Full text: Von Vertretung männlicher durch weibliche Namensformen

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Dr 214 
51 
schreibt richtiger XaVrat als Strabo Xctrroi, Tacitus Chatti. Slaven ist voivoda 
kriegsanführer, ylacTika dominus, Griechen ästTTroTyig, das sind alles nichts als 
ursprünglich weiblich geformte Wörter, einen sg. TaXcirYig, KsXrvig, lat. Celta 
fordern die pl. TaXdrcu> KeXtcu, Celtae und sind wiederum dem KsXrci vorzu 
ziehen, schon Leibnitz und neuerdings Holzmann erklären mit recht für 
gleichbedeutend dem Celta unser held, ahd. halid, welchem ebenfalls weibliche 
flexion entgangen scheint. Noch ergiebiger wird die Vorstellung yon dienerschaft 
in vielfacher stufe, einen hausdiener benennt die slayische spräche mit weib- 
s. 83 .... ^ 
lieh gebildetem worte sluga von sluti audire, weil er seinem herrn hört oder ge 
horcht, wie cliens zu cluere fällt; dies sluga ist das goth. skalks, unser schalk, 
wiederum mit aufceeebner weiblicher flexion: aus dem latein vergleichen sich 
C n Ci.1 \ rt. 
YncuSC . Cg-wO 
«AX 
Uuuivj.** T 
6CUYTOL/. üerivx. S 
cacalct seYutM 
Lixol/ 
GreAxU' Sangen 
ßii 
ilujAi 5 ftcatw<v 
ve ™* uncTassecla, der nachfolgende, doch in pedisequus und pedisequa son- vo* 
Se<yu!U derte man die geschlechter, füglich hätte letzteres für beide zugleich ausge- ^ SJ j v c, . Inn 
xjüit C> D 11 . D V^Ä- 
- — X - L kosff0<1 'io^tu.TVcU-aC ’ 
\UK OuxA SCJuAt\OL 
lUevttX. 
reicht, rosse und wagenlenker war der unentbehrlichsten diener einer, w-r^a*. 
vcfji .fciga bigae auriga leitet sich von aurea, frenum, wie peroriga, proriga pferdeknecht ist, 
qaaÖYi^oc om clquarYiXccTYtg, keltisches eporedia, poln. woznica, lit. vaznyczia zeigen unsere 
( Y a ^6^ c ^ x ^ weibliche gestalt; nicht anders das böhm. pastucha hirt, wie slauha, jenes 
<5*. s j u g a ^ j en gejneinüirten ausdrückt, vavryg, nauta für navita war, ungezwungen 
erklärt, der schiffende knecht und genösse, scurra der lustigmacher, scriba 
der Schreiber und so wären noch andere beizubringen, man hat gar nicht 
anzunehmen, dasz hier dienerinnen verwandt werden, was ja meistens unsinn 
in sich schlösse, die weibliche form soll einen folgsamen, traulichen hausge- 
nossen ausdrücken, der sein amt ruhig und unwiderspenstig versieht. * 
Läszt man diesem deuteversuch sein recht angedeihen, so wird auf 
manche unsrer beinamen neues licht fallen und jenen Zusammensetzungen mit 
cola, gena u. s. w. ein weg zum Verständnis gebahnt sein, krieg und anbau 
stehen sogar im gegensatz, doch sie beide durfte die spräche auf analoge 
weise bezeichnen, homicida konnte dem alterthum auch einen beiden aus 
drücken, wie nordische krieger heiszen Fafnisbani, Hundingsbani; agricola, 
accola, incola war der friedliche bauer, anwohner, einwohner; perfuga, 
transfuga ein scheuer flüchtling und Überläufer, nicht in abrede gestellt sein 
soll, dasz, wenn einmal solche Wortbildungen im schwang giengen, ihnen 
neue im nachahmungstrieb, mit mehr oder minder gefühl angeschlossen wur 
den. ein wahres problem bilden die sich im weiblichen und männlichen aus- 
C 2 
Yai)aJLci / c^awattK 
c^u,y>v>ol ^ a^xio, Ülyco . 
dcu^UlC^GU / , Vl*Ao TOC- q 
, l . r « .1 I - # i.ä > / «/ f £- 
YLuW*/ UTlllPt 
. K°- 
O^xiUyS 6, ^fdoVii^ to. qvuAv. 
WcfcY^<xe / ^ r ' , ^ nn CeveY^c 
Vow YveljtiA Oflunna. ' loptvx* 
KtvcoO.aw.evx W 
Vaa 
pßYiOW UCO-JlCH ev» ■.-rniLdt,*^ ■ 
A v*. cn» Js-i I4&atMeu . 
i 
yvtotrv CXVi 
dt* 
1rncLO\JLXhouj GAKtu>b / vnao mcxAJts^ • - 
SaxcxßaiLcu / j>i' wo^oxW^tn/tHvps 
COeY\o^)i>ttX^^ VCoiYo^iTij^ ; 
iAX\CK 
C^ortAtn / ^C tA.Jr« { ^
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.