Full text: Hessenland (8.1894)

264 
erfüllung gewaltet. 1880 wurde ihm der rothe 
Adlerorden IV. Klasse verliehen, 1885 erhielt er 
den Charakter als Rechnungsrath, und bei dem 
am 21. Februar 1889 festlich begangenen Jubiläum 
seiner 50jährigen Thätigkeit wurde Gunkel zum 
Geheimen Rechnungsrath ernannt. — Am Morgen 
des 30. September verschied zu Kassel in Folge 
von Herzlähmung der Major a. D. Friedrich 
Engelhardt. Im Jahre 1818 daselbst als der 
fünfte Sohn des kurhessischen Oberstlieutenants 
Joh. Engelhardt geboren, widmete sich Friedrich 
Engelhardt der militärischen Laufbahn. 1839 
wurde er zum Sekondlieutenant im damaligen 
1. kurhessischen Infanterie-Regiment ernannt. 1847 
zum Leibgarde-Regiment versetzt, machte er 1849 
den Feldzug nach Schleswig mit, nachdem er im 
Jahre zuvor bei verschiedenen Détachements nach 
Karlsruhe, Wetter, Frankfurt re. kommandirt war. 
1850 erfolgte seine Ernennung zum Premier 
lieutenant, unb im Jahre 1859 wurde Engelhardt 
zum Hauptmann befördert. 1866 wurde er bei 
der Einverleibung Hessens als Hauptmann und 
Kompagnieches in das Regiment Nr. 81 nach Mainz 
versetzt. Bereits in dem darauf folgenden Jahre 
erhielt der Verstorbene seine Beförderung zum etats- 
mäßigen Major in das 6. ostpreußische Infanterie- 
Regiment Nr. 43 in Königsberg. Gesundheits 
rücksichten veranlaßten ihn jedoch, im Jahre 1869 
seinen Abschied zu nehmen, und er verlegte wieder 
seinen Wohnsitz in seine Heimathstadt Kassel. 
Längere Jahre hindurch sungirte später Friedrich 
Engelhardt dann noch bei der dortigen Ersatz- 
kommission. 
Personalien. 
Beauftragt: Pfarrer Wiegand in Trendelburg mit 
Versetzung der Metropolitanatsgeschäfte der Klasse Trendel 
burg. 
Entlassen: Regierungs-Referendar Graf Hermann 
zu Waldeck und Pyrmont aus dem Staatsdienst. 
Verliehen: dem Pfarrer und Metropolitan Manger 
in Rosenthal die dritte lutherische Pfarrstelle (Archidiakonat) 
in Marburg, dem Pfarrer Wiegand in Niederelsungen 
die Pfarrstelle in Trendelburg, dem außerordentlichen Pfarrer 
Lucke in Hess.-Lichtenau die Pfarrstelle in Niederelsungen. 
Geboren: Ein Knabe: dem Gerichtsassessor Dr. Karl 
Köhler und Frau Elfriede, geb. Weise (Melsungen); 
dem Sekondlieutenant Schröder im Jnf.-Regt. Nr. 140 
und Frau Johanne, geb. Go ecke (Jnowrazlaw); eine 
Tochter: dem prakt. Arzt Dr. S ch a u m l ö f f e l und Frau 
in Kassel. 
Vermählt: Bernhard Ganse, Apotheker, und Nanny 
geb. Hüser (Marktzeula, Oberfranken, 12. September). 
Gestorben: Frau Friedrich Schmidt, geb. L e o n h a rd i, 
Domänenpächterswittwe (Kassel, 14. September); Rechnungs 
rath Johann Klug, 74Jahre alt (Kassel, 16.September.); 
Oberstlieutenant z. D. Karl von Starck, 69 Jahre alt 
(Hann. - Münden, 17. September); Reichsbankbeamter 
Aug'ust Brethauer, 20 Jahre alt (Kassel, 17. September); 
Oberst z. D. H n g o v o n G o d d ä u s, (Kassel, 20. September); 
Freifrau Bertha Rau von und zu Holzhausen, geb. 
Lenz, 70Jahre alt (Marburg, 20. September); Eisenbahn- 
betriebskontrolenr Neinhold Walther (Kassel, 21. Sep 
tember); Rentner Ferdinand Wolfs, 65 Jahre alt 
(Kassel, 22. September); Landeskreditkassen-Probatur-Vor- 
stnnd a. D. Heinrich Staub, 73 Jahre alt (Kassel, 
21. September); Amtsrichter a. D. Reinhard Dieß, 
71 Jahre alt (Kassel, 22. September); Metropolitan a. D. 
August Friedrich Karff, 81 Jahre alt (Kassel, 
24. September); Hauptlehrer Robert Friedel, 39 Jahre 
alt (Hilden, 26. September); Willy Brock (Los Angelos 
in Kalifornien, 28. August); Professor Charles Hinkel 
aus Hanau, 77 Jahre alt (Newyork City); Geh. Rechnungs 
rath Heinrich Gunkel, 78 Jahre alt (Wehlheiden, 
27. September); Major a. D. Friedrich Engelhardt, 
76 Jahre alt (Kassel, 30. September); Privatmann 
Jean Brenssell (Kassel, 1. Oktober). 
Briefkasten. 
Allo Sendungen für die Redaktion sind zu richten 
an die Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Kassel 
Schloßplatz 4. 
Stud. hist. C. K. in Kassel. Besten Dank für die 
Anregung. Die Sache wird entsprechend erledigt werden. 
Inhalt des September- und des Oktoberheftes 
(Nr. 3 und 4 des III. Jahrgangs) der „Touristischen 
Mittheilungen aus beiden Hessen, Nassau u.", heraus 
gegeben von Dr. phil. Fritz Seelig: Das fürstliche 
Refidenzschloß zu Arolsen; Die Einweihung des Eisenberg 
thurms auf dem Knüll; Die Frankenwarte bei Würzburg; 
Berichte; Das Nadelöhr bei Friedewald re. — Festgruß 
des Herausgebers an die 12. Generalversammlung des 
’ Taunus-Klubs; Gedichte des „Rhöntroubadours" L. Hoehl; 
Touristische und hessische Literatur; Berichte; Der Löwen 
brunnen in Kassel; Nach dem kahlen Asten! rc. 
Hierdurch erlauben wir uns, an unsere ver- 
ehrlichen Abonnenten die ergebene Bitte zu richten, 
uns gütigst durch Uebermittelung von Adressen, 
an welche WroVenmmnern unserer Zeitschrift 
zu senden wären, unterstützen zu wollen. Wir 
sind gern bereit, hieraus erwachsende Auslagen 
zu erstatten, sowie auch zum Zweck der Ver 
breitung als Probenummern eine Anzahl von 
Exemplaren zur Verfügung zu stellen. 
Wedaklion und Werl'ag 
des „Kestentand". 
Mk"' Der heutigen Nummer liegt bei ein Prospekt 
betr. das von Valentin Traudt in Rauschenberg 
herauszugebende „Hessische Dichterbttch". 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. D. Saul in Stuttgart. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.