Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

5 
lendorf av de« Werra gelegenen Grundstücke, als: 
ein »u jedem Geschäft gar gelegenes -eränmtges 
Wohnhaus nebst großem Hofraum, Hintergebäuden 
vvd Stallung, Garten und Ländereien, keine hin« 
längliche Gebote erfolgt sind; so setze ich dazu in 
obiger meiner Wohnung nochmals Termin auf den 
2. Märt d. I. an, wo, bei nur einigermaßen an, 
nehmbaren Geboten, der Zuschlag sogleich erfolgen 
soll. Zm anderen Fall werde ich es vorziehen, solche 
tu verpachten. Allenbosf an derWer»a,am 13. Fei 
bruar 1818« Ivb« Ludw. Blaß. > 
21. In der Antonienstraße, Nr. 641, zwei Tr-ppey 
hoch, wird jungen Frauenzimmern im Nähen, 
Sticken und Kleidermachen, gegen ein Billiges, 
Unterricht ertheilt. 
rr. In der Boutique am obersten Eingang des Meß, 
Hauses, sind diese Messe abermals alle Sorten Ham» 
burger and holländische Schreibfedern. eigne« 
Fabrik, das Hundert zu 4 Ggr. bis 4 Rthlr. zu 
haben, so wie alle Sorten feines Siegellak, außer, 
dem sind diese Waaren in unserer Wohnung tmme« 
zu den billigsten Preisen zu haben. 
S- Rosenstetn er Hagen, 
wohnend auf dem Walle beim Zimmermetster Schach. 
2g. Eine ansehnliche Quantität ausgelaugter Asche 
soll Mittwoche den 4. künftigen Monats März des 
Vormittags um u Uhr, bet Kurfürstlicher Hofwa, 
sche vor dem alten Wllhtlmehöher Thore, meistbie 
tend verkauft werden. Cassel, am Frbr. igrg. 
24. Auf geschehenes Ansuchen ist zur Publication des 
vom verstorbenen Secretartue George Amelang bet 
der vormaligen französischen Canzlei am ,9. Marz 
I8ci hinterlegten Testaments, Termin auf Freitag 
den 13. März, Vormittags 10 Uhr, bet unterzeich, 
vetem Stadtgericht angesetzt worden; wozu alle, 
die bet dessen Inhalt betheiligt zu sei» vermetnea, 
bei Vermeidung des einseitigen Verfahrens hier, 
durch vorgeladen werden. Cassel, am 17. gebt. 18i8- 
Kurf. Hess. Stadtgericht dalelbst. Burchardt- 
2Z. Ein Garten vo» dem Cöllnische» Thore, unweit 
des Todtenhofs, welcher mit einem Hause, Keller, 
Brunnen und Commobltat versehen ist, steht zu ver, 
miethen. Das Nähere erfährt man bet dem Wirth 
Schran vor dem Cöllaischeu Thore. 
r6. Das einen Acker große Stück Grabeland in einem 
Kamp, nahe vor dem Leipziger Thore, will der Et, 
gevthümer vermietben. Das Nähere sagt Herr 
Werner im Gasthof zum Kurfürst. 
27. Die sämmtlichen Laden «Grraihschaften zu einem 
Speceret«Laden stehen zu verkaufen. Wo? sagt 
die Hof und Waisenhaus-Bschdruckeret. 
28. Die Fovrage-Lieferung für die herrschaftlichen 
sowohl als Officirrs Pferde von den in Nieder- und 
Ober, Hessen, dem Fürstenthume Fritzlar und der 
Grafschaft Ztegenhain bereite stationitten, oder dahin 
etwa verlegt werdenden Cavallerte- und Infanterie» 
Regimentern und Corps der Kurfürstlichen Truppen, 
mir Ausschluß des Land, Dragoner« Corps, soll ent, 
weder im Ganzen, oder t« besonders abgetheilte» 
Bezirken, anderweit auf 6 Monate vom r. April 
bis Ende September dieses Jahres, oder auch auf 
die drei ersten dieser Monare allein, an den Min, 
drstfvrderndrn dergestalt überlassen werden, daß die 
Gebote darauf, und nach den Bedingungen, welche 
bet dem Secrerariate dieses Departements entweder 
einzusehen find, oder auch auf Verlangen in Ab 
schrift gegen die Gebühr mitgetheilt werden können, 
wohlverschloffen unter der Aufschrift an dieses De, 
partement, und mit der Bemerkung: „Gebot auf 
die Fourage«Lieferung", von jetzt an bis zum 
2ten März Abends angenommen werden. Alle auf 
diese Art bis dahin eingegangene Schreiben sollen 
darauf den folgenden Tag. am 3. März., in der 
Sitzung dieses Departements, zu gleicher Zeit er 
öffnet werden, und soll sodann derjenige, oder die, 
jentgen, welche die geringsten Forderungen gecharr 
haben, insofern diese annehmlich befunden worden, 
den Zuschlag erhalten. 
Cassel, am 17. Februar l8r8. 
K. H. General, Kriegs, Collegium 
2teu Departements. 
29« M. I. Frenkel aus Witzenhausen bezieht bee 
vorstehende Oster-Messe mit einem geschmackvollen 
modernen Waaren Lager, best.henv in allen Sorten 
breitem vnd schmalea englischen Cattun, allen Sore 
ten Batist-Movselin, Jacconets. Diwity. Campre, 
glatten und brvchirten Mulls, Gardinen, Mou, 
seltn und Fronzen. ordinairen, mittel und feinen 
wollenen Tüchern Casimirs, Imperial - und Sammt, 
Covrds, Bombasine und Merinos, coulevrten Came 
pricks, Haircvords. feinem Bett, Drill und Fever« 
Leinen, Manchester, Mull, Kanten, feinen Flu« 
nellen, Umschlage, Tüchern, rothem türkischen und 
feinem baumwollenen Strickgarn, Taschentüchern 
und Herren»Halstüchern, seidenen Franzentüchern 
und mehrern hierin schlagenden Artikeln. Er bittet 
um geneigten Zospruch, verspricht ganz billige Preise 
und reelle Bedienung. Sein Gewölbe ist bet ver Witwc 
des Bierbrauers Echternach in der Königsstraße. 
30. Eduard Menkv ave Frankfurt am Main, 
empfiehlt sich zu, bevorstehenden Casseler Messe in 
allen Gattungen und Farben Seiden , Florett,, 
Sammet, und Lothbanv, holländischem und Leinen- 
band, superfeinem farbigen Baumwollendand, Näh 
seide, ganz und halbseidenen Rundschnüren, ächt- 
englischem Patentgarn, Nah,, Stick und Schling- 
gärn, rothem und blauen Zckcheagarn, und meh, 
rern Sorten kurzer und englischer Marmfactvr- 
Waaren, alles von bester und vorzüglichster Qua 
lität, zu den billigsten Preisen. S-in Waarenlager 
ist in der Carlestraße Nr. Ü2 beim Kaffeewirth Hage,. 
Zr. Ein rm Fraazgraden liegender ii% Ack. zRt. 
großer Garten, nebst zehn gefällten Obstbäumen, 
sind zu verkaufen. Auch wird ein kleiner Windofen 
und ein Forte.Pianv zu kaufen gesucht» Das Nähere 
hierüber erfährt man am Markt, Nr, 679.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.