Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1820, [4])

5 
s. l-ooo bis laoo Rthlr. vormundschaftliche Gelder, 
gegen billige Iiusen, aber nur auf sichere Hypothek. 
Nachzufragen vor dem neuen Schloßbau Nr. 192, 
eine Treppe hock. 
z. 400 Rthlr. Pupillen-Grlder, sogleicb. Das Nähere 
beim Schreinermelsier Krug jun., in Nr. 748. 
4. 5500 Rrhlr. gegrw hypvthecansche Sicher heit, 
jedoch ohne Einmischung eines Dritten. Wo? erfährt 
man in Nr. 412 derSchloßstraße zwei Treppen hoch. 
Bekanntmachungen. 
1. Präclusiv - Bescheid in der Hans Henrich 
Drelschen Concurssache zu Rückershausen. — Es 
werden nunmehr diejenigen Gläubiger, welche sich 
in dem heutigen gehörig bekannt gemachttn Liquida, 
tions-Termin mit ihren Forderungen nicht gemeldet 
haben, von diesem Coucurövrrfahren ausgeschlossen. 
Neukirchen, am 4. December 1820. 
Plümcke. ln üdem Amelung. 
». Guter Flachs, 7, 8 bls 9 Pfund für 1 Rthlr., 
ist zu haben in der Holländisch,» Straße Nr. 574. 
z. Nachdem zufolge Ausschrcibrns Kurfürstlicher 
Regierung vom 9. November d. I., durch einen 
allerhöchsten Beschluß vom 29. September d. I., 
unter andern zum Besten der hiesigen Charitee 
folgendes verordnet worden ist: 
1) die Steuer, welche nach dem Regirrungs- 
Ausschreiben vom 4. September 1772 Verlobte vor 
der Trauung für die erwähnte Anstalt erlegen müssen, 
so wie sie in dem gedachten Ausschreiben eingetheilt 
ist, wird auch auf die, staatsbürgerliche N-Mte ge 
nießenden Israelitin in der Residenz, und in der 
ganzen LandgrafschaftNitdcrhessen, nebst den dazu 
gehörigen Provinzen erstreckt. Die Rabbiner in 
dem angegebenen Landesbrzirke dürfen demnach, bei 
5 Rthlr. Strafe, keine Trauung verrichten, bis 
ihnen die Quittung über die bezahlte Steuer einge 
händigt worden ist. Weiter haben dieselben, bei 
Vermeidung gleicher Strafe, am Schluffe jedes 
Jahres, aus den Copulativns-Reqistern, nach An 
leitung des unters, angehängten Musters, Auszüge 
zu verfertigen, und mit den vorgedachtrn Quittun 
gen der Caffenbeamtrn belegt, sofort an den israe 
litischen Vorsteher in der Residenzstadt einzusenden, 
welcher solche, unter ebenmäßiger Verantwortlich» 
keit, im ersten Mevatr des neuen Jahres beider 
Charitee-Directlvn einzureichen hat. 
2) Damit aber auch künftig eine zuverlässige Con 
trolle bei der Erhebung der C-opuletionsstcuer über 
haupt Statt finden möge, sollen die Pfarrer ihre 
Verzeichnisse nach drm unter B. beigefügten Muster 
aufstellen. Ausserdem haben dieselben, nach wie 
vor, die Quittungen übe».' die vor der Trauung 
- bezahlte Steuer an sich zu ziehen, und die evange- 
- lisch en Prediger die vorschriftmäßig verfertigten 
< Verzeichnisse doppelt zu Ende des Jahres an die 
Metropolitane einzuschicken, auch die Steuer-Quit 
tungen beizulegen. Dre Metropolitane hingegen 
sind verbunden, das eine Duplikat sammt dlrfen 
Quittungen (zur Controlle gegen die Cassenbramten) 
im Monat Januar unmittelbar an die Charitee-Dr- 
rection einzuliefern, das andere Duplicat aber dem 
Superintendenten zu übersenden. Dieser muß das 
selbe, bei den Kirchen-Brsitationen, mit Kir 
chenbüchern (zur Controlle gegen die Psar) ver 
gleichen, und vom ah,nthaldigen Befund, de.-Rich 
tigkeit oder Unrichtigkeit der, von den Metropoli 
tanen eingeschickten Llsten der Prediger, nach been 
digten Krrchen,Visitationen, der Chäritee-Directiou 
Nachricht geben. Die katholischen Pfarrer lassen 
die Verzeichnisse nebst den Steuer. Quittungen, beim 
Ablaufe des Jahres, gerade an die Direction ge 
langen. 
z) Sollen die Caffenbeamten ausser der Obliegen 
heit: die erhobenen Steuern halbjährig einzusenden, 
in dem Falle, daß in ihrem Renterei,Bezirke keine 
Copulationssteuern eingegangen find, davon eben 
falls, bei Vermeidung von 5 Rthlr. Strafe, der 
Direction Anzeige thun. 
So wird diese allerhöchste Verordnung auf die 
sem Wege noch zur Kenntniß der genannten Be 
hörden gebracht, indem unterzeichnete Direction zu 
gleich die sichere Erwartung hegt, daß es sich die 
selben werden angelegen seyn lassen, durch eine ge 
naue Befolgung jener allerhöchsten Vorschrift, zur 
Aufrechthaltung des für die leidende Menschheit 
so wohlthätigen Instituts kräftigst mitzuwirken. 
Cassel, am 11. December 1820. 
KursürstU Charitee-Direction daselbst, 
von Manger. 
A. Verzeichniß 
der vom unterschriebenen Rabbiner während beS 
Jahrs 18 . . vollzogenen Trauungen. 
Namen 
der 
Getrauten 
und 
deren 
Geburtsort. 
> 
Gemeinde 
worin 
sie 
wohnen. 
Monat 
und Tag 
der 
Trauung. 
Betrag der 
gezahlten 
Cogu'ationS- 
steuer. 
¡ 'Angabe deS 
Easienbean.ten, 
an wetchcit-laut 
te,liegender 
Quittung, die 
Zahlung 
geleistet mor 
den. 
dtttfr.J Ggr. 
B. Verzeichniß 
der in der Mutter-Gemeinde * und den 
Filral-Eemrinden während des 18.. 
vollzogenen Trauungen. 
Namen 
« der 
Getrauten, 
deren 
Geburtsort 
und Stand. 
Gemeinde 
worin 
sie 
wohnen. 
Monat 
und Tag 
der 
Trauung. 
Betrag der 
gezahlten 
Coxulaiions- 
steucr. 
Angabe des 
Casienbeamten , 
an welchen, laut 
beiliegender 
Quittung, dre 
Zahlung à 
geleistet wor 
den. 
Rthlr. Ggr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.