Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1816, [1])

( 2o ; 
stoph Bickert einer und anderseits ein Anwender; 
l?) ^ Ack nah daran das Blasbalqchen zwischen 
Alex. Koch u. Heermann Zü! h; rg) Ch. N. Nr. 59. 
Z /tck. am Scheibacher P^adzwischendes Major Dö:t- 
rer Erdm und den, Pfad19) 15 Ack. die Krausem 
acker genannt, zwis-en Conrad Dickhaut u^d dem 
Rückerfeldschen Lande; rv) Cb- 3 * Nr. 56. 2 Ack. 
der Bergack^er zwischen dem Rückerfeld'"chrn Lande 
und Henrich Brejrhorn; 21) rAck. amPferdeKüp, 
pel, ist ein Anwender an der Wresen her; 22) \ Ack. 
daselbst zwischen Herrm. Wtederhold und der Wiesen 
her; 2 z) ^ Ack. vor der Sandkttute zwischen dem 
Verwält. Mütter und Joh. Trötzer; 24) ; Ack. am 
Dorngraben zwischen Hans Curt Landau Erden nnd 
dem Graden; 25) Ch. 36. Nr. 176. r Ack. in Eulers 
Grund zwischen CanzleidkectorKalkhofu. Herrmann 
Zülch; 26) 40. 57. $ Ack. der Cammermeister auf 
dem Wendesptes zwischen dem Hospitalslan-d und 
Hans Curt Koch; 27) 46. 57. l Äck. das. zwischen 
dem Hvspitalelande v. Hans Curt Ziegel«; 23) zc». 
2 Ack. auf dem Catterbachsgraben, d.er Blumsackee 
genannt, zwischen der Hellecke und dem Katlerbacke; 
29) Ch C. Nr. 85. 6 Ack. der Beizer genannt, zwi» 
schen Andreas Dickhaut und Hane Curt Ztegeler; 
30) Ch. 36. Nr. Ack. auf der weißen Aandkaure 
am Striplingswege genannt, zwischen And. Dickhaut 
u. HanS CurtZiegeler; 31) r Ack. Hinter denen Hö, 
fen zwischen Hans Curt Dickhaut u. Andr. Ziegelet ; 
32) l Ack. das Weioenäck«ch-nzwischen dem Kloster- 
müller und Gemeindewcge; 33) 2 Ack. der Engel« 
borneacker zwischen Henrich Kraushaupt und den 
Rückerseivschen Erden; 34) r Ack. vor dem Elch, 
holz zwischen Hane Curt Ztegeler u. dem Rückerfeld- 
schen Lande; 35) r Z Ack. die Qfengrube zwischen der 
Wiese u. Hecken an ihrem Zehnttteien; 36) 3 Ack. 
noch das. zwischen dem Rückerftldschen Lande und 
Canzleidir. Kalkhvf; 37) t Ack. im Allemroch zwi 
schen dem Verwalter Müller u. Johannes Trötzer; 
38) 2 Ack. auf bemalten Felde zwischen dem Rain u. 
den Hecken einerseits und anderseits ein Anwender; 
39) »;Ack. das. zwischen zweien Hecken; 42)81 Ack. 
unterm Stöpling zwischen^ConradTeulschmami und 
Hans C -rt Ziegel« ; 41) r^Ack. die Stcinwelle ge, 
nannt, zw. der Hecke». And. Dickhaut; 42) 2 Ack. 
auf dem Pfütschen « Acker am Verwalter Müller gele, 
gen; 43) 2 Ack. am Steppltttg, der Knotenacker ge, 
nannt, ist ein Anwender. C. Land so zehntfrei ist: 
4 .) Z Ack. der Hcyback« zwischen der Trift u. Hans 
Curt Ztegeler; 45) Ack. üder derdürrenBruch 
wiese zwischen der Hecke einerseits und anderseits ein 
Anwender; 46) 1 Ack. im kleinen Teich zwischen 
der Wuse u.Hans Curr Ziegeler; 47) Ch. L. Nr.2l. 
; Ack vor der Mühlengasse zwischen dem Schuster 
Eckhardt Schäfer und Alexander Landau Erben; 
48) Nr. 202. 3x Ack. derKiceacker genannt, zwischen 
der gemeinen Trift und dernBaumbachschen Lande; 
49) Nr. lZ9« ,Ack. nah am Kleeacker her Anwender 
an Herrmann Wiederhold; 50) 33. 4 Ack. der Kam, 
me'meister genannt, zwischen der gemeinen Trift und 
dem Rain; 51) 1 Ack. der Rledacker zwischen Joh. 
