Volltext: Brief von Jacob Grimm an Paul Wigand

Werth der altnordischen Literatur an und für sich betrach-
tet, haben derselben im Auslande bereits viele Freunde und
Bearbeiter verschafft, deren Anzahl gewiss zunehmen wird,
je mehr der Zutritt zu ihren Quellen und somit das Studium
derselben erleichtert wird. In dieser Hoffnung hat die Ge-
sellschaft für nordische Altersthumskunde ihre oben erwähn-
ten Hauptwerke angekündigt.
                Die Gesellschaft giebt ferner heraus:
                                 HERMOD
set nordiske Oldskrift-Selskabs Tidende d. i. Zeitung
der Gesellschaft für nordische Alterthumskunde, besorgt von
dem Präses der Gesellschaft Erasm. Rask, Professor der
Literärgeschichte und Unterbibliothekar an der königlichen
Universität zu Kopenhagen. Kopenhagen 1825-1826, gr. 8.
Preis für jeden Jahrgang  gr.
        Diese Zeitung enthält Nachrichten von den Verhand-
lungen der Gesellschaft, literarische Anzeigen, und andere
kurze, die Sprache und Alterthumskunde im allgemeinen
betreffende Mittheilungen. Alle Vierteljahre erscheint eine
Numer. Bereits erschienen sind Nr. 1-5, mit beifolgender
Rechenschaft über das Geldwesen der Gesellschaft für 1825
von dem Kassierer derselben, dem Justizrath und Ritter
R. Langeland, verfasst.
                         TIDSSKRIFT
for nordisk Oldkyndighed d. i. Zeitschrift für nordische
Alterthumskunde, herausgegeben von der Gesellsch. f. nord.
Alterthumsk., 1sten Bandes 1sten bis 3tes Heft. Kopenha-
gen 1826, gr. 8. Preis für jedes Heft 10 gr.
         Diese Zeitschrift erhält die in den Sitzungen der Ge-
sellschaft vorgelesenen und zur Aufnahme angenommenen Ab-
handlungen, welche zum Zwecke haben die nordische Ge-
schichte, Sprache und Altenthümer aus altnordischen (islän-
dischen) Denkmäler oder diese aus anderweitigen Quellen
zu beleuchten. Auch wird sie poetische Beiträge aufneh-
men, welche Interresse für das nordische Alterthum zu
wecken geeignet sind. Die erschienen hefte enthalten
eine Rechtschreibungslehre der dänischen Sprache von Pro-
fressor Erasm. Rask, die mit dem vierten Hefte des ersten
Bandes beendigt seyn wird. Des 2ten Bandes 1sten Heft
wird eine Abhandlung über den Nutzen der Kunde des Al-
terthums überhaupt und des älteren Rechtszustandes insbe-
sondere von C. Paulsen, Dr. juris, Professor der Rechte
an der königlihen Universität zu Kiel, und eine dänische
Uebersetzung einer alten isländischen Erzählung über Sneg-
luhalle von Professor Finn Magnasen enthalten.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.