Full text: Gedichte und Uebersetzungen

117 
Richt so laut mein Busen klopfe. 
Weil an dir der Liebste ruht. 
Nicht so heiß mein Auge tropfe 
Weil er schläft in deiner Hut! 
Hast ja Zeit mein Herz zum Sehnen, 
Wenn er wieder von dir schied, 
Zeit genug mein Aug' zu Thränen, 
Wenn dich dann der Schlummer flieht! 
Sacht drum, mein Gelocke falle. 
Daß dein Schatten ihn bedeckt. 
Leise mein Gesang verhalle. 
Daß mir nichts den Schläfer weckt!
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.