Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

ten dabei, der Lindenhof genannt; 3) || 3 scf. sRt. 
Erbland, ein Anwänder auf'm Bruche, CH. C. 
Nr. 8z., welches 4Hlr. Geschoß und die 1 ite Garbe 
abgiebt; 4) |§ Ack. 8 Rt. desgl. auf'm Lommerwege, 
Eh. E. 186., wovon die lote Garbe abgegeben wird ; 
5) || Ack. 2 Nt. desgl. ein Anwander auf'm Bruche, 
Ch.C.83., welches die r^te Garbe und 4Hlr.Ge 
schoß abgiebt; 6)|Ack. 7^Rt. desgl. an derMit- 
telbafl-swiese, Ch. A. 62., welches die iote Garbe 
zehntel; 7) \ Ack. 5 Rt. desgl. im Niederfelde, CH. 
C. 289., wovon 2 Hlr. Geschoß, è Metze Schatz 
hafer und die iote Garbe abgegeben wird; 8) ^ Ack. 
8 Rt. desgl. im Kirchfelde, Ch. E. 45b., welches die 
rote Garbe abgiebt; 9) Ack. 6/^Rt. desgl. zu 
|tel beim Hohenfeldspfade und dem Leine, Ch. P. 
158., welches 4§Hlr. Geschoß und die iote Garbe 
abgiebt; 10) || Ack. 6 Rt. desgl. auf der Mond- 
schlrm, Ch. P. 29., welches die rote Garbe zehntel; 
11) I Ack. 7 Rt. Erbwiefe im Lindenhof, Ch. D. 6z., 
welches 2| Hlr. Geld abgiebt; 12) £ Ack. 6;§ Rt. 
Erbland zur |te am Berge, Ch. H. 59., wovon die 
iote Garbe abgegeben wird; iz) \ Hufe Land, 
Wiesen und Garten, 8H Ack. 2/^ Rt. haltend, 
gnädigster Herrschaft dienst - zins - und halb zehnt- 
bar , halb aber den Pfarrern zu Simmershausen 
und Obervellmar zehntend, im andern Termin den 
26. Junii d. I. nochmals zum Verkauf ausgeboten 
werden, wie Kaufliebhabern hiermit bekannt ge 
macht wird. Am 7. Mai 1818. 
K. H. Amt Ahna daselbst. Müll er. 
' ln ödem Gräb e. 
59. Cassel. Zur Fortsetzung der Versteigerung des 
ausgeklagter Schuldforderung halber zum Verkauf 
gebrachten, dem Wirth Friedrich Heckeroth und 
dessen Ehefrau zustehenden Garten, nebst darin be 
findlichem Hause und sonstigen Zubehör, allhier vor 
dem Wilhelmshöher Thore, zwischen dem Wege und 
Steinmetz Krause gelegen, nach Ch. A. Nr. 54. 
zu 2| Ack. Z Rt., mit 10 Alb. 9 Hlr. jährlicher 
Rentereizinse belastetest gebetenermaßen anderwei 
ter Termin auf Freitag den 5. Junil Vormittags 
um 10 Uhr angesetzt worden, worin mit dem bls- 
herhin erfolgten Gebot der 3515 Rthlr. beim Bieten 
der Anfang gemacht werden soll. Kaufliebhaberha 
ben sich alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
einzusingen, mehr zu bieten, und nach Befinden 
auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. 
Am 5.'Mai 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
Co. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des der Thei 
lung halber zum öffentlich, jedoch freiwilligen Ver 
kaufgebrachten, der Witwe des Kramers Friedrich 
Weidemeyer und deren Kindern zustehenden Hauses 
allhier in der Unterncustadt in der Auguststraße, 
unter Nr. 110z, am Gärtner Malkomes gelegen, 
uebst Zubehör, ist anderweiter Steigerungs-Termin 
auf Freitag den 5. Junii, Vormittags von 9 bis 
12 Uhr angesetzt worden, worin mit dem vorhin erfolg 
ten Gebot der 450 Rthlr. der Anfang zum Bieten ge 
macht werden soll. Kaufliebhaber haben sich vor Kur 
fürstlichem Stadtgericht einzusinden, aufzubieten, 
' und auf das höchste Gebot den Zuschlag nach Befin 
den zu erwarten. Am 3. Mar 1818. 
Kurf. Hess« Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 
61. Cassel. Auf Ansuchen der über des verstorbenen 
Modell-Jnspectors Johannes Ruhl nachgelassene 
Kinder bestellten Vormünder, und nach vorgängig 
ertheiltem Veräußerungs - Decret, ist zum öffent 
lich jedoch freiwilligen Verkaufe des ihren Curanden 
zuständigen Hauses allhier in der Carlsstraße unter 
Nr. 73, zwischen den Landreschen Erben und der 
Obcrneustädter Kämmerei gelegen, Steigerungs- 
Termin auf Freitag den 12. Junii Vormittags um 
10 Uhr angesetzt worden. Kaufliebhaberund etwaige 
Pfandglaublger werden hierdurch eingeladen, als 
dann vor Kurfürst!. Stadtgericht sich einzufinden. 
Erstere um ihre Gebote zu thun, die Letztern aber, 
um ihre Ansprüche bei Vermeidung der Erlöschung 
ihres Hypotheken-Rechts zu Protocoll anzuzeigen und 
weitere Verfügung zu erwarten. 
Am 5. Mar 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. W e.p l e r, Stadtgerichts - Secretarius. 
62. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des auf Ge 
fahr und. Kosten des Schneidermeisters Gerhard 
Uieß erkannten anderweiten Verkaufs des von ihm 
.erstandenen, vormalig Götteschen Hauses dahier in 
der Schloßstraße Nr/ 407, an der Witwe Machmar 
gelegen, ist auf dessen Ansuchen anderweiter Stei 
gerungs-Termin alss Freitag den 12. Junii, Vor 
mittags von 9 bis 12 Uhr,.bei unterzeichnetem 
Stadtgericht angesetzt worden, worin mit dem er 
folgten Gebot der 1490 Rthlr. die weitere Steige 
rung fortgesetzt werden soll. Kaufliebhaber habew 
sich "einzusinden, mehr zu bieten und auf das höchste 
Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. 
Am Z. Mai 1818. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
G. Wepler, Stadtgerichts-Secretarius. 
6z. Cassel. Der Stadtmaurermeister Herr Neu 
mann dahier ist Willens, sein in der obern Kö 
nigsstraße gelegenes mit Nr. 112 bezeichnetes neu 
erbautes Eckhaus, welches zwei Säle, sechszehn Stu 
ben, vierzehn Cabinets, zehn Kammern, drei Küchen, 
fünf Keller, einen Boden, drei Wagenremisen, Wasch 
haus , Brunnen und Pferdestall enthält, zu verkau 
fen. Von demselben zur Vollziehung dieses Verkaufs 
beauftragt, lade ich Kaufliebhaber hierdurch ein, 
sich Montags den 1. Junii, Vormittags 10 Uhr, 
in meiner Wohnung in der Hofbäckerei in der er 
sten Etage einzufinden, zu bieten und nach Befin 
den den Zuschlag zu erwarten. Am 12. Mai 1818. 
d u Fais, Regierungs - Procurator.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.