Volltext: Unser ist der Sieg (Nr. 29/30, den 1. Dezember 1942)

Das Deutsche Kreuz in Gold 
wurde dem Oberwachtmeister Helmut Kuhn, Sohn 
des Schmiedemeisters Heinrich Kuhn in Lohre, für 
heldenhaften Einsatz im Kampfe um die Zukunft unseres 
Volkes am 16. September 1942 verliehen. 
Helmut Kuhn erlernte das Molkereifach und gehörte schon 
früh der HI. an. Er trat nach Beendigung seiner Lehrzeit 
als Siebzehnjähriger freiwillig bei der Artillerie in Fritzlar 
ein. Während des Frankreichfeldzuges verdiente er sich das 
Eiserne Kreuz 2. Klasse, im Januar 1942 wurde ihm das 
Eiserne Kreuz 1. Klasse verliehen. In den Abwehrkämpfen 
gegen die bolschewistischen Massenangriffe zeigte er sich wieder 
äußerst tapfer, durch seine hervorragende Feuerleitung konnte 
seine Batterie 16 feindliche Panzer vernichten, wofür ihm 
das Deutsche Kreuz in Gold verliehen wurde. Die Gemeinde 
ist stolz auf ihren tapferen Sohn und gratuliert herzlich! 
Das Eiserne Kreuz u. a. Auszeichnungen 
Mit dem Eisernen Kreuz 1. Klasse und dem Infanterie- 
Sturmabzeichen ausgezeichnet wurde der Zugführer eines Pan 
zerjägerzuges Oberfeldwebel H. H o r ch l e r. 
Mit dem Eisernen Kreuz 1. Klasse und dem silbernen Ver 
wundetenabzeichen ausgezeichnet wurde Feldw. Karl W e f ch k e. 
Oberwachtmeister Erich Kaisser aus Altenburg, Schwie 
gersohn des Pg. Adam Kranz in Altenburg, wurde mit dem 
Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern ausgezeichnet. 
Unteroffizier Heinrich Werner l (Altmorschen) wurde 
mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse und dem Infanterie-Sturm - 
abzeichen ausgezeichnet. 
In den schweren Kämpfen um Stalingrad wurde der 
Soldat Heinrich Holzhausen (Röhrenfurth) in einem mo 
torisierten Infanterie-Regiment für besondere Tapferkeit mit 
dem Eisernen Kreuz 2. Klasse ausgezeichnet. 
Zum Wachtmeister befördert und mit dem Eisernen Kreuz 
2. Klasse ausgezeichnet wurde Walter Kamm aus Melsungen. 
Mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse ausgezeichnet wurde 
Unteroffizier Justus Hofmann (Beiseförth) für besonderen 
Einsatz im Osten. 
Für besondere Tapferkeit vor dem Feinde wurde dem 
Obergefreiten in einer Flak-Abteilung Karl Jäger, Sohn 
des Invaliden Hermann Jäger in Binsförth, das Eiserne 
Kreuz 2. Klasse verliehen. 
Der Gefreite August Dietz. Sohn des Maurermeisters 
Heinrich Dietz in Altmorschen, der seit Beginn des Ostfeld 
zuges gegen den Bolschewismus kämpft und bereits das 
Verwundetenabzeichen besitzt, wurde mit dem Eisernen Kreuz 
2. Klasse ausgezeichnet. 
Der Gefreite Heinrich Kuhnau bei einer Beobachtungs 
stelle im fernen Osten, Sohn des Klempnermeisters Konrad 
Kuhnau in Spangenberg, wurde mit dem Eisernen Kreuz 
2. Klasse ausgezeichnet. 
Für besondere Tapferkeit vor dem Feinde wurde dem 
Obergefreiten in einer Masch.-Gewehr-Komp. Hans Kahl. 
Sohn des Revierförsters Justus Kahl in Beuern, das Eiserne 
Kreuz 2. Klasse verliehen. 
Der Sanitäts-Gefreite Karl Küllmer (Melsungen), der 
im Kampf gegen die Sowjets steht, wurde mit dem Kriegs 
verdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern ausgezeichnet. 
Beförderungen und Ernennungen: 
Leutnant Georg Schanze (Spangenberg), der nach einer 
schweren Verwundung jetzt wieder vollständig hergestellt ist 
und seit einigen Wochen wieder im Osten im Einsatz steht, 
wurde zum Oberleutnant befördert. 
Zum Leutnant befördert H. Dinzel, Lehrer in Beuern. 
Uffz. Jos. V r o b e l-Melsungen wurde zum Feldwebel befördert. 
