und 16 
Kanonen erbeutet. 2000 Gefangene. 
„ 3. August. Schlacht bei Nördlingen. 
„ 2. September. Belagerung von Friedberg. 
„ Einnahme des Schlosses Heldrungen in 
Thüringen durch General Geise. 
„ Vertheidigung von Kirchhain. 
„ 27. Oktober. Einnahme von Butzbach durch 
General Geise. 
„ Eroberung von Nördlingen u. Dinkelsbühl. 
1646 Eroberung von Marburg. 
„ 3. Februar. Einnahme des Schlosses 
Rauschenberg durch General Geise. 
„ 15. Juni. Eroberung von Amöneburg 
durch diesen und Wränget. 
„ Sieg des Obersten Rabenhaupt bei Zons 
a. Rh. gegen den kaiserl. Oberst Sparr. 
„ 10. August. Eroberung von Schmalkalden. 
„ 4. Sept. Einnahme von Kirchhain. 
„ 5. Oktober. Eroberung von Alsfeld durch 
General Geise. 
„ 9. November. Sieg des General Geise 
über den nun in Darmstädter Diensten 
stehenden General Eberstein bei Frankenberg. 
„ 6. Dezember. Sieg bei Rauschenberg über 
die Darmstädter u. Wegnahme des Schlosses 
Wolckersdorf. 
„ Eroberung des Schlosses Gleiberg durch 
General Geise. 
1647 Vertheidigung des Schlosses in Marburg. 
„ Mai. Einnahme von Nidda und Katzen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.