Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

894 
4* Volkmarsen. Wegen einer bon des Heinemann 
Alsberg nachgelassenen Witwe dahier gegen den 
Schuhmacher Friedrich Dicke hierselbft ausgeklag 
ten hypothecarifthen Forderung, ist des Letzter» 
Wohnhaus Nr. 9. in der sogenannten Spitaler- 
Straße , zwischen der Stadtmauer und dem Hos- 
pitalshausc gelegen, schon im Jahr 1815 zum Ver 
kauf ausgeboten worden, solcher aber damals nicht 
zu Stande gekommen. Es soll daher nunmehr Don 
nerstags den 6. August nacystkünftig, des Vormit 
tags von 10 bis i2 Uhr, in der hiesigen Gerichts 
stube ein Versteigerungs - Termin zu Bewirkung 
dieses Verkaufs abgehalten werden, wozu Kauf 
liebhaber andurch eingeladen werden, um zu bieten 
und für das höchste Gebot den Zuschlag zu erwar 
ten. Zugleich aber auch werden diejenigen, welche 
aus einem Real-Recht Ansprüche auf das vorbe- 
meldete Haus machen zu können glauben, andurch 
aufgefordert, sich deßhalb in diesem Termin bei 
Strafe nachherigcr Enthörung zu melden. 
Am 25.' Mai i8i8. 
K. H. Justiz - Amt bgselbst. B 0 ck w i tz. 
ln freiem Ei ch h ardt. 
5* Gudensberg. Wegen einer Schuldforderung 
des Israeliten Heinemann Jsenberg allhier, sollen 
nachbenamte, dem Henrich Umbach zu Besse zuge 
hörige Grundstücke, als: 1) ein Haus, ist ein 
Kötersttz; 2) Ch. H. Nr. 4. Ack. i| Rt. Erb 
garten , bei Henrich Umbachs Hause; 5) Ch. A. 
Nr. 82. der Supplementar-Charte, ^Ack. 52 Nt. 
Gemeinds-Rottland am Kafenreine, mit Kilian 
Uloth und Johannes Kuhn; 4) CH. B. Nr. 18. 
tz Ack. 6 Nt. dergleichen am Schollenberge, mit 
obigem und Georg Banzen, und 5) l Gemeinds- 
Nutzen, Mittewoche den 12. August öffentlich an 
die Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhabern 
und Real-Pratendcnten wird solches daher hier 
durch öffentlich bekannt gemacht, um alsdann vor 
Amt allhier zu erscheinen und zu bieten, oder ihre 
Ansprüche anzugeben, widrigenfalls sie damit her 
nach nicht weiter gehört werden. Am 24. Mai 
1818. Kurfürst!. Justiz - Amt. K o r n e m a n n. 
In sidero Wiegand, Amts - Secr. Assistent. 
6. Gr e b e n st e i n. Auf den Antrag der hinterlasse 
nen Witwe des verstorbenen Einwohners Wilhelm 
Henning zu Gottsbühren, als bestellten Vormünde 
rin ihrer unmündigen Kinder, und nach zuvor pro- 
hucirtem Veraußerungs-Decret des Amts Vecker 
hagen, sollen folgende, den genannten Curanden 
erb - und eigenthümliche in der Feldmark der Ge 
meinde Calden hiesigen Amts gelegene Grundstücke, 
nämlich: I Mönchehöfer Hufe wozu gehört: 1) 
Ch. D. Nr. 151. ß Ack. 1 Rt. Hufenland, zwischen 
den Hengen und Dörnberger Wege, an Johann 
George Sostmann jun. ; 2) Ch. F. Nr. 32. | Ack. 
6 Rt. vor dem Schenkel , an George Dietrich 
Koch jun.; 5) CH. M. iÄ Ack. 5 Rt. aufmWil- 
helmöthaler Wege, an Johann George Sostmann; 
4) CH. B. Nr. loz. tz Ack. $1 Rt. aufm Halse, 
an Johann George Sostmann; 5) Ch. S. Nr. 91. 
