Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1819)

132 
rieten Gerichte erfolgten Fortsetzung dieses Ver 
fahrens ist es vorgekommen, daß von drei der 
vorerwähnten Knauerschen Erben, nämlich i) 
Friedrich Otto, 2) Johann David, und 3) Hart 
mann , Gebrüder Knauer, weder deren gegen 
wärtiger Aufenthalt, noch ob sie sich überhaupt 
«och am Leben befinden, bekannt ist, und dieser- 
halb um deren Edictal - Ladung gebeten worden. 
Diese drei Brüder Friedrich Otto, Johann David 
und Hartmann Knauer aus Cassel, oder tm Fall 
deren bereits erfolgten Ablebens deren Erben, 
werden daher hierdurch vorgeladen, in dem auf 
den 20. April d. I. angesetzten Termin auf Kur 
fürstlichem Stadtgerichte in Person oder durch hin 
länglich bevollmächtigte Mandatarien zu erschei 
nen, und ihre Erklärung , ob sie die angezeigte 
Proceßsache ebenmäßig für sich fortsetzen, desglei 
chen ob sie die Erbschaft ihrer am 26. December 
1809 dahier verstorbenen Schwester Anne Marthe 
Knauer, an den verstorbenen Fabrik-Commiffa- 
rius Koch in Schwarzenfels verheiratet gewesen, 
nntreten wollen, so gewiß zu erstatten, als widri 
gen Falls auf sie in diesem Verfahren keine wei 
tere Rücksicht genommen, und sie mit ihren etwai 
gen Ansprüchen gänzlich präcludirt werden sollen. 
Cassel, den 12. Januar 1819. 
Kurfürstlich Hessisches Stadtgericht allhier. 
Burchardi. 
Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
Vorladung der Gläubiger. 
Nachdem nunmehro das Liquidations-Verfahren 
in dem über den Nachlaß des allhier verstorbenen 
Schneidermeisters und Macklers Christian Gottlob 
Freudenreich entstandenen Concurs völlig beendiget 
und nach Vorschrift des roten §phi der Vervrd- 
ming vom 6. Julii 2770 das vorläufige Schema 
claesificationis nicht nur entworfen, sondern auch 
gehörigen Orts affigirt worden ist; so wird solches 
sämmtlichen Gläubigern und dabei bekannt gemacht, 
daß Termin zum Verfahren super priorttate auf 
Mittwoch den 3. Februar bestimmt worden ist, und 
daß sie alsdann ihre Nothdurft nach Vorschrift ob- 
demerkter Verordnung entweder persönlich oder 
durch hinlänglich Bevollmächtigte wahren, oder 
die Ausbleibenden gewärtigen müssen, daß, ohne, 
fie weiter zu hören, auf die vorliegenden Acten 
Lediglich W. N. erkannt werde. 
Eschwege, den 2. Januar 2819. 
Fürst!. Oberschulthcißen - Amt daselbst. H eu se r. 
*. Da der Schreinermeister Friedrich Gerhold in der 
Wilhelmshöher Allee vor hiesigem Amte erklärt. 
Laß er sich ausser Stande befinde, seine andringen 
den Gläubiger zu befriedigen, und auf die Eröff 
nung des Concurses über sein Vermögen selbst an 
getragen hat, so werden hierdurch alle diejenigen. 
welche an gedachtem Schreknermeister gegründete 
Forderungen zu haben vermeinen, aufgefordert, 
in dem zur Liquidation und zugleich zum Versuch 
der Güte auf den 26. Februar d. I. anberaumten 
Termine zu erscheinen, ihre Forderungen bei Strafe 
der Ausschließung zu Protokoll anzumelden, wo 
möglich durch sofortige Vorlegung der Beweis- 
Urkunden begründen, und das Fernere zu er- 
warten. Wrlhelmsböhe, am 3. Januar 2819. 
Kurf. Hess. Justiz - Amt Hierselbst. N e u b e r. 
In fidem eopiae Stern, Amts - Secretarius. 
Z. Das Liquidations-Verfahren in dem über das Ver 
mögen des Henrich Lepper und dessen Ehefrau 
Anna Elisabeth geborne Grebe zu Etzebach ent 
standenen Coucurse, ist nunmehr beendigt, und 
das vorläufige Collocations-Erkenntniß an die 
Thüre der Gerichtsstube .zum Einsehen affigirt. 
Nachdem nun' uà certamen super prioritate 
Termin auf den 17. Februar anberaumt ist, als 
werden alle Gläubiger, welche Forderungen an 
jenem Concurse liquidirt haben, hiermit vorgela 
den, in praeiixo die Gründe, warum sie mit der 
ihnen angewiesenen Stelle nicht zufrieden zu sein 
vermeinen, so gewiß zu Protokoll zu geben, alö 
gewiß sie ansonst nicht weiter damit werden gehört, 
sondern als damit zufrieden angesehen werden. 
Hersfeld, am 18. November 1828. 
K. H. Dechanei - Amt daselbst. Exter. 
1l2 fidem Re i er. 
Verkauf von Grundstücken. 
2. Witzen hau sen. Die dem vor etwa 24 Jah 
ren in Concurs gerathenen Metzgermeister Conrad 
Wilhelm Hochhuth allhier, durch das Absterben 
seinerKinder erblich zugefallenen Grundstücke, als: 
2) ^ Ack. Weinberg an der Claus, CH. D. Nr. 22.; 
2) \ Ack. Z Rt. Erbland auf dem Frauenmarkt, 
CH. A. Nr. 230.; 5) - Ack. 4 Rt. Erbland überm 
Schweinanger auf der Goldgebreite, Cb. A. 
Nr. 2492.; 4) ; Ack. 4Rt. Erbland daselbst, CH. A. 
Nr. 2492.; Z) i/^Ack. 5 Rt. Erb!, unter der Claus an 
der Werra, CH. D. Nr 48.; 6) 2 Ack. 2 Rt. Erbland 
hinter dem hohlen Weg, CH. B. Nr. 367.; 7) 
5 Ack. 1 Rt. Garten im Graben beim Todtenhoj> 
CH. A. Nr. 252., und 8) 2* Ack. 4 Rt. Wiesen 
hinter dem Ellcrberge, zwischen dem Ellingeröder 
Weg und dem Wassergraben, CH. Sl. Nr. 2804., 
sollen in termino den 24. März d. I., Vormit 
tags 10 Uhr, auf den Antrag des in der Concurs- 
Sacke des obgenannten Conrad Wilhelm Hochhuth 
bestellten Curatoris bonorum, Oeconom Wilhelm 
Peter, verkauft werden. Kauflirbhaber werden zum 
Bieten eingeladen. Zugleich werden hierdurch alle 
diejenigen, welche an besagten Grundstücken aus 
irgend einem Grunde Real-Änsprüche zu haben ver 
meinen , um solche 222 praefixo bei Strafe nachhe-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.