Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [1])

Cassel. Zum öffentlich, doch freiwilligen Ver, 
kauf der den Erben des verstorbenen hiesigen 
StrumpfiFabrikanten Johann Herrmann Eohl zu, 
stehenden Grundstücke/ als : i) des Hauses allhier 
in der Fischgaffe, zwischen dem Tuch- Fabrikanten 
Daniel Sohl und dem Bierbrauer Würzelthal gele, 
gen, mit Nr. 8i7 bezeichnet, und 2) des dahier vor 
dem Holländischen Thore bei der Leimenkaute an der 
Ahne gelegenen Stück Erblandeö, Lit. Ch. L. Nr. 62*, 
zu 44 Z Ack. 4Rt., der Camp genannt, ist Versteigen 
rungö-Termin auf Freitag den 3 . Februar k. I. 
Vormittags um 9 Uhr bei Kurfürstl. Stadtgericht 
angesetzt, in welchem Kaufliebhabcr, so wie etwaige 
hypvthecarische Gläubiger zu erscheinen, Erstere ihre 
Gebote zu thun, Letztere aber ihre Ansprüche bei 
Strafe der Ausschließung anzuzeigen und demnächst 
das Weitere zn erwarten haben. Den iz.Dec. i8U» 
Kurfürst!. Stadtgericht das. F. Fuld«. 
25 . Cassel. Auf Ansuche» der Wittwe und der Er, 
den des verstorbenen Bürgers und Bierbrauers 
Obcrsheimer, sollen die dem Bierbiauer Jacob 
Würzeldahl zugehörigen beiden Häuser, das erstere 
eub Nr. 818 der Fischgasse, bas andere aber sub 
Nr. Y26 der Apollomeniiraße, jenes zwischen Johann 
Daniel Sohl, und dem Bäcker Johann Heinrich 
Bicrner, dieses aber an Joh. Henning gelegen, we, 
gen einer ausgeklagten hypothekarischen Forderung 
von 3coo Rthir. bett bst Zinsen vom 26. Jul. *812 
an, und Kosten, öffentlich versteigert werden, und 
cs ist hierzu Verkaufs-Termin auf den 17. Marz k. I. 
angesetzt worden. Kaustusttge haben sich daher in 
dem angesetzten Termin Vormittags -Uhr auf dem 
unterzeichneten Gericht einzusindcn, ihre Gebote zu 
thun, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärci, 
gen. Zugleich werden alle diejenigen, welche An, 
spräche an oben gedachten Hausern zu haben ver, 
-meinen, citirt, um solche in obigem Termin, bet 
Vermeidung der Präclusion anzuzeigen. Den 23. Dec. 
1314. Kurfürstl.Stadtgerichtallh. F. Fulda. 
26. Cassel. Es ist auf Ansuchen des über den der 
, Verwaltung seines Vermögens für unfähig erklärten 
KaufmannJchannWiUius bestelltenCurator Bäcker, 
Meisters Henrich Dierner, zu Tilgung einer einge« 
- klagten hypvlhecarischen Schuldfordcrung, der öffent 
liche Verkauf des demselben zustehenden Gartens all, 
hier vor dem Cöünischen Thore am grünen Wege, 
nach der Reißberger Schanze, am Schneider Tost 
gelegen, erkannt, und zur Versteigerung Termin «uf 
Freitag den 27. Januar k.J. Vormittags um 9 Uhr 
angesetzt worden; in welchem Kausiicbhaöer, sowie 
auch diejenigen, welche etwa wettere hypothecarische 
Forderung daran zu haben vermeinen, vor Kurfürstl. 
Stadtgericht zu erscheinen, Erstere ihre Gebote zu 
thun, Letztere aber ihre Forderungen, bei Strafe 
der nachherigrn Enlhörung, zu Protokoll anzuzeigen 
und das Weitere zu erwarten haben. Am 28. Dec. 
i8!4- Kurfürstl. Stadtgericht das. F. Fulda, 
27. Grebenstein. Auf des Bürgers und Schreiner, 
meistere Georg Quanz zu Jmmenhausen Instanz ist 
wegen einer von demselben gegen Johannes Witlich 
und dessen Ehefrau Gertrud Elisabeth gebornen 
Persch dafilbst ausgeklagten hyporhecarifchen Schuld- 
forderung der öffentliche Verkauf folgender diesen in 
der Jmmenhauser Feldmark zugehörigen Grund, 
stücke, als: i) 2A Ack. if Rt. Erbwiefentriefch im 
Kesselhacken, an Wilhelm Greben; 2) 2 Ack. 14 Rt. 
