Full text: Hessenland (8.1894)

Das „gtfpttlimil“ erscheint am 1. und 15. jedes Monats lVa bis 2 Bogen stark und kostet vierteljährlich 
1 Mark 50 Pf., die einzelne Nummer 30 Pf. Auswärts kann das „Hessenland" durch die Post (Postzeitungsliste 
Nr. 3031) oder durch den Buchhandel oder auch direkt von der Expedition unter Streifband bezogen 
werden; in Kassel nimmt die Expedition (Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Fern 
sprecher Nr. 372) Bestellungen entgegen. Anzeigen werden mit 20 Pf. für die gespaltene Petitzeile berechnet. 
Inhalt der Nummer 22 des „Hessenlandes": „Aufklärung", Gedicht von Carl Preser; „Auch eine Reise in's 
mittägige Frankreich", von Otto Gerland (Fortsetzung); „Eine alte Schrift aus westfälischer Zeit," von G. Th. D. 
(Fortsetzung); Waidmannsheil", von Frida Storck (Schluß); Aus alter und neuer Zeit; Aus Heimath und Fremde; 
Personalien. 
Aufklärung. 
ä agt nicht, mein still zurückgezog'nes Leben, 
Mein hang zur Einsamkeit, das sei nur 
Stolz; 
Sagt nicht, daß mir der Freundschaft heil'ges 
Streben, 
U)ie Harz am Stamm im Sonnenbrand, zer- 
sch'nolz. 
Es glüht die Brust für alles ernste Ringen, 
Das eines Mannes Leben ehrt und schmückt; 
Noch trägt der Seele Flug auf mächt'gen 
Schwingen 
Der Freundschaft Treue, die mein Herz beglückt. 
Den Zukunftswerken gilt die Schaffensliebe 
Noch fort und fort, und ohne Gram und Geiz; 
Noch hat das wunderliche Meltgetriebe, 
Verloren nicht bei mir den alten Reiz. 
Wächtersbach. 
Indeß — mich ekelt der Parteien wüster, 
Nur in: Zerstören großer, Aampfessinn, 
Denn durch, die Massen schreitet wild und 
düster 
Mit ihm der Geist verrohter Halbheit hin. 
Man höhnt mir ungestraft den heil'gen 
Glauben, 
Den ich im Sturm des Lebens mir erkämpft; 
Der gold'ne Zeitgeist legt sich auf das Rauben, 
Und Blendwerk hat box Geist des Volks 
gedämpft. 
Das könnt Ihr mir, das kann ich Euch nicht 
ändern, 
D'rum überlaßt mich meiner Einsamkeit; — 
I Ich bin die sichte an den Helsenrändern, 
! Hoch trotzend allen Stürmen ihrer Zeit. 
Lark preser.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.