Full text: Irmenstraße und Irmensäule

33 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 221 
In den Gesehen Eduard der Bekenners heißen diese We- 
ge cap. »2. iZ. quattuor cheminii regales 
„quorutn duo io longitudinem, alii duo in latitu- 
dinem distenduntur”. Sie haben K öni gsfrieden 
und wer auf ihnen etwas verbricht, steht lediglich unterm 
König. Dasselbe wird in den Gesetzen Wilhelms Bastard 
§. 3o. verordnet, 51) aber nur die Zahl von dreyen, 
nämlich: Wetlingstreet, Ermingstreet 
und sos se angegeben. 
Ranulphus Highden im Polychronicon (ed, 
oxon. p. 196.) nennt vier Wege: Fossa, Watt« 
lingstrete, Ermingistrete und R y k n i 1 d- 
strete, deren Richtungen er zugleich angibt. 
Das sogenannte Eulogium (Ms. cotton. Galba 
S. 7,) weicht davon wiederum in Namen und Richtun 
gen ab. Relious vero filius Malmucii quatuor 
regales vias per insulam fecit, quarum prima et 
maxima dicitur F o s s a . ♦ ♦ secunda ... Watt- 
lingstrete . . ♦ tertia Beiingstrete . . . 
quarta dicitar Rykeoeldstrete. Endlich in einet 
andern cotton. Hs. (Nero O. 1.) wird eine kleine Carte 
dieser Wege angetroffen, worauf sie fossa, Erning- 
«trete, Ikenildstrete, und W a 11 i n g s t r e- 
te heißen. Spaterer Anführungen, wie der in Draj- 
3l) Nergl. KelKam's laws of William tKe conquerot p« 50. 
(law 30). de III chemins. Co est a saveir Wetling- 
street et Ermingstreet et Fos. ki en alcun de ces chsmins 
oceit Korne qui seit errant per le pais u asalt, 1! enfreit la 
pais le roy.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.