Full text: Das "Iatromathematische Hausbuch" in seiner bisher ältesten Fassung

Da« Bochaoer « latroaathaidtlache Haaalrach» 
1 2 
4 MUNDARTBESCHREIBUNG UNO -BESTIMMUNG 
Betrachter» wir zuerst den Wortschatz des Textes, so begegnen wir folgen 
den Merkmalen schwäb.-alemannischer Mundart: "aldfer]" 1 ('oder'), "brunnlen" 2 
('harnen'), das Part. Prät. "gefin“ 3 ('gewesen'), "holder' 4 5 ('Holunder'), "joch" 6 
('auch'), "knode" 8 ('Fußknöchel'), die Verbalform "nemmen" [Ind. Prät. "nampten"] 7 
('nennen', 'nannten'), die Negation "nut/nucjit" 9 ('nicht', 'nichts'), "(er-j^ögen 9 
('zeigen'), Ewigen" 10 11 ('pfropfen'). 
Weitere graphematische, phonologische und morphologische Merkmale der Hs. 
ermöglichen auch eine erste Begrenzung der Mundart des Schreibers im gesam 
ten 8chwöb.-alem. Sprachraum : 
a) die durchgehende Beibehaltung der mhd. Languokale "î,û,iu" n ; 
gelegentliche Rusnahmen treten auf bei T, z.B. die 
Schreibungen "bei", 'weife" ('weise'), "weifjs“ ('weiß'), "3eit" 
neben üblichen “bi“, "wiTe", "wifjs“, "3it“, und die regelmäßigen 
Formen "feite", "weitt"; 
1. DWB 1,203; BodWb 1,23°; Staub-Tcbler I,187f. 
2. Staub-Tobtor V,672f. 
3. DWB X/l, 249; Besch (1967),324f. (Kcrte 100) 
4. BadWb X»<n,755 a ; Staub-Tabler n,1184f.; König (1978),212 (mit Karte) 
5. DWB IV/2, 2327; Staub-Tobler m,6 
6. BcriWb XU,194 b ; Staub-Toblar m,734; König (1978),172 (mit Kcrte) 
7. DWB Vn,598; Stoüb-Tobler IV,747f. 
8. Staub-Tobler IV,874 
9. DWB XV,853; Besch (1967),232-235 (Kcrte 70) 
10. DWB XVI,1049; Besch (1967),237-239 (Kcrte 71); König (1978),214 (mit Karte) 
11. Erst ln der 1. Hälfte des 15. Jhs. breitete sich die nhd. Diphthongierung übers Oetschwäb. aus. In 
der 2. auch ttoer das Westschwäb. : Moeer (1929Æ1), §77,1-2; Beech (1967), S.75-77 (Ka-te 1) ; 
vgl. die heutige mundartliche Grenze bei Bohnenberger (1953), Kcrtenllnle 9.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.