Erbgarten vorm Mündischen Thore, an Rittmeister 
Strobel; 3) ;zAck. r Rt. Erbland über der Dickte, 
Wiese, an Joh. Henrich Voikwein, erkannt und zu 
dessen Bewirkung Versteigerungs-Termin auf Don, 
nerstag den 2. März nächstkünftig Dormitrags von 
io bis 12 Uhr vor Amt dahier angesetzt worden, 
worinnen sich demnach Kauflustige einzufinden, zu 
bieten und auf die Meistgebote Die Erkheilung dec 
Adjudication zu erwarten haben; so wie auch dieje, 
nigen alsdann erscheinen müssen, welche erwaReal, 
Rechte auf vbbemeldete Grundstücke zu haben glau, 
ben, um diese gehörig zu begründen, indem sonst 
solche für erloschen angenommen werden. Am 7. Dec. 
18*4. Kurhess.Justuamthiers. C. Gieeler. 
C. W. PH. Bockwttz, Amts-Secr. 
23. Raboldshausen. Auf Instanz des versterbe, 
nen Schulmeisters Raben Erben zu Schwarzenborn 
ist die Subhastarion nachfolgender Grundstücke, 
worinnen dieselbe vermöge hiesigenAmtedecretö vom 
ly. August dieses Jahre immittirt sind, als r r) ein 
Haue und Hvfraide, an Joh. Adam Haftenpflug ge 
legen, so gnädigster Herrschaft zins, und lehnbar, 
aber dienstfrei ist; 2) 4Rt. Garten bei dem Hause; 
3) if Ack. 9 Rt. Land auf den Höhlackern, ein An, 
Wender, an Joh. Jost Lepper; 4) l Ack. 14 Rt. noch 
daselbst, gehet durch ben Weg, an Joh. Jost Pfeif, 
fers Rel.; Z) iß Ack. 4 Rt. noch daselbst, an Joh» 
-Jost Lepper; 6) f Ack. 9 Rt. im AschenbergSr Feld, 
ein Anwender, an Joh. Jost Lepper; 7) 2 Ack. 8 Rt. 
vorm Aschenberg, zwischen Joh. Spohr und Joh. Jost 
Lepper; 8) f Ack. 10 Rt. am Stück, an Joh. Adam 
Hastenpfivg; 9) f Ack. 14 Rt. hinterm Zahneberge, 
zwischen Johann Jost Lepper und Heinrich Keim; 
io) 3 Ack. 2 Rt. daselbst, zwischen vorigen beiden; 
n) I Ack. 4 Rr. im Hlchelheimer Feld, zwischen Joh. 
Spohr und dem Wege; 12) ? Ack. 9 Rt. daselbst, 
zwischen Jacob Müller und dec Schwarzenbörner 
Grenze; 13) 2^ Ack. u Zit. daselbst, zwischen Hen 
rich Kurz ui.d Joh. Jost Lepper; 14) i/^Ack. 6 Rt. 
zur Halste daselbst, an Joh. Adam Reirert; 15) 
iz Ack. 12 Rt. am Reifenthal, zwischen Joh. Jost 
Lepper und der Schwarzenbörner Grenze; 16) 2 Ack. 
14Rt. daselbst, zwischen Joh.Jost Lepper undJoh. 
Henrich Bickel; 17) 2; Ack. 11 Rt. daselbst, zwischen 
Joh. Jost Ritter und an Joh. Jost Lepper; i 8 )* 2 Uf. 
5 Rt. Wiesen in dem Wege, an Johann Jost Rit, 
ter; 19) 3 ߻ck. sRt. hintermZadneberge, zwischen 
Jacob Müller und Joh. Henrich Bichel; -<>) i Ach,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.