Full text: Krafts Knäckebrot

Hier beginnt das Korn seine Wande- 
rung und Wandlung von der Frucht 
zum Brot. Auf schüttelnden und rüt- 
telnden Sieben, über immer feiner 
gelochten und gerillten Flächen son- 
dern sich allmählich alle dem Ge- 
treide noch anhaftenden unerwünsch- 
ten Teile ab, mit Magneten und son- 
stigen technischen Hilfsmitteln werden 
sämtliche vorhandenen Fremdkörper 
ausgeschieden, bis die Getreide- 
körner mahlbereit und gereinigt sind. 
ABBILDUNG LINKE SEITE 
ABBILDUNG RECHTE SEITE 
Jetzt erst kann der eigentliche Mahl- 
prozeß beginnen. In einem ununter- 
brochenen und aufeinander abge- 
stimmten Arbeitsprozeß werden die 
Körner zunächst gebrochen und ge- 
quetscht. Das grobe Mahlgut, wie 
es uns der zu Kontrollzwecken ein- 
geschaltete Glaszylinder zeigt, wird 
dann auf Walzenstühlen geschrotet 
und kommt zuletzt in einen Mahl- 
gang von Mühlsteinen, bis es 
die für den späteren Backprozeß 
erforderliche Beschaffenheit besitzt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.