Henr Landau und Henr. Breirhorn; 52) ^ Ack. va, 
selbst zwischen dem Katterbachögraoen u.Hans Curt 
Ziegel«; 53) Cb. 36 . Nr. 11. * Ack. am untersten 
Stipplingswege ist ein Anwender an Andr. Dickhaut ; 
54' H Ack. wor der Kupferschmiede zwischen Alex. 
Koch u.deüWiesen am Herrschaft!.; 55) 2Ack.hin 
ter der Kupferschmiede zwischen Joh. Henr. Krans- 
haupr v. der Hecke; 56) if Ack. die Ofengrube zw. 
der Wiese u. Decken an ihrem Zehntdaren; 57) j Ack. 
das Blumsgartchen zw. den Hecken zu beiden Seiten ; 
5HJ Ch. H. Nr. 445. Z Ack->hint« den Gerberhäu 
sern zwischen )oh. Adam Hartung u. dem Garten. 
D. Wiesen: 59) 3 Ack. der Hütter genannt, zwischen 
Verwalter Müller u. JostEckh. Koch Erben an ihren 
Hecken; 60) rj Ack. am Engelborn zw. der Buden, 
hetinschen Erben Wiese u. Mich. Umbach; 60 <4 Ack. 
die Brrgwiese zwischen der Straße u Joh. Henrich 
Kraushaupt; 62) 1 Slcf. bet Pferdekopf genannt, 
zwischen ihrem Lande zu beiden Seite» ; 63) i^Ack. 
die Bruchwlcse zwischen dem Lande u. Rückerteid^ 
schen Guih; 64) â Ack. nah das. am Tcrch zwischen 
Henr. Schlardaum u. dem Teich; 65) 2 Ack. die 
Möllerwiese genannt, zwischen Verwalt. Möller u. 
der herrschaftl. Hammerwiese; 66) 1 Ack. die Wet, 
denwiesegeuannt zw. der Baumbachschen Wiese u. 
dem gemeinen Weqe; 67) 3 Ack. auf oem Klee ge 
nannt, zw. dem K lostermüller und Alexander Landau 
Erben; 68) 2 Ack. die Overbach genannt, zwischen 
dem Land zu beiden Seite»; 69) 4 Ack. das. der Hin, 
terbach genannt zwisch. der Hecke u Hospitalswiese; 
70 ■ l Ack. die mtkrelste Katterbachswtese zwischen 
dem Wege und Katterbachsgraben; 71) Nr. 30z. 
1 Ack. die unterste Katterbachswtese zw. dem Lande u. 
Verw. Möller; 72) à Ack. das. zw. Hans Curt Zie, 
geler u. Henr. Breithorn; 73) 4 Ack. die Teichrriese 
hinterm Hofe u. ihm selbst. H. nach dem Stadt 
H vmberqer Lagerbuche; E Erdland u.Wie, 
sen: 74) Cd. U. Nr. 45. i Ack. 7$ Rt. zvm 7ten Theil 
von 14 Ack. vor dem Ranmberge mit der Rück«feld- 
schcn Wittwe getheilt; 75) Ch. 36 . Nr. 38.2 Ack. auf 
der Clause an ihr selbst und dem Remsfeld« Wege; 
76) Cb. F. Nr. 37. 4ü Ack. Erbwiese -ei dem unter, 
sten Kalterbache gelegen; 77) Nr. 224. il§ Ack. 
Erbwrese am untersten Katterbach. F. Baumbach, 
sche Kloster, kehngücer. a Land mit der ic>:en Garbe 
zehnrvar : 73) Ch. N. Nr. 95 2* Ack. 8 Rt. das 
Schickrnland gen. über den Knechtsäckern ; 79 > Cb 36 . 
Nr. lv. /^Ack. 2^Rt. die Hälfte von diesem Stück 
beim Stöplingswege und Hans Curt Dickhaut zu 
Holzhausen; 80)' Nr. 11. A Ack. 3 Rc. d»e Halste 
des Anwenders, wovon Hane Curr Dickhaut zu Holz, 
hause» die andere Hälfte hat; 8l) Nr. '30. Z Ack. 
im Allmerodan Verwalter Müller u. Henr. Raoich 
Erben im Kloster ; 82) Ch. F. Nr. 122. t 9 s Ack. 3 Rt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.