Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

La s sels chc 
und MUMMS 
Mit Kurfürstlich 
allergnädigsten 
Hessischem 
Privilegio. 
Sonniröend/ den 6 tttt November 1819. 
Befbrder- und Verânderungen. 
Dem Oberschultheisien - AmtS - SecretarîuS 
Biskamp znMarburg ist sein Sohn, der Can 
didat der Rechte Franz Biskamp, als Ad- 
sunctus, und 
dem Stadt- und Amts-Schreiber Haumann 
zuGelnhausen, sein Sohn, Anton Haumann, 
als Assistent allergnâdigft bcigegeben. 
Die erledigte Pfarrey zu Ellnhausen, AmtS 
Caldern, ist dem Candidate» Johann Nuvolph 
S 0 l d a n allergnâdigft übertragen. 
Dem Consistorial-Registrator G ri sel all- 
hier ist der Character als Archtvarius allergnâ- 
dtgst beigelegt. 
Die erledigte hiesi'ge Mühlenverwalter- Stelle 
ist dem im 2ten Landwehr- Régiment gestandenen 
Sraabs-Capitain Car! Wolff allergnâdigft 
übertragen. 
Der bisherîge Gehülfe in der Hof-Licht-Câm- 
merei, Henri ch Werner, ist nunmehr znm 
Scribenten - Accessisten bei bas Hofmarschall- 
amt, und 
G e orqeSchafer von hier zum Scribenten- - 
Gehulfen in derHof Licht-Câmmerei allergnâdigst 
ernaunt. 
Verânderllngen und Beförderungen 
bei dem Schüßen - Corps der 
Residenz Cassel 
Bei dem Schüßen-Corps der Residenz Cassel 
sind der bisherige Capitaine Kolbe zum Major, 
die Premier - Lieutenants Peters undBraun 
zu Capitains, und die Second-Lieutenants Bar- 
t h 0 l d, Riß und S ch u h h a r d nunmehr zu 
Premier-Lieutenants, in der Escadron der rei 
tenden Schüßen auch der Second-Lieutenant 
Fehrenberg zum Staabs-Rittmeister, und 
der Second-Lieutenant Siebrecht zum Pre 
mier-Lieutenant avancirt. 
Edictal $ Vorladungen. 
r. Der Doctor der Heilkunde, I. F. Sippell zu Son 
tra, hat bei hiesigem Amte vorgestellt, daß der 
zu Datterode wohnhaft gewesene Pachter Steinecke 
und dessen Ehefrau, deren Aufenthalt jetzt unbe 
kannt, ibm, für ärztliche Behandlung der mitbeklags 
tischen Ebefrau und Tochter^ sechs Nthlr. 10 Alb. 
8 Hlr. schuldig wären, über diesen Betrag eine spe- 
cifique Rechnung sä Lcrs gegeben und gebeten: ihm 
diese Summe ex äeposirö auszuzahlen. Beklagte 
werden daher hierdurch edictaliter vorgeladen, bin- 
/ nen ^'Jahr, vom Tage der ersten Einrückung ins 
öffentliche Blat an, sich so gewiß auf diese Klage 
vernehmen zu lassen, als widrigenfalls, und wenn 
Kläger die Bekanntmachung dieser Vorladung gehö-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.