Uffz. Heinrich Fleisch er t, z. Zt. im Reserve-Lazarett 
Melsungen, Sohn des Webers Wilhelm Fleischert, wurde 
zum Feldwebel befördert. 
Unteroffizier Karl Reich mann wurde zum Feldwebel 
befördert und ihm das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit 
Schwertern verliehen. 
Zum Unteroffizier befördert wurde der Gefreite Heinrich 
Werner I (Altmorschen). 
Zum Unteroffizier befördert wurde Herbert Hilgenberg 
(Felsberg). 
Gefreiter M. Berthel wurde zum Obergefreiten befördert. 
Zum Stabsgefreiten befördert und die Ostmedaille erhielt 
Werner Büttner. 
Zum Gefreiten befördert wurde der Soldat Karl Heerdt, 
Sohn der Witwe Heinrich Heerdt, Melsungen, Brückenstraße. 
Wir Frusten die Heimat 
Soldatengrüße senden: Usfz. Martin A n g e r s b a ch (Röh 
renfurth), Schütze Alfred Ritter (Melsungen, DAF. Kreis 
wallung), M.A. Gefr. Georg Meurer (Spangenberg), Hans 
Göbel (Felsberg), U.fz. Herbert Hilgenberg (Felsberg), 
Soldat Hans Walter, Gefr. Jakob Alter (Felsberg), 
Gefr. Hermann B r a n d a u, Uffz. Franz I ü n e m a n n (Mel 
sungen), Obergefr. Karl Kubera (Melsungen), Obergefr. 
Heinr. Stiegel, Soldat Wilhelm E l o b e s (z. Zt. in St. 
Wendel im Res.-Lazarett, Inf.-Kaserne, Block 3, Z'.mmer 66), 
Soldat Karl Zahn, Obergefr. Aug. Beinhauer (Melsun 
gen), Gefr. Rudolf Heßmann, Matrose Heinemann, 
Oberschütze R i n g l e b e, Oberschirrmeister H u p f e l d, Ober 
gefr. Hch. Zilch (Empsershausen), Obergefr. Gg. Wacker 
(Beuern), Soldat Paul Albrecht (He'.nebach), Matr.-Gefr. 
Gustav Z a m z o w (Melsungen), Hauptmann I f f e r t (Reu- 
morschen), Wachtmeister Walter Kamm. 
Soldat Andreas Möller grüßt alle Verwandten und 
Bekannten seines Heimatdörfchens, besonders seine Ortskame 
raden im feldgrauen Rock und seinen Bruder Christel vor 
Moskau. 
Leutnant H. Dinzel, Lehrer in Beuern, sendet allen 
Kameraden aus Beuern, die an der Front stehen, herzliche Grüße. 
Wachtmeister Heinz Fischer (Beiseförth) grüßt alle Beise- 
förther Kameraden, insbesondere seine Vettern Uffz. Georg 
Fischer, Gefr. Hch. Fischer und Uffz. Hans Weitzel. 
Viele Grüße an die Ortsgruppe Neumorschen und alle 
Konnefelder Kameraden sendet Obergefr. Georg H a st. 
Obergefr. W. R o h d e grüßt von der Ostfront alle Kame 
raden aus Melsungen, besonders die im feldgrauen Rock. 
Alle Parteigenossen, Kameraden und Urlauber grüßt Sol 
dat H. Reitz (Melsungen). 
Gefr. Martin Fischer aus Quentel, dem die Gemeinde 
Empfershaufen besonders am Herzen liegt, grüßt alle Be 
wohner und die Soldaten von Empfershaufen. 
Uffz. Graß grüßt die Kameraden der Sanitätskolonne 
Melsungen in der Heimat oder im Felde, sowie alle Kameraden 
der freiwilligen Feuerwehr Wollrode. 
Die herzlichsten Grüße aus dem fernen Osten sendet der 
Heimat Usfz. Heinrich Werner I (Altmorschen), ferner allen 
Kameraden aus dem Kreise Melsungen, seinem Bruder Leon 
hard und Uffz. Hans Jäger. 
Soldat Christian Möller grüßt alle Kameraden seines 
Heimatdorfes Günsterode und den Soldat Adolf Koch aus 
Kehrenbach, sowie die Kameraden in der Heimat. 
Oberleutnant Georg Schanze grüßt alle Kameraden, be 
sonders alle alten Turner, Sportler und die Handballspieler 
des Kreises Melsungen. 
Druck: A. Bernecker, Melsungen. Für den Inhalt verantwortlich: Haupt- 
schriftleiter Konrad Bernecker. Einsendungen an die Kreisleitung erbeten.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.