Full text: Manuscripta theologica : Die Handschriften in Quarto

4° Ms. theol. 190 • 4° Ms. theol. 191 4° Ms. theol. 192 
192 
4° Ms. theol. 190 
Breviarium 
Fragm. • alte Sign. Ms. Anhang 4-9 [Fasz. 7 • Pergament • 10 Bl. (4 Bl. u. 3 Doppelbl.), fast 
immer bis zur Unlesbarkeit abgewaschen und verhornt • Schriftraum ca. 13,5 x ca. 9,5 ■ 2 Spal 
ten • 31 Zeilen • Textualis des 13. Jhs, Anfang • rubriziert. 
l ra -10 vb [Breviarium], Erkennbar: Proprium de sanctis. Möglicherweise 
stammen 4° Ms. theol. 150 und 190 aus einer Handschrift, falls die Blätter von 
4° Ms. theol. 190 geschrumpft sein sollten. Beigefügt sind als Druckmakulatur 
10 Papierbl. Andrucke von Spielkarten aus dem 16. Jh wie in 8° Ms. theol. 66 
und in 4° Ms. theol. 150. Drei Drucker- oder Herstellermarken: Löwe mit 
Wappen (ein von einem Pfeil durchbohrtes Herz), zwei Eicheln mit Namens 
band GEORG HARNST sowie zwei Schellen und ein Wappen mit Schlägel und 
Eisen. 
4° Ms. theol. 191 
Gregor  
Fragm. • alte Sign. Ms. Anhang 19 [Fasz. 7, 3 und Ms. Anhang 4-9 [Fasz. 9 • Pergament • 4 Bl. 
(davon I Doppelbl.) • Schriftraum 17,5 x 11,5 • 24 Zeilen • Minuskel des 12. Jhs • rubriziert. 
Ehern. Akteneinbände, vgl. 1' [15]67 etc. Anno etc. [I5]62. 
1-4 V [Gregor : Dialogi]. Lib. 4, cap. 4, 6-8, 11-13, 21-24, 
Textbestand: PL 77, Sp. 324-325, 329 u. 332, 337 u. 340, 353 u. 356. Dek- 
KERS 1713. Möglicherweise gehören die Fragmente 4° Ms. theol. 188 und 191 
trotz der verschiedenen Hände und des unterschiedlichen Äußeren zusammen. 
4° Ms. theol. 192 
Honorius  
Fragm. ■ alte Sign. Ms. Anhang 4-9 [Fasz. 10 • Pergament • 2 Bl. (= 1 Doppelbl.); Bl. 2 mit 
Fäulnisstelle • Schriftraum 20 x 12 • 32 Zeilen • Textualis des 13. Jhs, 2. Viertel.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.