Full text: Brief von Wilhelm Grimm an Dieterichsche Buchhandlung, Göttingen

1

                                            Cassel 29 Sept. nachmittag
                                                               1820 (?)

soeben schickt Herr Fischer seinen diener (?) zu mir und läßt mir durch diesen sagen, er wolle den wechsel auszahlen, aber nichts näheres. Ich habe ihm antworten laßen er möge mir das (wie es ohnehin, nachdem ich selbst bei (?) gewesen bin und ihm geschrieben habe, schicklich und anständig gewesen wäre) schriftlich erklären. Es bleibt nun nichts anderes übrig als abzuwarten was er thut, ich wollte Sie indessen von dem Stand der Sache benachrichtigen. 

Ergebenst
Wilh. Grimm.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.