Full text: Zeitungsausschnitte über Holbein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. Z 44 
5984 
GSvxsf) Beschluß des Aussichtsrathes ist die Abschlagszahlung auf dir Dividend-; für das Iahtr 
1871 mit 5 Procent festgesetzt worden, und rann dieselbe gegen Ablieferung der bezüglichen 
Dividenden-Coupons vom 2 Januar 1872 ab mit il. 17. 86 fr. pr. Stctir bet der Grseü- 
schaftscaffe in Miesbach ober der Bayerrfcheu VerrinSbavV in München in Empfang 
genommen werden. [12029—30j 
Miesbach, am 27 November 1871. 
Dberdaycrischr Acürn-Grscllschüft für Kohlrnbrrgdau. 
Fodr. Dütt 
Kunst-^uolion. 
Donvevstug Zen 14 Deeern'ver n-'d folgende Tage, Vormittags 9 V? Hbr, werden 
Leipziger Strasse Nr. 37 »m Kaiser-Saal 100 Orginal-Aquarellen TOf> Hildebrandt, 
darunter die vollständige Madeira Collect on, 50 Originat-Aquarellevt von Mensel, 
Decant, Bellanger, Winterhai t er etc., 20 Mi niaturbild er(B iieubeinmalereii 
Origina^Oelgemälde, antike Elfenbeinschnitzereien, viele antike Uhren, 1 gr. 
antike Bonle-TThr m't Untersata, antike goldene und silberne Sckmucksachen 
aus dem 17. Jahrhundert diverse Kunstgegenstände, Antiquitäten,Schild- 
platt etc. 1 Sammlung goldener und silberner Medaillen und Münzen etc. ver 
steigert. — Besichtigung: von Freiiag den 8 bis Mittwoch den 13 December täglich 
von 10-3 Uhr. & (12093-95) 
Frantz, kgl. Auct.-Comm., Charlotien-Str. 62, Berlin. 
BMnMHBMMil Wmm 
[7^341 
Murgthal, Gioßherzogthum Baden. 
Jmge Leute aus guter Familie, die sich im Französischen und Englischen zu vervollkommne« wün 
schen, können in einem Institut ersten Ranges, und von Engländern uud Amerikanern besucht, unter günsti 
gen Bedingungen Ausnahme finden. Briefe zu adressiren an P. Hehler (11809—18) 
Sckloß SMmäHrttbm’cs, Murothrrl, Groffherzoqtbum Baden. 
bestehend aus 
CEentfaÄri?,, Kohlenwerk, Steinbrüchen und Oekmwrme mit Wal 
dung 
in einer der schönsten Geg ndeu Bayerns mit einem Netto. Ertrag von ca. fl. 80,000 ist gegen eine An 
zahlung von fl. 100,000 sofort zu verkauf n. Gefällige Offerte werden unter E. H. Nr. 70 6 an die 
Annoncen Expedition von Rudolf Mofse in München erbeten. [L-091] 
! 
Bekanntmach, reng. 
Der Bierwirth Friedrich Ruf von Augsburg 
hm mir eine Klage zustellen lassen, in welcher er 
egen AloyS Frhrn. v. Niederer, vormal k.b. 
euttnant, unter der Behauptung, er bade ihm 
und dem k. b. Oderlieutenanr Moriz Frhrn. jv. 
Niederer 1000 fl. unter solidarischer Haftung 
vorgestreckt, aus Rückzahlung dieses Darlehens nedft 
Verzugszinsen klagt. Hievon gebe ich vein AloyS 
Fthrn. o. Niederer, z. Zt. unvckannten ÄusenthaltS,. 
mir dem Bemerken illachricht daß an ihn die Auf- 
foiderur.g ergangen ist, 
binnen 38 Tagen 
aus ben dahiw wohnhaften Advocaien einen An 
walt zu bestellen und durch diesen dem Gegenan- 
walte. dem k.Adoocaten Dr. Gotthelf, von der 
erfolgten Bestellung Anzeige machen zu lasten. 
D»'e zug stell len Urkunden liegen auf meinem Ge 
schäftszimmer zur Empfangnahme bereit. 
München, den 30 November 1371. 
Der lünigl. Staaröanwalt ant Bezirksgerichte 
MÜ! chen 1. I. (,12092) 
v. Bibra. 
RüÄehrbefehl. 
Auf Antrag der.Maurermeisters-Ehefrau Bar 
bara Bühl er vou Harburg wird deren Ehemann, 
der Maurermeister Melchior Bühler von da, 
welche sich seit flMvnrteu von seinem Wohnsitze 
heimlich entfernt h t und dessen Aufenthalt uitbe- 
kan t ist, hieinit öffentlich aufgefordert zu seiner 
Eheftau zurückzukehren, widrigenfalls er gemäß 
Art. 657 u 658 der P.-O. zu gewärtigen hat daß 
er als böslich verlass, nd er Ehecheil ar gesehen unb 
die Klage auf Ehescheidung wegen böslicher Der- 
lastung zugelassen w rden würde. (1212U- 
Donauwörth, am 30 Nsv. 1871. 
