Full text: Gedichte und Uebersetzungen

106 
Gleiches Fühlen. 
Jtirt Windhauch, leise und vernehmbar kaum 
Geht durch den Wald; hast du da nicht gesehen. 
Wie alle Waldesbrüder mit verstehen. 
Was er geflüstert hat zum ersten Baum? 
Wehmüthig neigen sie mit ihm das Haupt, 
Gleich ernstes Rauschen hörst du da von Allen, 
Und rings im Walde siehst du Blätter fallen. 
Wenn einen erst der Herbstwind hat entlaubt. 
Ein Windhauch, leise und vernehmbar kaum 
— Verstehst du dies Gedicht, mein Bruderbaum?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.