Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

Sonnabend, den chzst«« September 1819. 
Bef-rder- und Veränderungen. 
Das erledigte Stadt-Syndicat zu Neuhanau 
ist dem Hofgerichts-Avvocate» Kümmel zu 
Hanau, und 
die erledigte Pfarrstelle zu Speckswinkel, 
Gtafse iftauschenbev# , dem Pfarr Fu n ck zu Men 
gershausen allergnädigst übertragen. 
Dem Ober-Reut-Cammeg'-Scribenten Ha 
sten pflüg ist der Character als Registrator 
-llergnLdigst.beigeleqt. 
Bei der Ober-Rent-Cammer-Rechnungs-Pros 
batur ist dem Probater Ebel zugleich die Füh 
rung der Controle bet dem hiesigen Fruchtmaga 
zin allergnädigst übertragen, und der Gehülfe 
Kaufmann nunmehr zum Probator befördert, 
auch 
der bisherige Frucbtmaqazins - Controleur 
Ludwig Waldau zu HcrSfelo hinwieder zum 
Gehülfen in derselben allergnädigst angenommen. 
Die erledigte gehende Försterstelle zrr> Ktrch- 
he-tm, Oberforsts Hersscld, .ist dem im Iäqer- 
Bnatllon bisher gestandenen Oberjäger Carl 
Heinrich H e e g e r allergnädigst' übertragen. 
Vorladung der Gläubiger, 
r. Nachdem feie bereits eingeklagten Schulden gegen 
den unlängst verstorbenen Achuhmachermeister Zer- 
dinand Richter aus hier, besten Activ - Vermögen 
bei weitem übersteigen, so ist die Vorladung sämmt 
licher sowohl bekannter als unbekannter Creditoren 
des gedachten Ferdinand Richter erkannt, und Ter 
min zum Versuch der Güte auf den 26. Oktober, 
früh 9 Uhr, vor unterzeichneter Gerichtsstelle an 
beraumt worden. Sämmtliche Creditoren des mehr- 
erwähnten Richter werden daher eäietaliter hier 
mit vorgeladen, in vorbesagtem Termine entweder 
k» Person oder durch einen hinlänglich Vevvllmäch-- 
tigten zu erscheinen, ihre Forderungen begründend 
zu liquideren, und dem Versuch der Güte mit beizu 
wohnen; die Zurückbleibenden haben jedoch zu ge 
wärtigen , daß sie von diesem Verfahren ausgeschlos 
sen und mit ihren Forderungen nicht weiter gehört 
werden sollen, und soll inzwischen die Aktiv-Masse 
berichtigt und sämmtlichen Creditoren in obbesagtem 
Termine zur Einsicht vorgelegt werden. 
Fritzlar , am 10. August 1819. ♦ 
Kurf. Hess. Amt. Wüstner. 
». Der Schmied Johannes Vogt und dessen Ehefrau, 
eme geborne Jäger, zu Schenklengsfeld, haben bei 
Amte dahier vorgestellt, daß ihre Schulden ihr Ver 
mögen überstiegen, weshalb sie zu Vermeidung 
eines Concurses mit ihren Gläubigern einen gütli 
chen Vergleich zu treffen wünschten, und diesen von 
Amts wegen zu versuchen baten. Nachdem nun die 
sem Suchen dcftrirt worden ist, so werden hiermit 
alle und jede Gläubiger der Vogttfchcn Eheleute 
aufgeforderr und vorgeladen^ in dem auf den 
atz. Oktober d. I., Vormittags *0 Ubr, bestimm 
ten Termin in Person oder durch gehörig legitimirte 
Marrdatarien vor Amt zu Schenklengsfeld zn erschei-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.