K. Stadt- und Landgericht. 
Kurz, kgl. Stadt- und Landrichter. 
Stiimuchutz-Bkkkaiif. 
In den kürstl. Fürst end erg'scheu Waldungen 
des Forstbezirks Engen, «/* biS l Stunde vsn 
der Etsenbahu von Donaue''chingen nach Singen 
entfernt, sind einige hundert noch nickt gefasste 
Forlen- (Kiefern- Stämme von auserlesener Be 
schaffenheit, einer Sch stlänge vou 12 18 Metern 
und einer burchschnittlicheiftNutzhvs maffe von r 
bis 3 Kubikmeteun zu verkaufen. Kaufliebhaber 
wolle" sich an die fürstliche Forstei Engen «KreiS 
Konstanz) wenden. 12115) 
2) on au es «hingen, den 29 Nov. 1871. 
Fürst! Fiirftenbero'skji«" Dnmimenkanzlti. 
Ein Redacteur 
wird für eine natronal-l be ake Zeitung in 
Norddeutschland gesucht. Offerte gezeichnet: 8.Z. 
nimmt die Annouceu-Expednion vou Haasenstein 
u. Vogler in Hamburg eMgegi-n. (12100) 
Eine pcrsecle Kamme,jungser 
sucht bet einer hohen Herrschaft pwent zu werden, 
womöglich in Muncken. Gef. Offerte unter H. 
Ne. 12’ 16 befördert die Erp. d. S s . (12116-17) 
Cursblatt von 6. Sontheimer. 
(12107) 
Stuttgart, den i December 1871. 
Unter- den neu erstandenen Banken mache ich heute auf die Frankfurter WcchSlerbank 
^momentan ca. 108’/, nctir:) aufmerksam und glaube ich das, diese« Institut angesichts de« 
günstig«« Terrain« in Frankfurt sehr wobt proSpcrircn wird. Für die Leitung sind erfahrene 
und solide Kräfte gewonnen und der EmissionecurS ist durchaus nicht übermäßig hoch gestellt, 
so daß immerhin die Cbancc einer Eursstcigerung vorhanden ist. Württ. Notenbank in gu 
tem Der kehr. auch Klrchhrimcr Maschinenfabrik wieder mehr begehrt. Die Fabrik erfreut 
stch de« besten Geschäftsgang«. Die Umsätze in amerikanischen Eisenbahnprioritälen nehmen 
mledcr täglich an Umfang zu. Da« Publicum überzeugt sich durch die veröffentlichten gün 
stigen Resultate der monatlichen Betriebseinnahmen daß diese Effecten durchaus nicht in die 
Kategorie der schlechten Werthe geboren, so bat beispielsweise oic St. Loiii«. und South 
Eastern-Eistttbahn im Monat Oktober ein« Mehreinnahme von 3801 Dollar« auf 81 in Be 
trieb befindlichen Meilen erzielt: der EnrS diese« Papier« ist daher wieder wesentlich gestiegen. 
Auch für 7% Oregon hält die Nachfrage an und selbst f.% Georgia Aid werden zu dein 
jetzigen nicrern Eur« in Posten durch (Kapitalisten am Markt genommen. Alle Berichte stim 
men darin überein daß der Staat Georgia nicht im entferntesten, an eine Benachiheiligung 
der BondSbeßtzer denkt und die dießsällice» Gerüchte die Folge politischer Parteimanöver sind; 
nach weinen Erkundigungen wäre Georgia einer der besten Südstaatrn. Ter jetzige gedrückte 
CurS für dessen Bond« dür fte sich daher al« ein günstiger Moment zu billigem Ankauf eignen. 
Ai« fclibe Kapitalanlage unter den Amer. Prioritäten erwähne ich ferner die 6% Buffalo, 
New-Aor? und Philadelphia (Stücke--von 000 und 1000 Doll.), sowie die 6% Lerlrgron, 
welche von der Missouri Pacific-Bahn garantiri und daher nach meiner Ansicht noch bessere 
Garantie al« Südmissouri bieten: e« exifliren nur Abschnitte von 1000 Dollar«. Hiesige 
Pfandbriefe gesucht bei fehlendem Material, da einige Institute rie Ausgabe einstellen mußten, 
indem Gelder gegen Hopothekcn. weit weniger mehr gefuch, find, feit durch Errichtung be 
treffender Anstalten rem Bedürfniß ’m Lande vollständig entfpiochen wurde. 
