Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

■} 
56 . Tassclschc 
WWUM GWW 
Kurfürstlich 
allergnädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonnabend, den 14'°» Julii 
Befdrder- und Veränderungen. 
Der bisherige Ober - Rentkammer - Vice - Pra- 
fibe't, auch Berg- und Salzwerkö-Direktor 
v. Meyer ist nunmehr zum Präsidenten der qebil- 
deten General-Controlle, der bisherige Ober-Forst- 
Direktor und Geheime Kammerrath Jhring.k 
aber zum Direktor der General-Caffe und zugleich 
Zum ersten Mitglieds der Generab Controlle, sowie 
der bisherige Ober-Kammerrath Schotten 
zum zweiten und der Kriegsrath Deines zum 
dritten Mitgliede derselben allergnädigst ernannt. 
Beim General-Kriegs-Departement ist der 
bisherige Archivanus Martin Schmelz zum 
Kriegs - Gecretarius, der Canzlist George 
Weissenborn, zum Secretariats-Accessiften, 
der Registrator Henrich Wilhelm Kay, 
zum Archivarius, sodann der Probator Chri 
stoph Raabe, sowie der Krkegs-Cassen^Canzlist 
Peter Grimmel und derAccesfift Wil Helm 
Speyer, zu Registratoren, der Accessist Con 
rad Schmelz und der vorhinnige freiwillige 
Jäger Friedrich Hedderich aber zu Canz- 
listen allcrgnäditzst ernannt worden. 
Edtctal - Vorladungen. 
1. Nachdem von dem Leben oder Tode des im Russischen 
Feldzuge zurückgebliebenen ehemaligen Westphalischen 
Sowaten Balthasar Wagner von hier, noch bis jetzt 
keine Nachricht eingegangen, und dermalen von dessen 
leiblichen Geschwistern, namentlich: 1) Anne Eli 
sabeth, des Iohs. Crolls Ehefrau, 2) Marie Mag- 
dalene, verehelichte Schaumlöffel, und 3) dem Vor 
mund Urban Fänge dahier, als Vormund des verstor 
benen Ackermanns Conrad Wagner Hinterbliebener 
Kinder, sämmtlich Hierselbst, um Verabfolgung dessen. 
Vermögens angetragen worden, welches derselbe, 
als elterliches Erb- und Absindungs-Theil, aus dem 
auf seinen vorgenannten Bruder Conrad ausgefer 
tigten Güteransatz-Brief annoch zu fordern hat; s»' 
werden derselbe oder dessen Leibeserven, so wie alle 
diejenigen, welche an solchem Vermögen Anspruch zu 
machen glauben, hierdurch ein- vor allemal vorgeladen, 
in dem auf den 27. September bestimmten Termin 
so gewiß allhier, Morgens 10 Uhr, vor Amt zu 
erscheinen, sich zu legitimiren und ihre gemacht wer 
denden Ansprüche völlig zu begründen, als widrigen 
falls jenen, sich darum gemeldet habenden , das Ver 
mögen verabfolgt, und sie, die Nichterschienenen, 
mit ihren Ansprüchen gänzlich ausgeschlossen werden 
sollen. Felsberg, am 23. Junii 1821. 
Kurs. Hess. Amt daselbst. Ungewitter. 
In ädern cop. Casselmann. 
2. Auf den, abseilen der verwitweten Mutter des in 
Rußland zurückgebliebenen ehemaligen Westphalischen 
Soldaten Johann Adam Völcker, Anne Elisabeth, 
geborne Momberg, von Harle, bei hiesigem Amte 
geschehenen Antrag, zur Verabfolgung des von dem 
selben zurückgelassenen, und bisher unter der Curatel 
dessen Vormundes, Bernhard Claus daselbst, befind 
lichen Vermögens, und dessen Vertheilung mit ihren 
Kindern, so wie zur Vorladung etwaiger anderer 
l
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.