Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

( 7 2 ) 
( 73 ) 
Roth stehn die Blumen, weiß und blau, 
Und Mädchen pflücken sie, 
Und tanzen auf der grünen Au: 
Ahi, Herr Mai, Ahi! 
Ihr Busen ist von Blümchen bunt; 
Von schöner Melodie 
Ertönt, und lacht ihr Rosenmund:- 
Ahi, Herr Mai, Ahi! 
3?. 
Die Reisen der Gelehrten 
verschiedener Nationen. 
belehrte Belgiums und andrer Länder 
reisen. 
Sag, o Germanien, thun das auch deine 
Weisen? — 
Ja wohl, die reisen allzumal 
Zuerst auf den Parnaß, von da ins Hospital. 
Wagner. 
- - Meine 
Meine Laube. 
- Im Iunius 1779. 
d-'ch! wie viele süße Stunden 
Sind in deinem Schatten mir, 
Kleine Laube, hingeschwunden; 
Manchen Trost verdank' ich dir. 
Reichlich lohnst du mir die Mühen, 
Die geschäftig meine Hand 
Dich zu pflegen, zu erziehen, 
Sorgevoll auf dich verwandt. 
Wenn's in meiner Brust zu eng« 
Um die Abenddämmrung wird, 
Schleich ich weg aus dem Gedränge 
Das am Tage mich umschwirrt; 
Lagre mich in deine Kühle, 
Athme deinen Valsamduft, 
Seh der kleinen Mücken Spielp 
In der nebelfreien Luft. 
D 2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.