Full text: Adreßbuch der Residenzstadt Cassel sowie der Ortschaften Harleshausen, Ihringshausen, Niedervellmar, Niederzwehren, Oberzwehren, Sandershausen, Waldau, Wolfsanger, Gutsbezirke Fasanenhof und Wilhelmshöhe (Jg. 79.1912)

26 
Verkehrswesen. 
Teil I 
D = dringendes Telegramm. 
RP = Antwort bezahlt. 
RPx = Antwort bezahlt x Wörter. 
RPD = dringende Antwort bezahlt. 
RPDx = dringondo Antwort bezahltx Wörter 
FS = nachzusenden. 
TC = verglichenes Telegramm. 
PC = Telegraph. Empfangsanzeigo. 
PCD = dringende telegr. Empfangsanzeige. 
PR = Post eingeschrieben. 
XP = Eilbote bezahlt. 
RXP = Antwort und Bote bezahlt. 
MP = eigenhändig zu bestellendes Telegr. 
Offen = offen zu bestellende Telegramme. 
PCP = Empfangsanzeige durch die Post. 
TR = telegraphonlagernd. 
GP = postlagernd. 
GPR = postlagernd eingeschrieben. 
TMx = x Aufschriften. 
CTA = alle Adressen mitteilen. 
Tages = von 10 Uhr abends bis 6 Uhr 
morgens nicht zu bestellendes Tele 
gramm. 
Nachts = auch während der Nacht zu be 
stellendes Telegramm. 
Bft = Brieftelegramm. 
Die Annahme von Telegrammen erfolgt: 
1. bei dom Telegraphenamt am Königs- \ ohno Unterbrechung bei Tag und bei Nacht. Bei 
platz 61 (Annahmestelle in der Schalter- geschlossenen Schalterräumen ist die Glocke am 
halle). I Haupt-Eingange (Königsplatz) zu ziehen. 
2. bei dem Postamt 2, IJohenz.-Str. 24: an Wochentagen 7/8 vorm, bis 8 nachm., an Sonntagen 
7/8 vorm, bis 1 nachm. 
3. boi dem Postamt 2: a) bei der Postannahmestelle während der Schalterstunden. 
(Bahnhof) b) bei der Tolegramm-Annahmestello (im Bahnhofsgebäude neben dom 
Wartesaal I. und II. Klasse, Eingang durch das Hauptportal des 
Bahnhofs) ohne Unterbrechung bei Tag und boi Nacht. 
4. bei dem Postamt 3, am Altmarkt: während der Schalterstunden und an den Wochentagen von 
1 bis 2 nachm. _ 
5. bei dem Postamt 4, Frankfurter Str. 777V. an Wochentagen von 8 vorm, bis 8 nachm. 
6. bei dem Postamt 5, Kaisorstr. 45: an Wochentagen von 8 vorm, bis 8 nachm., an Sonn- u. 
Feiertagen von 12 vorm, bis 1 nachm. 
7. bei dem Fostamt 6, Holländische Str. 58*/»'. an Wochentagen von 8 vorm, bis 1 nachm., 
2 — 8 nachm. 
8. bei dom Postamt in Cassel-Wilhelmshöhe: an Wochentagen von 5 45 vorm, bis 9 nachm., 
an Sonntagen von 5 45 bis 9 vorm., 12 bis 1, 5 bis 6 nachm. 
9. boi dem Postamt in Cassel-Rothenditmold: an Wochentagen von 7—12 vorm., 3—8 nachm., 
an Sonntagen von 7—9 vorm., 12—1 nachm., 5—6 nachm. 
10. bei dem Postamt in Cassol-Bettenhausen: an Wochentagen von 6 45 vorm, bis 9 nachm., 
an Sonntagen von 6 45 bis 9 vorm, und von 12 bis 2 45 nachm. 
Dio Bestellung der Telegramme erfolgt durch das Telegraphenamt. 
Orts-Fernsprecheinrichtung. Der Verkehr ist ununterbrochen Tag und Nacht 
geöffnet. Die Teilnehmer sind im Namens- und Straßenverzeichnis mit (^> bezeichnet. 
Oeffontliche Fernsprechstellen sind beim Telegraphenamt, Königsplatz 61 
(Annahmestelle in der Schalterhalle), Postamt 2, Hohenzoll.-Str. 24, Postamt 2 Bahnhof (Eingang 
durch das Hauptportal dos Bahnhofs), Postamt 3, am Altmarkt, Postamt 4, Frankfurter Str. 7772, 
Postamt 5, Kaiserstr. 45, Postamt 6, Holländische Str. 587.2; ferner bei den Post- und Telegraphen- 
Anstalten in: Cassol-Bettenhausen, Cassel-Kirchditmold, Cassel - Rothenditmold und Cassel- 
Wilhelmshöhe. 
Strassenbahnen. 
(» r o ß e (’ a s s e 1 e r S t r a ß e n 1» a li n. 
Bahnlinien. 
Nr. 1. Königspl.—Ulmenstr.—Kirchweg—StaatsbahnhofWilhelmshöhe—Wilhelmshöhc. 
4 Teilstrecken. 
Nr. 2. Wolfsanger(Bad)—Wolfsanger (Sch ule)—Wolfsanger Str. (Stadtgrenze)—Weserstr. 
(Katzensprung) — Hedwigstraße — Karthäuserstraße —Neumarkt —Staatshahnhof 
Wilhelmshöhe.—Wilhelmshöhe. 8 Teilstrecken. 
Nr. 3. Bettenhausen —Unterneustädter Kirchplatz — Hedwigstraße — Karthäuserstraße — 
Germaniastr. 4 Teilstrecken. 
Nr. 4. Hettenhausen — Unterneustädter Kirchplatz — Theater — Karthäuserstraße — 
Germaniastr. 4 Teilstrecken. 
Nr. 5. Holländische Str. — Friedhof — Königsplatz — Karthäuserstraße — Neumarkt — 
Staatsbahnhof Wilhelmshöhe — Mulang. 6 Teilstrecken.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.