Full text: Geschichte der deutschen Sprache. - Band 1 und 2

F 
XXY. 
LANGOBARDEN UND BURGUNDER 
682 Uiese Leiden Völker, welchen es schwer ist eine andere stelle 
anzuweisen, fasse ich zusammen, da sie miteinander gemein haben, 
dasz sie aus dem norden in den Süden vorgedrungen hier allmälich 
ihrer deutschhcit verlustig giengen. sie erreichten keine küste, kein 
eiland, wo sich ihre eigne, angestammte art hätte erhalten können. 
Langobarden nennt uns zuerst Strabo s. 290 neben Hermundu 
ren, beide als einen theil des groszen suevischen volks und jenseits 
der Elbe, d. h. auf der linken seite des Stroms wohnhaft, musz man ' 
nun die Hermunduren der mittleren Elhgegend überweisen, so bleibt 
für die Langobarden die niedere. Plinius und Dio geschweigen ihrer. 
Tacitus, nachdem er die Semnonen als hauptvolk der Sueven geschil 
dert und ihre ansehnliche macht hervorgehoben hat, fährt cap. 40 fort: 
contra Langobardos paucitas nobilitat; plurimis ac valentissimis natio- 
nibus cincli non per obsequium, sed proeliis et periclitando tuti sunt, 
gegenüber im osten müssen ihnen Semnonen und vielleicht noch an 
dere nordöstliche Sueven, im Süden Hermunduren, im westen Cherus- 
ken, im norden Ilaruden und Chauken gesessen haben. Vellejus 2, 
106 Tibers Leerzug in Germanien vom j. 5 berichtend stellt sie auch 
gleich unmittelbar nach den Chauken: receptae Chaucorum nationes. 
683 omnis eorum juvenlas infinita numero, immensa corporibus, situ loco- 
rum tutissima traditis armis . . . ante imperatoris tribunal. fracti 
Langobardi, gens eliam germana feritate ferocior. denique, quod nun- 
quam antea spe conceptum, nedum opere tentatum erat, ad quadrin- 
gentesimum milliarium a Rheno usque ad Humen Albim, qui Semno- 
num Hermundurorumque fmes praeterfluit, romanus cum signis perdu- 
ctus exercitus. wie natürlicher klingen des Tacitus Worte als diese 
prahlerei, aber die folge der Chauken Langobarden Semnonen und Her 
munduren stimmt zur mitgetlieilten angabe. ann. 2, 45 wird erzählt, 
dasz suevische, vorher dem Maroboduus gehörige Völker, Semnonen | 
und Langobarden zu Arminius übertraten und Cherusken mit Lango 
barden für die freiheit kämpften; 11, 17 dasz später, als Italicus von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.