Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1818, [1])

r-S 
JthuUt, welche nicht comptant- bezahle», werden 
ug'eich hierdurch ersucht, sich gefällt- dahin za 
chtcken, Sie bestimmten 8 Aldos auf jeden erstau» 
denen Tbale», als Kaufschilltng zu erlegen, öde? 
aber Gemächlichkeit halber auf den vorzonehmendea 
Kauf ein gewisses Quantum an Geld za deponiren, 
damit dki etwa liegen bleibenden Sachen, der beim 
zweiten Verkauf derselben vielleicht darauf enlste 
henve Schaven eingezogen, unv dadurch die Baut 
gesichert sey. Cassel, am 2k. Janpa? .a-a. 
v. Manger, Cassirer. 
Matthtea, Banco-Schreiber. 
,z Da ich nächsten Petritag das htenze Gut verlasse, 
so habe ich zum Verkauf folqender Gegenstände, als; 
zwei Pferde, füof Zugochsen, zwei dreijährige 
Stieren, drei Kühe, fünf fette und einige magere 
Schweine, <20 Stück drei« und vierjährige Hämel, 
mehreres Schiff und Geschirr, und verschiedener 
Meodrls. Montag den 16 Februar gegen gleich 
haare Zahlung bestimme, und lade Kaofliebhaber 
ein, fit Morgens 8 Uhr dahier einzpfiaden. 
Schaafhof bet Abterode, den 26. Januar i8i8. 
Euler. 
14« In der ehemaligen Behausung der Frau Ober» 
Rentmeisterin Kleinschmidt, stehet ein viersitztger, 
sehr bequemer, reel guter, und fast in ganz neuem 
Zustanoe befindlicher Stadtwageo mit Schwanen» 
Hälsen, um billigen Preis aus der Hand zu der» 
taufen; man melde sich deshalb in gedachter Woh» 
nung, eine Treppe hoch. 
15 . Zwei, vor dem holländischen Thore gelegene 
Garten, wovon der eine, ein Berggarten rZ Acker, 
und der andere, an der Mombach liegend, unge, 
fähr ! Acker haltend, stehrnzv vermiethen. Nähere 
Nachricht in Nr. 625 der Hofbackeret gegenüber. 
16. Ein großer verschlösse« er Glaeschraok mit Schob» 
jaden, für einen Kauf, oder andern Geschäftsmann 
brauchbar, auch ein Fortepiano, stehen zo verkaufen. 
Desgleichen ist ein Garten Inder WilhelmshöhetAllee, 
zwischen den Gärten des Herr» Oberkammer-Raths 
von Kunkel u. Hofschretnermetsters Si,brecht gelegen, 
sogleich zu vermiethen. Wan kann sich deshalb in 
der Eltsabe:he» Straße, Nr. 227., befragen. 
17. Feines Resonaozholz, so wie auch eingemachte 
Gurken, find um billigen Preis za haben, in der 
Marställer Straße. Witwe Weidemeyer. 
»8. Vorgegangene Familten-Veränderungen nöthigen 
mich, bas bisher mit gutem Erfolg betriebene, und 
wie ich mir schmeicheln darf, zu» vollständigsten Zu, 
frteveoheir meioer Abnehmer bestandene Geschäft, 
aufzugeben. — Zur Aufräumung meines vollstän» 
digen Magazins lade ich daher Kauflustige eia, 
um bet mir, in den geschmackvollsten und modern, 
sten Arten von Möbeln aller Art. sehr billige An 
käufe zu machen, so wie ich beschlossen habe, sowohl 
jede Gattung dieser Art, als alle bet mir vollstän 
dig vorräthige Effect;», an Gold, Silber, Por, 
hellatn, GlaS, Leib,, Bett, »nv Tischbeinen, als 
auch jede Art von F-derSetkerr und Matrazen, Kux» 
fer, Messing und Zinngerärh, von heute an, und 
j<d-n hierauf folgenden Tag, von 1 Uhr Mittags, 
meistbietend versteigern zu lassen, wozu ich daS 
geehrte Publicum in mttven Haas, Schlvßstraßg 
Nr. »62., höflichst einlade. 
Witwe Bröckelmavn, 
Firma t Bröckelmannsch» Möbel-Handlung. 
19. Der von Uelarsche, detm Weser Tbor gelesene 
Garten stehet zu vermiethen, und ist sich deshalb 
beim Vormund Kaufmann SchweiüiKrürku in der 
Eiifabether Straße Nr. 233, in der zweiten Etag« 
zu melden. 
Lo. Die Leinwand, und Tafelzeug. Handlung, eignes 
Fabrik, von Friedertct und Comp, aus Leipzig, 
besucht diese Braunschw-iger Messe wiederum mit 
einem vollständig sortirren Lager aller Arten Damaste 
und Zwilch Tafelgedecken, Handtücher, Zwilch zu 
Servietten und Tafeltücher, Rouleaof'Zwilch, glatte 
Leinwand, worunter auch Hanfletnwand, Taschen» 
tücher, Bettdrelle, Federleinen mit und ohne Seide, 
schwarze gewässerte Letowand zu Sruhlkappen, 
so wie mit mehrern in dieß Geschäft, uyd zu Aus, 
stattungen e forderlichen Artikeln, und verspricht 
die reelste Bedienung. Jör Gewölbe ist unter Hrn. 
Joh. Chr. Thies Hause, Gördeiinger Straße, Nr. 88. 
Ui.Vom l. März, die Ende August dieses Jahres, 
soll das Brodbedürfniß für die hiesigen Stockhause 
gefangenen an den Mindestforvernden öffentlich 
verpachtet werden, und haben sich diejenigen, weiche 
diese Lieferung za übernehmen gedenken, Dienstag 
den lv dieses Monats, des Vormittags um 11 Uhr 
beim 2teo Departement dieses Collegtt einzufinden, 
ihre Forderungen za Protocoll zu geben und nach 
Befinden den Zuschlag zu erwarten 
Cassel, am t. Februar tgl8- 
K. H. Gen. KriegS-Collegtum 2tes Dep« 
22. Bet Veränderung meines Logis habe ich die Ehre 
dieses meinen Freunden mit der Bemerkung anzu 
zeigen , daß ich künftig, außer dem bisher im Rech» 
ueo und in der französtschen Sprach, ertheilten Un 
terricht » die Jugend auch in den Anfangsgründe» 
der lateinischen, griechischen und hebräischen Sprache 
unterrichten werde. S. Schlesinger, 
wohnhaft bet Herz Katzensteio, Nr. 404 
in der Schloßstraße, nahe am Brink. 
-3. Zufolge aus Kurfürst!. Ober Reptkammer erlasse» 
uen gnädigen Verfügung sollen zwei Fässerchen cvn- 
ßscirter Rum öffentlich meistbietend verkauft wer» 
den. Da der Derkaufs.Termin Oteostags den lo. Fee 
bruar Vormittags 10 Uhr auf hieflqem Packhvf de» 
stimmt ist; so wird solches dem Publrco hiermit 
bekannt gemacht. Cassel, am Zl. Jan. i8t8. 
Kleimenhages, Licent,Inspektor. 
34. Zum Nachlasse des verstorbenen Herrn Geheimen« 
rathS und Directors Engelhard gehörige r 1) zwei 
göre Wagenpfirde, weißgraue Apfelschimmel, von 
«ittltttt Größe und starkem Bau, bas eine Wallach,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.