Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1815, [1])

( 19 
,*Ack. zehntbares Rottland am Hackelberswege, am l 
Marihauser Felde; 2) 3 Ack. zehntbares Rvttland 
am Röhmberge, an derMarzhäufer Gemeinde» und 
8) 3 Ack. Land daselbst, an Otto Elbrechte Erben, 
sämmtlich in der Hebenehäuser Feldmark belegen, 
niemand erschienen ist, und erst unserm heutigen 
Tage um Anbezielung eines andern Licitatione-Ter- 
mine, nämlich von dem Gläubiger Wirth Wilhelm 
Schreiber zu Gertenbach, Instanz gechan worden; 
so wird anderweirer Termin auf Donnerstag den 
2. Febr. Vormittags 10 Uhr anher anberaumt, in 
welchem Kauflustige erscheinen, bieten nnd des Zue 
fchlags nach Befinden gewärtigen können. Den 13. 
December 1814. Plümcke. 
7. A i l e n d 0 r f. Auf Instanz des Hrn. voetor Va, 
lentin dahier sollen nachfolgende, dem hiesigen Bür, 
ger und Bäckermeister Philipp Stöber zustehende 
Grundstücke, als : O Ch. A. Nr. 71. | Ack. 1 Rt. 
ein Haus, Scheuer, Stallung und Hofraum auf 
dem Markt, am Bürgermeister Brandt und Johannes 
Grunewald gelegen, nebst gemeinen Stadt-Nutzen 
und Braugerechtigkeit; 2) C&. A. Nr. 71. Ack. 
*3| Rt. Garten dabei; 3) OK. 8. Nr. 477 . rr Ack. 
i;Rt. E^bland unten im Kann an dem Kannratne, 
an den Ellenberqischen Erben und Jacob Pfusch ge» 
legen; 4) OK. 1!. Nr 724. $ Ack. 9 Rt. Land im 
Finstecrhale, stößt auf Ioh. Otto Stallknecht und 
Ioh. Henrich Reutel, in termino den 4. Marz I 8 l 5 
früh 9 Uhr vor hiesigem Amt öffentlich an den Meist, 
bietenden verkauft werden. Kauflustige, und die so 
Ansprüche daran haben, können sich inpraefixo ein, 
finden, Erstere um zu bieten und nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten, Letztere um ihre Ansprüche 
buk praejudicio praeclusi vorzubringen und zu 
begründen. Am 14. Dec. 1814. 
K. H. Iustizamt das E i ch e n b e r g, Amtmann, 
ln tiäem copiae L. H. Stephan. 
8 . Cassel. Auf Ansuchen des über des Handels, 
manns Johannes Wenzel nachgelassene Kinder be, 
stellten Vormunde, Schuhmachcrmeister Tröster, ist 
zum öffentlich, doch.freiwilligem Verkauf des seinen 
Curanden zustandigenHausee allhter am Zeughaus, 
platz, zwischen dem Rechenmeister Gumbert Hvnnet 
und dem Wagnermeister Sommer gelegen, mit 
Nr. 859 bezeichnet, anderweiter Licitations-Termin 
auf Freitag den 13. Januar k.I. angesetzt worden; 
wozu sowohl Kauflustige als auch etwaige hypvkhe, 
(arische Gläubiger hierdurch vorgeladen werden, um 
alsdann Vormittage um rv Ubr auf Kurfürst!. Stadt, 
gericht sich einzufinden, Erstere um ihre Gebote zu 
Protocoll abzugeben, Letztere aber ihre Ansprüche zu 
begründen. Zugleich wird bekannt gemacht, daß mit 
dem Gebot der 815 Rthlr. der Anfang zum Aaebie, 
tcn gemacht werden soll. Am 28. Nov. «814. 
Kurfürst!. Stadtgericht das. Burchardi. 
