Full text: Gedichte und Uebersetzungen

ÜFcratit wollt ihr dm Hügel schmücken 
Darunter ich einst liegen werde? 
O, wollt mit keinem Stein ihn drücken, 
Ist schwer genug doch schon die Erde. 
Stellt auch kein Kreuz zu meinem Haupte, 
Denn ich bekenne es euch offen: 
Nicht war ich einer, welcher glaubte. 
Ich wagte höchstens nur zu hoffen! 
Selbst von den Blumen wüßt' ich keine. 
Die so besonders lieb mir wären — 
Drum, statt der Blumen, Kreuze, Steine, 
Gönnt meinem Grab den Schmuck der Aehren. 
Wie lieb' ich sie, die jungen Saaten 
In ihrem ersten grünen Schiller! 
Da müßt der Seufzer ihr entrathen. 
Sie sind gewöhnt an Lerchentriller.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.