Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1872)

166 
Pi>Q^€K^K'. i - 
XIV. Akademie der bildenden Künste 
in Cassel. 
(Gestiftet von Landgraf F r i e d r i ch N- am 18 Dctober >777. Das ihr verliehene 
landesherrliche Reglement datirt vom 22. Mai »7 7*> und findet sich in der neuen 
Sammlung der Kurhcff. Landes-Drdn., Bd. 3, S. 49S u. fg. Auch ist für diese Anstalt im 
Jahr >839 ein allerhöchst genehmigtes Regulativ erlassen worden, welches >867 durch 
einen auf Grund Allerhöchster Ermächtigung erfolgten Erlaß des Ministeriums der 
geistlichen, Unterrichts- und Medicinal- Angelegenheiten Adänderungen erfahren hat.) 
(Unterrichts - Local: Dberneustadt, Friedrichsstraßc Nr. >->. Die Ateliers befinden sich 
am Wilhelmshöher Tbor.) 
D i r e c t i o n. 
Vorsitzender: Landesdirector Edwin von Bischoffshausen. 
Stellvertreter: 
Mitglieder. 
Professor Fr. Müller FEL4; zugl. Inspector und beständiger Secretar. 
Professor, Baurath v. Dehn-Rolfelser w04. 
Rechnnngsführer: Andreas Clobus WM* ; zugleich Repositar und 
Expedient. 
Lehrer der Akademie. 
Malerei. 
Professor: Fr. Müller, Gefchichtsmaler. 
August Brom eis, Landschaftsmaler. 
Hülfslehrer: Eduard Stiegel 
Bildhauerei. 
Professor: Carl Hasfenpslug. 
A r ch i t e c t u r und Perspective. 
Professor: Baurath Heinrich v. Dehn-Rotfelfer. 
_ Freies Handzeichnen und Zeichnen nach GyPs. 
Professor: Gallerte-Inspector Carl Aubel B 744 
Hülfslehrer: Eduard Stiegel. 
Freies Handzeichnen und Lithographie. 
Hülfslehrer: Georg Koch (auftrw.). 
M 0 d e l l i r e n. 
Hülfslehrer: Heinrich Müller (auftrw.). 
Ordentliche Mitglieder. 
Professor B ende mann kw4, BL3, scv 3, 8,42, zu Düsseldorf: 
Ehren - M itglieder. 
Tapetenfabritant Arnold w^44, zu Cassel. 
* * 
Ihre Königliche Hoheit die Großherzogin Marie von Mecklen 
burg- Streli tz. 
Ihre Hoheit die Herzogin Marie von Sachsen-Meiningen- 
Hildburghausen. 
Bote: Jacob Kramm Evwii.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.