9. Cassel. Nachdem zu dem auf Gefahr und Kosten 
des ersten Erstehers Fourage,Lieferanten Boifsievr 
) 
erkannten anderweiten Verkauf des vorhinnigerr 
d'Albonschen Garten allhier vordem Wtlhelmshöher 
Thore, am Metzger Hartdegen und Banquier Feidel 
gelegen, laut Extracts Steuer, Catasters OK. l). 
Nr. 38 zu ß Ack. 14 Rt. und Nr. 39 zu £ Ack., nebst 
darin befindlichem Gartenhause, anverweiter Ter 
min auf Freitag den 20. Januar k. I. Vormittags 
um loUhr angesetzt worden, worin mit dem bereits- 
geschehenen Gebot der 167a Rthlr. der Anfang zum 
Ausbieten gemacht werden soll; so werden sowohl 
Kaufliebhaber als auch etwaige Pfandglaubiger hier, 
durch vorgeladen, sich alsdann vor Kurfürst!. Stadt, 
gerrcht einzufinden, Erstere um zu bieten, Letztere 
aber um ihre habenden Ansprüche, bei Vermeidung 
der Erlöschung, zur weitern Verfügung anzuzeigen. 
Den io. December 1814- 
Kurfürst!. Stadtgericht. Burchardi. 
10. Cassel. AufAnsuchen des Pelzhändlers Wilhelm 
Korkhaus allhier soll ausgeklagter Schuldforderung 
halber des hiesigen Lohgerbermeisters Henrich Bier- 
wirth und dessen Ehefrau Elisabeth gebornen Wag, 
ner LohgerberrWerkstätte allhier vor dem Weserthore 
buk Nr. 29 gelegen, nebst dem Wohnhaus, öffent, 
lich an de» Meistbietenden verkauft werden, und ist 
hierzu anderweiter Termin auf Freitag den 27. Ja 
nuar k.I. angesetzt, in welchem Kauflicbhabet, so wie 
diejenigen, welche etwa hyporhecarische Ansprüche 
an diesem Grundstück zu haben vermeinen, vor hie» 
sigem Stadtgericht Vormittags um loUhr zu erschei, 
nen, Erstere um ihre Gebote zu Protocoll abzugeben, 
Letztere aber ihre Ansprüche, unter dem Rechtenach» 
theil der Enthörung, anzuzeigen. Zugleich wird an, 
gezeigt, daß mit dem geschehenen.Gebot der 620 Rthlr. 
der Anfang gemacht werden soll. Den 15. Dec. «814» 
Kurfürst!. Stadtgericht das. Burchardi. 
11. Cassel. AufAnsuchen des Tapeten-Fabrikanten 
Johann Christian Arnold allhier, ist zur freiwilligen 
Versteigerung des ihm und seinen Kindern erster 
Ehe zuständigen, in der Aegydienstraße gelegenen 
Hauses sammt Zubehör, dessen Besitz demselben we, 
gen eines unternommenen größern Etablissements für 
jetzt überfiüßig geworden, Verstetgerungs» Termin 
auf Freitag den 3. Februar k. I. Vormittags ivUhr 
auf Kurfürst!. Stadtgericht angesetzt, wozu Kauf, 
liebhaber und etwaige unbekannte hyporhecarische 
Gläubiger, Erstere zumBieten, Letztere aber um ihre 
vermeintlichen Ansprüche, bet Strafe deren Erlö, 
schung, anzugeben, andurch öffentlich vorgeladen 
werden. Den 15. December >814. 
Kurfürst!. Stadtgericht das. Burchardi. 
12. Cassel. Auf Ansuchen der Wittwe des Kauf, 
manns Johann Harkmann Pfeiffer gebornen Htrude 
dahier, für sich und als Vormünderin ihrer Kmder, 
und nach vorgängig ertheiltem decreto de alienan- 
do, ist zum öffentlich, doch freiwilligen Verkaufe 
des ihr und ihren Kindern gemeinschaftlich zustehen, 
den Gartens allhier vor dem Eöllnischen Thore auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.