Volltext: Von Vertretung männlicher durch weibliche Namensformen

‘ * •, * 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 214 
DO 
CoICCLO. f (i( . dy04*. 
cl / Ccu»ccn u Q\y*y 
Caccia<^uic)a^ ^a^lß6 
Uv«Y°*>!Lua>(<ty f -irdizKjtJLA) 
IS^ST. 1 S 
Ca,rr\ya*u*^, 
Gx'nov;^/ cella^vnO'** • tote ^ 
r' _ L _ Mo» > 
^öioWco ^ 
holtJzcMiM 
Buonagiunta de Lucca. purg. 24, 19. 
Buonayentura. paradiso 12, 27. ' Cecla, l AM eUkv. 
Gianfa, Cianfa Donati. inf. 25, 34, ein berühmtes florent. geschlecht, 
ich verstehe das wort nicht. cianct ^ ? 
StÄ°‘ ^8° Ciapetta. purgat. 20, 49. franz. Hugues Capet. Swo^u». CW«, , %Jifa 
"^Lanfranco Cigala, genues. dichter des 13 jh. cigala = cicada. ^CoibCZs* C0)4AÖ '* : 
a ^co^fteta ^ ratG Cipolla. deCam * 6, 10. Gthöe/tco'^OWx). Görvac^^c/ronU-C 
I (AUO. t 
O COOplou, 
Gv)iAeÄa, 
Co*vyvp\ehx 
rv|>\ 
Farinata degli überti. inf. 6, 79. 10, 32 unter den ketzern genannt • Qp>kn(xve> 3Wcct*!»ay • l f \2>2 
Osäwi 
/ Francesco Furia. ifce^Uas fe^^o^orsr^. 
• i-i . r • I *1, * 4 K ’U 
' Sägäzio Gazata, Verfasser einer chronik im 14 jh. 
5 ( 7U 0 ,U3? uccio Imbratta * decam * 6 > 10 > mir unverständlich. 
Malacoda, ein teufel. inf. 21, 76. Tu&x nwg 2/2l. 
Malagiunta, gegensatz zu Buonagiunta. 
oloctizoy 
fCicdoLCarCr^ 
^ fl ÖlLCuSL/ . <x , | 2. 24 . 
3ey0rn avC^ 0 tx. I f• 
/ . . J\lvpyo Gulv^hk ä , l4(To • 
<Wvidux/ <v3,fJ 1 , 
OMlCOLjA' 
n C c i 
y <pu~\C 
uy o c 
lucnera, ucr 
-cznowAW/ 
V4afrrv\i 
| • KC& 
Va^t |^t. 
il 
it Sjhina/ 
Puccino chiamato lo Stramba, was ein kehrbesen sein soll, decam. 4,7. a 
Spinellfccio Tanena, wahrscheinlich lohfarbe. 8,8. 'SaL^o 'Wra^XjW. 
Zeppa di Mino, ebenda. owxftMjyhoy to/tu/hwn; t4oC 
tTt- 
ltSvȆ- 1^4? ^ 
„ 0 ^ocdo VAtUo- / vVcfö-ri * 
Ricciardo chiamato il Zima. 3,5. G. Zoeo,a V/ewXuxou». 
Zu beachten sind die geleitenden adjective buona, mala, rossa, sämt 
lich attributivisch und darum weiblich, wogegen der aitikel immer männlich 
ist, ein zutretendes praedicat gleichfalls männlich sein würde : il Petrarca, il 
Nigra, vor sb, sf, sm, sp, sq, st nimmt der artikel lo für il an: lo Scalza, lo 
Sforza, im dativ allo Scalza, lo Squacchera. dies il Testa vergleicht sich dem 
lat. Testa, Testa meus, oder auch dem auf das höfliche pluralpronomen fol 
genden sg.: voi siele stanco, du bist müde. 
al Tttotco. f3«Kv) 7/1 j>. 
Sg 
f fuer/ß/' * GlCCa. tv\osco/. Gcoana 
.^0^. Sj>iinV®i!Uc\r tW 
r ULxIbSyi^ȣl i . 2 7 /f' 
y
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.