Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

l-ti' $n der Elisabecher Straße, sin Siebre^«'^^ ! 
Hause, ein Logis mit Meubles, sogleich'. WC W m 
Personen, welche verlangt werden. 
1. Ein Bäcker, welcher sich irrt hiesigen Amtsorte 
- r^.niederlaffen wollte, würde, wenn-e^die nöthige Ge 
schicklichkeit und emMN. Perlag zu seinem Etablisse- 
. ment hatte, um so »Mpr sine x-eichkiche Nahrung 
finden, da er auch Gelegenheit haben würde, Braue 
rei dabei zu treiben. Wer sich, daher als hierzu tüch- 
. tig gehörig wirdauLweisen können , hat sich'von 
7. unterzeichueftr Behörde alle Unterstützungzu ver 
sprechen. Netra, am 2. Dctober 1821. 
> Kurf.- Hess.-Amt daselbst. Henkel. ! 
-L.' Ein Mädchen, welches,^ähen kann. Nähere Ngch- k 
richt erhalt man in der Martinistraße Nr. 55, drei | 
'■ Treppen hoch. 
3. -Ein mit guten Zeugnissen versehener, Unverheira- ? 
7 theter Gärtner, auf ein Landguth einige Stunden 
. l. Von Cassel, sogleich. Die Hof- und Waisenhaus- ! 
Buchdru^erei sagt, wo? 
^ Cin Mgrg ueur. Wo ? erfragt man in der Hof- 
und Waisenhaus - Buchdruckerci. 
6. Ein Bursch m einen bürgerlichen Haushalt, der auch 
r mit Gartenarbeit Bescheid ijwissen rnuß, und nach 
Vorzeigung seiner Atteste sogleich eintreten dgnn. 
.Das Nähere in der Hos- und Waisenh. Buchdryckerei. 
6. Ein Gärtucrbursch, der Mistbeete zu machen versteht 
i und ein Pferd zu behandeln weiß , wie auch 'ein 
.r- Mädchen, das die Hausarbeit versteht, beide auf 
ll Christtag» Die Hof- und Waisenhaus-Büchdruckerei 
- sagt, wo? - 
Personen, welche Dienste suchen. 
1. Ein Frauenzimmer, welches in der deutschen und 
französischen Sprache, im-Naben, Sticken und aller 
häuslichen Arbeit erfahren, seither als Kammer- ! 
jungfcr conditionirte und mit guten Zeugnissen ver- 
sehen ist, sucht eine baldige Anstellung. Die Hof- 
> und Waisenhaus-Buchdrückerki giebt Nachricht. . ' 
2. Ein simaer. Mensch, welcher vier Jalxre als Kellner 
I,r ' gedient'hnt, auch mit guten Zeugnissen versehen ist, 
wünscht wieder als solcher oder Bediente anzukom- 
men. Die'Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei giebt 
' weitere älttkskunst. : 
Z. Ein Mann von 64 Jahren, der von Jugend auf 
mit der Landwirthschaft sich beschäftigte und in dem 
Besitz einer festen Gesundheit ist, sucht eine Stelle 
als Oeconomie-Verwalter. Die bei einer geregelten 
Deconomie vorkommenden Wirthschafts - Bücher ver 
steht er gründlich zu führen und ist mit Zeugnissen 
seiner Kenntnisse sowohl, als seines sittlichen Lebens 
wandels versehen. Jede Stelle,.selbst bei einer klei- 
nen Oeconomie-Verwaltung, ist ihm willkommen, 
wenn er sich nur eine menschenfreundliche Behand 
lung versprechen darf. — Der Kaufmann Reusse 
vor dem Leipziger Thore giebt nähere Auskunft. 
Capitalien, welche gesucht werben.' 
1. 10,000 /.7000 und 6OO Rthlr., auf Landgüther, 
gegen doppelte Verschreibung und gute Bedingungen. 
Das Nähere erfährt man in Nr. 696 neben der 
-Brüderkirche, drei Treppen hoch. 
•jat 
ckch'Uachitalien, welche auszuleiherk^ 
. .. . . l 7 j 
s. 2000 Rthlr.,, fp wie mehrere große und kleine Capi 
talien zu billigen.Zi'n/e.n, durch Eiy misch ung des 
Commissionair. B r ö ck e.z m a n n jun-, sogleich. 
.2.^300 Rthlr. und 2f6Rthlr.', zu 6 pCt-, gegen gute 
. iSichcrhe.it und ohne Einmischung eines Mäklers. 
Wo? sagt die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerer. 
o. 3OO'Rthlr. Pupillengelder, gegen sichere Hypothek, 
6'pCt,, sogleich. In der Wilhelmsstraße Nr. 134 
erfährt man das Nähere. 
-4/4OO0 und 6000Rthlr., sogleich' Beim Commissionair 
I. M. Feldstein, Paülistraße Nr. 609. 
iü. 3OO Rthlr., ^sogleich. Wo? sagt die Hof- und 
.Waisenbaus - Buchrruckere,. 
B e k a n n t m a ch u n g e n. 
4. Der Unterzeichnete ermangelt nicht hierdurch zur 
Kenntniß zu bringen, daß' der Verkauf der Stein 
kohlen in der Unter-iieustadt,- im Kohlen- Magazin, 
auf dem Hofe des reformirten Waisenhauses dahler, 
- vom 1. Dctöbev d. I. 'an, wieder statt findet. Das 
. -Maas Kohlen wird'zss 16Albus verkauft, und ist 
^tel auch ^Maas-wrise zu habe». Ganze Fuder von 
8 Maas werden das'Maas zu 15 Albus verkauft, 
-- und werden jedesmal den folgenden-Tag-nach-der 
abgegebenen Bestellung überbracht. 
Cassel, am 24. September 1821* ' 
u r ön.i ' v.-ii. Der 'Steinkohlen - Magazins - Verwalter 
'' < v/- Becker, HoheNthorstraße Nr. 467. 
2. DasTestament, welchesJohs. Nolls Witwb, Anne 
- Cntharine, geb. Gerhold, zu Helsa am-12. Februar 
d. I. errichtet hat, soll den 3Osten k. M., Morgens 
8 Uhr ,' vor hiesigem Amte eröffnet und dessen In 
halt bekannt gemacht werden. Betheiligten diene dies 
zur Nachricht. Großallmcrode, am 14. Sept. 1821. 
. Kurf. Hess. Amt daselbst., v. Nord eck. 
Z. In der Dionysicnstraße 9kr. 103 sind fünf Wand 
schränke, mit Glasfenster, zu verkaufen. 
4. Extra gute Limburger Käse, das Stück zu 6 Ggr., 
sind wiederum zu haben bei der - - - 
Witwe W e i d e m e i c r, in der Marstallerstraße. 
6. Im vormals Plassischen Hause in der mittlern Jo 
hannesstraße Nr. 78O, die Etage par terre, beste 
hend in einem großen Laden, mehreren''Stuben, 
Kammern und Küche.w., sodann der große Keller, 
ein feuerfestes Gewölbe, großer Hofraum und drei 
sehr große, zu Frucht-Magazinen sich vorzüglich eig 
nende Böden, sind sogleich zu vermischen. Der 
vorm Weser-Thore, an der Hauptstraße liegende, 
bis jetzt im Besitz des Gärtners W ilh. Schulz
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.