Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

V 
Mittwoch/ den i3 tc “ Oktober 1819. 
Edtctal - Vorladungen. 
u Dietrich Schienagel von Neumorschen hat sich den 
25. Mai 1789 von Haus entfernt, und serl dieser 
Aeit n'tcbt« von ff^> \>fcv«n taffen. Auf den Antrag 
seines BruderS, deö Wundarztes Tob-ias Schiena- 
gel zu Neumorschen, wird gedachter Dietrich Sckie- 
nagrl, oder wer sonst auf dessen Vermögen, welches 
laut der zuletzt abgehörten Kuratel-Rea-nunz 
144 Rthlr. 29 Alb. 2 Hlr. beträgt, Anspruch zu 
haben vermeint, ausgefordert, so gewiß rm Termin 
den 12. Januar 1420, Vormittags, vor der unter 
zeichneten Juftitz- Stelle zu erscheinen und das 
Nöthige zu Protocoll vorzustellen, als widrigenfalls 
jenes Vermögen nach tz. r. der Enügrartvnö-Ord- 
rrung vom 9. Februar 1787 dem genannten Wund- 
Arzt Tobias Schienagel auögeantwortet werden 
wird. Spangenberg, am 28, September 1819. 
Kurfürstlich Hessisches Justitz - Amt. 
. Becker, Assessor, für den Beamten. 
In sietem der Amtö-Secretarius L 0 metsch. 
». Johann Andreas Fuchs, welcher- von hier gebür 
tig und laut Ertractö des hiesigen Kirchenbuchs im 
Szsten Lebensjahre ist, hat im Aprrl des Jahres 
1804, mit Zurücklassung von drei rechtmäßigen Kin 
dern, sich von hier entfernt, und es sind von dessen 
Aufenthalt, Leben oder Tod, keine zuverlässigen 
Nachrichten bis jetzt eingegangen. Da nun die zu 
rückgelassenen Kinder um die Uebertragung der Ver 
waltung des unter Curate! befindlichen Vermögens 
ihres verschollenen Vaters gebeten haben, so wird 
dem abwesenden Andreas Fuchs andurch aufgege 
ben, binnen vier Monaten bei dem hiesigen Amte 
zur Uebernahme seines Vermögens so gewiß sich zu 
melden, als widrigenfalls dem Gesuch seiner Kin 
der, jedoch gegen Slcherheitöbeftellunq dis zum prä 
sumtiven Tode des Verschollenen, Statt gegeben 
werden soll. Brotterode, den 4. Oktober »819. 
Kurf. Hess. Amt Hierselbst. Lappe. 
Vorladung der Gläubiger. 
1» Des Allerdurchlauchtigsten Fürsten und Herrn, 
Wilhelms l., Kurfürsten und souverainen Land 
grafen von Hessen, Großherzogs von Fulda, Für 
sten zu Hersfeld, Hanau, Fritzlar und Isenburg, 
Grafen zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain, 
• Nidda und Schaumburg rc. rc. Wir zu Höckstders 
Regierung allergnädigst Verordnete, Präsident, 
Vice-Präsident, Vice-Canzler, Geheime Negie- 
rungs- und Regierungs-Rathe, Justitz-Räthe auch 
Assessoren, urkunden und bekennen hiermit, daß, 
da die geschehene Untersuchung des Vermögens-Zu 
standes der Witwe des Amtmanns Hagemann und 
deren Sohnes, Friedrich AugustHagemann zu Har 
muthsachsen, die Unzulänglichkeit deren Vermögens 
zur Bezahlung der Schulden ergeben, und unter den 
Gläubigern eine gütliche Vereinigung nickt Statt 
gefunden hat. Wir den Concurs über dasselbe er 
kannt und zur Liquidation der Forderungen ein für 
allemal Termin auf 
den 6. Januar k. I. 
bestimmt haben. Sämmtliche bekannte und unbe 
kannte Gläubiger der genannten verwitweten Amt 
männin Hagemann und deren Sohnes, Friedrich 
August Hagemann, werden daher hierdurch öffent- 
*\ 
Vj
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.