92. 93. tzAck. ij Rt. in den Entenpfühlen, zwischen 
Joh. George Sostmann jun.; 6) Ch. V. Nr. 135. 
t 5 s Ack. 7 Rr. über dem Jmmenhäuser Wege, an 
Joh. George Sostmann jun.; 7) Ch. V. Nr. 131. 
tz Ack. 7| Rt. noch über dem Jmmenhäuser Wege, 
.an Johann George Sostmann zu beiden Seiten; 
8) Ch. P. Nr. 52. tz Ack. 3 Rt. oben aufm Süderbeck, 
an Zacharias Beckmann und Joh. George Sostmann ; 
.9) Eh. O. Nr. 413. 9l Nt. Hufenwiese und das 
oberste und Glockenbornwasser stoßend, mit George 
Henrich Schüler und Johann George Sostmann; 
10) Ch. F Nr. 47. ß Ack. Erbland durch den Meim- 
bresser Hohlweg, an Martin Homburg; 11) Ch. T. 
Nr. 56 b - J-s Ack. 1 Rt. Erbland beim Hohenkircher 
Weg, stößt auf den Uffsprung, öffentlich und meistbie 
tend, jedoch freiwillig, im Termin Donnerstag den 
13. August d. I., Vormittags von 10 bis 12 Uhr, 
bei unterzeichneter Gerichtö-relle verkauft werden. 
Kauflustigen und etwaigen Real-Prätendenten wird 
dieß hierdurch bekannt gemacht, um sich an dem besag 
ten Tage dahier einzufinden. Erstere um zu bieten. 
Letztere aber, um ihre Ansprüche bei Strafe nach- 
heriger Abweisung anzugeben und zu begründen. 
Am 26. Mai 1818. C. Giesler. 
In hdem 
Lsangemannt 
7. Spangenberg. Auf den Antrag des Fruchtwen 
ders Wilhelm Gleim zu Cassel und dessen Stiefmut 
ter, des verstorbenen Stadtförsters Balthasar Gleim 
Ehefrau von hier, sollen die in hiesiger Stadt und 
Feldflur gelegene, ihnen eigenthümlich zustehende 
Grundstücke, als: 1) 10 Rt. em Haus an Levi 
Meyer und Sauers Witwe Ch. L. Nr. 354., und 
2) ^tzAck. 14 Rt. Erbland auf dem heiligen Kreuz, 
öffentlich, jedoch freiwillig, meistvtetend verkauft 
werden. Kauflustige und diejenigen, welche An 
sprüche an obigen Grundstücken zu haben vermei 
nen , können sich alsdann in dem hierzu auf den 
12. August bestimmten Termin, Vormittags 10 Uhr, 
an gewöhnlicher Gerichtsstelle dahier ernfinden. 
Jene um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag 
zu gewartcn, Letztere aber um ihre Ansprüche bei 
Strafe nachheriger Enthörllng zu begründen. Am 
6. Mai 1818. K. H. Amt daselbst. 
In fidem L 0 metsch, Amts - Secretarius. 
8. L i ch t e n a u. AufJnstanz des Kaufmanns Johann 
Heinrich Sertz dahier, sollen nachfolgende, der 
Gemeinde Hollstein zugehörige, in dastger Terminer 
belegene Grundstücke, als: a) 35/^ Ack., der Loh 
mannsberg, Gemeinde-Hute; b) Ack. 1 Rt. ein 
wüster Steinkopf; c) itr;tz Ack. im Weisenbach, 
der Lohmannsberg; d) i6tz Ack. 5 Rt. der Lötzchens- 
Strauch; e) 7 Ack. 5 Rt. der Todtem ann; i) 44 Ack. 
6 Rt. die lange Hecke an der Walburger Grenze; 
g) 2tzAck. 3 Rt. über der Kirschenhecke; fr) stz Ack» 
8 Rt. auf dem Lol>mannsberge; i) 20$ Ack. 2 Rt. 
und 24tzAck. 7 Rt. Gemeinde-Hute, der Cuttern
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.