Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

-' 
abgewiesen,. und die.Masse unter die sich gemelde 
ten Gläubiger vertheilt werde». ^ 
Cassel, am 29. April 1819. 5 • •> 
Kurfürstl. General-Kriegs-Collegium, 
istes Departement. 
4. Folgende Militairpflichtrge, als: 1) Christoph 
Bölling seit. aus Allendorf, 2) George Christian 
Weber aus den Sooden, und 3) Johannes Lehmann 
aus Ellershausen, welche weder bei der im Februar 
d. I. vorgenommenen Cantons - Revision noch auf 
die nochmalige Vorladung erschienen find, werden 
hierdurch, da ihr Aufenthalts - Orr unbekannt ist, 
eclictüliter vorgeladen, sich so gewiß vor Ende De 
cember d. I. vor hiesigem Amt zu sistiren und ihren 
Militairpflichten zu genügen, als sonst zu gewär 
tigen, daß ihr gegenwärtiges und zukünftiges Ver 
mögen, dessen Verabfolgung den Eltern und Ver 
wandten derselben bereits bei Strafe doppelter Zah 
lung verboten ist, als dem Staate verfallend be 
trautet und eingezogen werden soll. 
Allendorf, am 3. Junii 1819* 
K. H. Justitz - Amt. Eichenberg. 
Vorladung der Gläubiger. 
1. Der von Spiegelsche Rentmeister Zülch zu Can 
stein hat gegen den nunmehr verstorbenen Bürger 
Joseph Hülseberg Hierselbst im Jahr 1807 eine For 
derung eingeklagt, weshalb im Jahr 1812 des 
Letztem Wohnhaus verkauft, das Kaufgeld aber 
bei den Ansprüchen mehrerer Gläubiger darauf 
deponirt und bis jetzt nicht vertheilt worden. Nach 
dem 1812 erfolgten Tode des genannten Hülseberg 
ist denn auch dessen Mobiliar-Nachlaß versilbert 
und der Erlös dafür wegen der vorhandenen Schul 
den ebenfalls gerichtlich hinterlegt worden. Beide 
Deposita hat das unterzeichnete Justrtz - Amt jetzt 
an sich gezogen, und bilden solche einen Massen- 
Bestand von 594 Rthlr. 7 Alb. 3 Hlr. Da dieser 
nun nicht hinreicht, um die aus den vorhandenen 
Acten sich schon ergebenden Gläubiger des gedach 
ten Joseph Hülseberg zu befriedigen, so werden in 
Gemäßheit eines Erkenntnisses vom heutigen Tage 
sämmtliche sowohl bekannte als unbekannte Gläu 
biger desselben, so wie alle diejenigen, welche auf 
die obbemeldeten deponirten Gelder Ansprüche zu 
haben vermeinen, andurch «dictaliter vorgeladen, 
in termino Donnerstags den 16. September nächst 
künftig, Vormittags 10 Uhr, in Person oder durch 
Bevollmächtigte vor hiesigem Justitz-Amt zu erschei 
nen, und sich zu Vermeidung eines förmlichen 
Concurs-Prozesses über die Vertheilung dieser 
Gelder zu vereinigen, in dessen Entstehung aber 
ihre Forderungen alsdann sofort in dem eventua- 
liter erkannten Concurv-Verfahren anzumelden und 
gehörig zu liquidiren, bei Vermeidung des Rechts- 
Nachtheils, daß sie sonst von diesem Verfahren 
ausgejchlossen und mit ihren Ansprüchen auf die 
oberwähnten Gelder nicht mehr gehört werden. 
Volkmarsen, am à Mai 2819. 
Kurhessischeö Jusutz-A",t daselbst. Bockwitz. 
ln ädern Eich h ardt. 
2. Da die Witwe des verstorbenen hiesigen Amts- 
Secretarius Biel, als Vormünderin dessen Kinder, 
die Erbschaft desselben nur mit der Rechtswohlthat 
des Gesetzes und Inventars angetreten; so werden 
alle Gläubiger des Verstorbenen, unter dem Rechts- 
nachrheile der Ausschließung von diesem Ver fahren, 
hiermit öffentlich vorgeladen, im Termine den 
14. Julii l. I. ihre Forderungen vorzutragen und 
zu begründen, auch unter Vorlegung des Massen 
bestandes den Versuch einer gütlichen Vereinigung 
abzuwarten. Zierenberg, am 24. Mai 2829. 
Kurfürstlich Hessisches Justitz-Amt. 
Dunk er, vermöge Auftrags Kurf. Regierung. 
Zur Beglaubigung: Groß. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Großallmerode. Nachfolgende 4 Hufe, so 
dienstbar aber zehntfrei ist, bestehend in, ä) Land: 
1) z Ack. 6 SU. am Berge, an Johs. Fuchs und 
Franz Schminke; 2) zAck. 6Rr. daselbst an Jobs. 
Schminke, lst Trresch; 3) & Ack. 4 Rt. am Sie 
chen an Johö. Fuchs und dem Kirchenlande; 4) 
r* Ack. 2 Nt. an der Landwehr, an Johs. Fuchs 
und Franz Schminke; 5) § Ack. 2 Rt. daselbst, 
an Johannes Fuchs und Jacob Vrübach ; 6) ^ Ack. 
unter der Weißkammer an Johannes Vrübach und 
der Gemeinde-Hecke; 7) A Ack. 6 Rt. daselbst an 
vorigem, liegt im Triesch; 8) f Ack. 4 Rt. neben 
der Weißkammer, an Johs. Fuchs und der Ge- 
meiude-Hecke; 9) ff Ack. 1 Rt. unter der Weiß 
kammer, an Johannes Brübach und Franz Men 
del; 10) 4 Ack. unter dem Theilhof, an Johannes 
Brübach und dem Wege; 11) is Ack. an der Eich- 
liebe, an Johannes Vrübach und Hans Martin 
Schminke; 22) f Ack. 4 Rt. am Flusse, an Jobs. 
Brübach und Franz Mendel; 23) Z Ack. 6 Rt. im 
Pfaffengrunde, an Johs. Brübach ein Anwänder; 
14) ; Ack. 2; Rt. daselbst, an Hans Jost schmink» 
und Johs. Fuchs; 15) A Ack. 3i Rt. vor dem 
Haine, an Franz Mendel und Johannes Fuchs; 
16) f Ack. in der breiten Hecke, an Frau; Heine- 
mann und dem Pfarrlande; 17) ^Ack. 3 Rt. auf 
dem Steckenwiukel, an Andreas Heinemann und 
Johs. Fuchs; 28) 2s Ack. 4 Rt. an der Eichliede, 
an Jobs. Schinbewolf und Johs. Fuchs; 29)^ Ack. 
4§ Rt. daselbst an vorigem; 20) § Ack. 3.Rt. in 
der Seher, über seiner eigenen Wiese; L) Wiesen: 
2) A Ack. 6s Rt. im Haine, an Hans Jost Oeste 
und Franz Heinemann; 2) /75 Ack. 3 Rt. im Pfaf- 
sengrunde, an der Pfarrwiese und seinem Lande; 
3) 2 Ack. 2 Rt. in der Söhre, an JohS. Brübach
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.