Full text: Hochfuerstl. Hessen-Casselischer Staats- und Adreß-Calender (1779)

Anhang. 151 
von jedem Centner Schock-Tuch 4 Albus: von übrigen Güthern 
aber 5 Albus 4 Heller bezahlet. Der Rückfrachten wegen mel 
det man sich i» dem hiesigen Eonnniß. 
Nachricht, 
von den Marktfchiffen auf der Fulda. 
Solche gehen von Cassel nach Hersfeld ab Montags undDon- 
nersiagsMittag und kommen wieder an desMittwvchö und Sonn 
abends gegen Abend. Die Person zahlt bis Heröfeld 12 Albus, 
und der Centner kostet dahin 8 Aldus. Man meldet sich auf dem 
Commiß am Markt, ohnweit der Schlacht. 
Zusätze und Veränderungen. 
I. S. 17. Bey dem Cadetten- Corps kömmt noch, Herr Professor 
Förster. 
Seite 54. Herr Regierungs-Rath W. C. Möller ist Ober-Apel» 
lations - Gerichts - Rath worden. 
^ — Bey der Regierung kömmt noch hinzu, Herr Regierungs- 
Rath Jacob Siegmund Schuierfeld. 
S. 55. Herr Assessor von Heister ist Justiz-Rath worden. 
-— In dem Justiz-Senat gleichfalls Herr Carl Will). Lennep. 
S. 85- bey der Policey - Commission, als Police» - CommissariuS 
auf der Oberneustadt, Hr. Francois Des Couvres. 
II. S. 68.Neukirchen, beißt der Bürgermeister Göbel, der Prv- 
Consu! Kusthard. 
S.8I. Rinteln, Herr Assessor Scheffer ist Justiz-Rath worden. 
S.I23. Waldcappel, heißt der Bürgermeister Hase, und der 
vorige, Kellner, ist Rathöschöpfe. 
Sodann ist noch 
Herr Cammer-Junker von Schenk zu Schweinsberg Cammer 
herr; und 
Herr Justiz-Rath von Hammerstein Geheimer Legations-Rath 
geworden. 
Die Erinnerung wegen Einsendung der Etats aus dem 
Lande, geschieht um so viel mehr abermals, da mehrere dersel 
ben nicht im Oktober als dem äußersten Termin, sondern so 
spät eingekommen sind," daß sie schon abgedruckt waren. 
Rcgi-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.