Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

34« 
Jordan an de» Meistbietenden -egen gleich baare 
Bezahlung öffentlich versteigert werden, welches 
Kaussiedhabera hierdurch bekannt gemacht wird. 
Homberg, am 20. Februar »8r8. 
K. H. Amt hters. In üöenr Limberger. 
27. Bei das übernommene SpeceretrGeschäft von weis 
nem sei. Vater, bemerke ich noch daß ich auch den 
Saamcvhanbcl mit fortführe; ich werde mir das 
Zutrauen za erhalten suchen, welches jener hatte. Gute 
Examen, so wie die billigstenPreise verspreche ich. 
A n d r. K r 0 U p f e i f f e r. 
28» Da die Mehrzahl der Anerbietungen, welche auf 
die in dieser Zeitung eingerückt gewesene Brkannte 
machung vom 17. vorigen Monats zvr Uebernahme 
der Fourag^Lieferuns für die herrschaftlichen sowohl 
als OffttierskPferde in den angegebenen Bezirken, 
zum heute gestandenen Termin eingegangen sind, 
den gemachten Bedingungen entgegen, nur unter 
dem Vorbehalt abgegeben worden, daß dem Unter, 
vehmer allerhöchste Dispensation von den beschran 
kenden Bestimmungen der Verordnung über den 
Frvchtankauf vom 4. November vorige» IahreS 
zugestanden werde, diese Dispensation aber durch 
aus nicht zu bewilligen stehet, die wettere Bedim 
gung auch, baß die Forderungen für die zu liefernde 
Fsurage, so wie a :f sechs Monate vom 1. April 
d. I. an, auch zugleich auf die ersten drei Monate 
ertchret werben sollten, von den meisten der Aner- 
ieter nicht beachtet worden ist; so wird hierdurch 
ein nochmaliger anderweirer Termin aufFr,itag den 
rz. dieses Monats angesetzt, und dieses hierdurch 
mit dem Bemerken bekannt gemacht, baß von jetzt 
an, bis zum 12. dieses Abends, anderweiie genau 
nach den obige» und den im Secretariar dieses De 
partements weiter einzusehenden Bedingungen, mit« 
hin ohne Vorbehalt der erwähnten Dispensation und 
auf sechs nnd resp. drei Mona:, eingerichtete For 
derungen, wvhlverschlossen und mit ver Aufschrift: 
.„Forderung für dieFourage,Lieferung" 
angenommen, diese sodann in dem folgenden Tages 
dazu bestimmten Termin in der Sitzung dieses De, 
partemen/S eröffnet, und dem oder dm Mtkdestsor, 
derndsn Lei annehmlich befundenen Preisen der Zu, 
schlag ertheilt werden. Cassel am 3 Marz «8^8. 
K. H. General,Kriegs,Collegium, 
2tes Departement. 
29. Der Schmied Christian Gläde sen. zu Kirchdkkmold 
will seine Schmiede Mtt sämmtlichem Handwerks 
zeug, auch die dazu gehörige Wohnung, vou Zvhan, 
viStag b. I» an, auf mehrere Jahre verpachten. Pacht- 
liebhaber köauen sich bei dem Eigenthümer melden. 
30. Hinter dem Juvenbrunneu in Nr. 8* r heim Schrei, 
nermeister Dietzel, find Tische , Rvhrstühle, C«m, 
mode» und dergleichen Mendels, billigen Preises 
zu haben. 
91. Bet Madame Marchavd unter den Arcaden sind 
Bücher in allen Sprache», von den besten Schriftk 
stellern, 1« billigen Preisen zu verkauft«. 
gr. Den geneigten Zuspruch, womit mich die Herrn 
MeSfremden und das geehrte Publicum jederzei! 
beehrten, schmeichle ich mir auch dießmal auf ven 
sogenannte» Meß «Sonntag den 6 Marz, da an 
demselben Tage, des Nachmittags und am Aden-, 
Mi»sik in meinem Saale seyn wird, zu erhalten. 
Oestreich. 
33. Mittewvche den it. dieses Monats und die fol» 
gindea Tage, Nachmittags um 2 Udr, sollen a»f 
der Oöerneustadt in Nr. 97 vor dem Fricdrichsplatz, 
eine bedeutende Anzahl moderner Meubles, Svtegel 
und guter Berrcv, gegen sofortige baare Bezahlung, 
meistbietend verkauft werdrn. 
84. Wer mehrere Acker Land, etwa in der Lage 
zwischen Cassel und Niedervellmar, in Pacht zu 
geben Willens wäre, wird in der Hof - v. Waisrn, 
haue, Buchdruckerri einen Liebhaber erfahren. 
35. Am holländischen Thor. in Nr. H77 stehen einige 
Kirsch« unv Aepfelftämme, so diesen Winteravsgerori 
tet, für Drechsler besonders brauchbar, zu verkaufen. 
36. Da sich voriges Jahr zur dosten Caffelfchen Lotte» 
rte viele Liebhaber zu den Nummern yzor v. f. w. 
gemeldet habe», die aber schon alle, indem die 
Nachricht hiervon zu spät bei mir eingelaufen ist, 
avkgeg,den waren; so macke ich hierdurch den Herrn 
Tseirnehmern frühzeitig bekannt, baß ich zu d« 
künftigen disten, Lotterie dieselben Nummern wieder 
besitze. Ich ersuche also die Spiellvstigen grhor» 
samst, sich anjetzo frühzeitiger als das bergan, 
geve Mal zu melden, damit die Nummern , die von 
einem beschrieben werden sollten, gegeben werben 
könne». Zugleich mache ich bekannt, daß ich durch 
Uebernahme einer Hauptcollectar von mehreren 
Hundert Loosen sowohl von der Listen Kurt. Hess. 
Cassrlschen, als auch von der Listen Brauoschrveiger 
Lotterie im Stande bin, Subcollecteurs za engagi, 
ren. Ich verspreche daber Jedem, der eine Unter, 
Collectur zu übernehmen Willens ist, die besten Co,n, 
ditionen und rerllefteBehandlung, und bitte in,dt« 
sem Falle mich baldgefälligst mit gütigen Lotträzen 
zu beehren. Auch sind noch Kavfloose z-,r 6m ^ 0 
lehren Classe vvn her Lösten Casselscheu Lrt'erte gegen 
plansmäßige Einlage»,, ganze zu 19$ Rthlr., 
vnd Viertel verhälttriSmäßig bet mir zu emvf<r»?en. 
Die Ziehung geschieht den 30. März d. I Z-Euve 
fordere ich alle meine Interessenten auf- ¡Py 
Loose zur öten Classe von der 6ostea Caffelfchen Lot' 
terie nach dem Plans zeitig zu renoviern, da sE- 
bet etwaiger Versäumung, sie sich sowovl den LI», 
inst ihrer Loos?, als dev daraufkommenden Gewinn, 
von selbst zuzuschreiben habe». Am r. März iS". 
/ . -Moses M. Dellevie, 
Haupt-Cvllectenrin Rotenburg 0. p - S? löa ' 
87♦ Extra gute englische Sriefelwichfe, zweierlei Sorte, 
die sich wegen ihrer Güte selbst empfiehlt, ist zu 
haben in der holländischen Straße Nr. 576t vrii 
Treppen hoch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.