Full text: Die Gedichte Walthers von der Vogelweide

III 
77 
got sol uns helfe erzeigen 
uf den der manegen veigen 
der sele hat gepfant. 
Diz kurze leben verswindet, 
5 der tot uns siindic vindet: 
swer sich ze gote gesindet, 
der raac der helle engan. 
bl swaere ist gnade funden. 
nu heilent Kristes wunden, 
10 sin lant wirt schiere enbundeu: 
dest sicher sunder wAn. 
klingln oh allen frouwen, 
la wernde helfe schouwen. 
dln kint wart dort verhouwen, 
15 sin menscheit sich ergap. 
sin geist iniiez uns gefristen, 
daz wir die diet verlisten. 
der touf si seit unkristen: 
wan fürhtent si den stap 
20 der ouch die juden villet? 
ir schrien lute erhillet. 
manc lop dem kriuze erschillet: 
erloesen wir daz grap! 
Diu menscheit muoz verderben, . 
25 suln wir den Ion erwerben, 
got wolde dur uns sterben, 
sin dro ist uf gespart, 
sin kriuze vil geheret 
hat maneges teil gemeret. 
30 swer sich von zwlvel keret, 
der hat den geist bewart. 
sündic 11p vergezzen, 
dir sint diu jar gemezzen: 
der tot hat uns besezzen 
35 die veigen ane wer. 
nu heilent hin gellche, 
daz wir daz himelrlche 
erwerben sicherliche 
bl dultecllcher zer. 
40 got wil mit heldes banden
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.