Full text: Brief von Johann Gottfried Schade an Louis Spohr







                   Theuerster Freund .

Die Familie Schlick hat mir aufgetragen
Ihnen den herzlichsten Dank für ihre Be =
reitwilligkweit , den Wilhelm in Cassel mit
ihrem guten Rath zu unterstützen, darzu =
bringen ; ?? glaube ich , daß es Ihnen
nicht unangemessen  ?? wird, wenn Sie
ihres  Versprechens entbunden werden .
Der ? Schlick hat seinen Verwandten eine
andere Antwort für sein künftiges Leben
mitgetheilt, welches diese auch gebil =
lig haben, so könnt also nicht ?
Mit der ? unserer
ist es nach allem dem , was indem hört ,
alle! - ? worin aus ! der Herzog soll gar
nichts, ? - hören noch sehen .

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.