Full text: Tagebuch 1776 - 1784 (Abschrift)

                                                                               179.

gütigen Hand der Vorsehung reichlich ernähret wer[-]

den. Schämen muß sich der vernünftige Mensch, daß

er weniger klug, sich um den Platz wo er eine so

kurze Zeit zu wohnen hat, mit seinen Neben menschen

zankt und schlägt, da doch Raum genung für Alle

auf diesem Erdenball. O glaubten doch alle Menschen

die vortreffliche Lehre Christi, wie gut würde es

nicht auf der Welt sein. —

Den 15. Mai erhielt die Armee den Befehl ihre gro=

ße Bagage fertig zu halten, um Embarkiren zu

können. Wir leben jetzt in einer gänzlichen Unwissen=

heit, was es mit uns diesen Sommer geben soll,

die größten Politici wissen gar nicht zu rathen, in=

zwischen glaube ich, daß die nächste Nachricht aus Eng=

land Alles aufklären wird.

Den 16. Mai, war ich mit einer Gesellschaft auf der

hiesigen Akademie, und zeigte uns der Professor

Schmid, das künstliche und sehenswerte Himmelssy=

stem, so hier verfertigt. Eine große Mende Räder

zeigten den Gang aller Planeten mit ihren Traban=

                                                                            ten

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.