Für Disconirn bleibe ich ronlantestcr Käufer. Wechsel und Auszahlungen nach Amerika 
lbcwerksteUigc ich zu günstigsten Bedingungen. Von heute a» werde« die Per 1 Januar 
«Illigcn EonponS für »oll an Zahlung genommen. 
Staatspapiere. 
Württemb. 60/ 0 Oblig. 
.. .. ' 
,, „ 
.. 4°/o .. 
„ ö'/,% .. 
Bayern 6°/^ „ 
Oestreich ■? y*% Sifberren je 
Spanien 3°/o von 1809 . 
Amerika 0°/» von 1881 . 
fio/ 0 von 1882 . 
„ 6% von 1885 . 
Amerik. Eisenb.-Prior. 
6°/o Buffalo New-York 
6% Central Pacific. 
0°/o l exmgton . . 
6% Missouri Pacific 
M/s Georgia Aid . . 
6% South Missouri. 
sto/o Union Pacific . . 
7% California Extension . 
7 0 'o Oregon u. California 
7 U 0 New-York Oswego . 
7o/o Kansas Pacific . , . 
70/0 S». Louis ». SouthEast. 
7o/ 0 Springheld u. Illinois 
8°/» Union Pacific Omaha 
Pfandbriefe. 
G®/» Crpdjtvprein . . . 
Renten-An«t»U. . . 
6% Württ. Llypoth.-Bank 
Prioritäten. 
So/# Alt'öld 
S°/o Elis.-B. 1870steuersr 
IjO/fl Franz-Joseph . 
E«,V Ungar. Osthahn 
3o/# Lombarden . . 
3<y# Staatsb.-h« ." . 
3% Livotmaw . . 
Er 
hältlich. 
102V4 
los U 
997s 
9*Va 
Sfl'/t 
lOO’/j 
100 ,/t 
68 
SS’/» 
101 
97 */, 
»77/z 
75?/. 
87V« 
7* 3 /. 
77’/ 3 
64 
TOV. 
SB'/* 
78"/g 
83V. 
64 V« 
76'/, 
74'/, 
vv',4 
101'/. 
10, V* 
101 
60 V. 
68/, 
067, 
76 V« 
48' 4 
68% 
67 V, 
Ver 
käuflich, 
lOlV. 
10 ü 7 /, 
99% 
94 
es 3 /* 
100’/s 
99V. 
BTV« 
81*/« 
lOC'V, 
97'/« 
97 u /s 
87'/, 
77'/« 
63 
73 ? /i 
72 
86 
78'/, 
82-V* 
83 3 /« 
76 
89*/* 
109V« 
100 7 /g 
100®/g 
707* 
88 
86 
75 
48 
58 
37'/, 
Actien. 
Stuttgarter Bank. . > 
Württ. Notenbank . , 
„ Verei-shank . 
,, Depositenbank 
Rheinische Crodübank 
Bayr. Haudelsb. München 
Oestr-Deutsche Bank 
Deutsche Vereinsbank 
Kirehbeimer Mas,;h -Fahr 
•V/jO/q Bayer. Osibahn. 
Loose. 
■1% Meining Priorit.-Anl 
3'/,°/o Köln-Mindenor . 
3% Madrider ... 
Brauhschweigor 20 Thli 
Meininger 7 fl, . . . 
Badische 35 H. . . 
ßu/o Oesterreich, von 1860 
Ungarische 100 fl . 
Weehselcurs. 
London 10 PW. St- . 
Paris ‘200 Frcs. . . 
Wien 100 11. östr. . 
Coupons. 
Sübcrrenle . . . 
O'csterreii h sche. . 
Amerik. Goldcoupons 
Spanische .... 
Banknoten. 
Russische . . . » 
Englisc! e . . . . 
Oe^ierreichische . - 
Französische . . • 
Amerikanische . - 
0isront8atz. 
Stuttgart 3 Monat . 
Frankfurt 3 „ . 
Augsburg 3 „ 
Berlin 3 
/Belehnung v. Werthpapier. 
Er 
hältlich. 
nov, 
118'/, 
145 
110'/, 
120 V, 
'76*/« 
117 
123'/, 
104 
145 
07 
98 
22V* 
19V, 
6'/* 
70'/, 
87 V, 
101 
718'/. 
92 
100'/* 
1.88 
118'/* 
100 V 2 
92 
V er 
kauf! ic 
Uh'/, 
118 
144«/» 
1093/* 
im V, 
116 
116 W 
128 
144«/, 
96'/, 
97'/, 
22'/i 
19 
70 
87'/,. 
100 '/* 
118 
91«/, 
99’/,, 
24.1» 
99 
2.23'/* 
2.26 
1.85 
17’ 3 /* 
100 
9i'/a 
2.4 
% 
4 
3'/, 
4 
4 
Ü
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.