Full text: Sielaff Maschinenfabrik A.-G. Berlin-Neukölln







Bild Seite oben. 
 
Sielaff 
Brötchen- und Getränke-Automaten 
für Bahnhofs-Restaurants, Warenhäuser und ähnliche Betriebe 
 
Das Publikum unserer schnellebigen Zeit verlangt besonders an Plätzen lebhaften Verkehrs, wie 
Bahnhöfen, Warenhäusern usw., auch in bezug auf Essen und Trinken Einrichtungen, die ohne 
besondere Umstände, ohne langen Zeitverlust, zu einem erschwinglichen Preise ein trotzdem aber 
gutes Getränk oder eine gute Speise bereithalten. Nicht umsonst wird versucht, durch fahrbare 
Verkaufsstände oder Händler, die nur mit einem Tablett ausgerüstet sind, den Bedarf zu erfassen. 
In den meisten Fällen liegen aber die Verhältnisse so, daß die Unkosten des Verkäufers höher sind 
als der erzielte Umsatz, insbesondere dann, wenn es sich wie auf Bahnhöfen — um im ganzen 
nur wenige Stunden Betrieb bandelt, die sich von frühmorgens bis spät in die Nacht hinein verteilen. 
Der Automat, der ohne ständige menschliche Bedienung arbeitet, trotzdem aber dem wartenden 
Publikum und auch den Reisenden zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung steht, hilft Ihnen, 
einen Umsatz zu erfassen, der Ihnen bisher entgangen ist! Da eine dauernde Bedienung in Fortfall 
kommt, jede besondere Abrechnung von Angestellten zu Angestellten, Uebergabe der Bestände und 
andere Kontrollmaßnahmen überflüssig sind, haben Sie bei dem Verkauf durch Automaten nur 
ganz geringe Unkosten und können eine gute Qualität preiswert abgeben. Auch das wirkt sich 
wiederum auf Ihren Umsatz aus! 
Der Automat soll auch Ihnen ein Helfer und Geldverdiener sein. Das Publikum wird ihn, da es 
ihn ungezwungen benutzen kann, gern in Anspruch nehmen. Mehr als 1000.— RM Umsatz bringt 
die oben abgebildete 3teilige Brötchen-Anlage in einem Bahnhofs-Restaurant in Deutschland, einen 
Umsatz, den auch Sie sicher erreichen können und der Ihnen bisher zum großen Teil entgangen ist. 
47 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.