Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

r7. Zn der Lndwigsstraße Nr. n53' eine Stube und 
Kammer mit Meubles zwei Treppen hoch, sogleich 
oder Anfange künftigen Monats. 
18. Oben am Markt Nr. 69z die zweite Etage auf 
Christtag. 
19. Untere Köntgsstraße Nr. n 5 o eine Stube und 
zwei daran stoßende Kammern mit oder ohne Meubles. 
20. In der Martinistraße Nr. 72, Stube, daran be, 
findliche Kammer und Platz für Holz, mit Meubles, 
. sogleich. 
21. Eine Wohnstube nebst Kammer daran, sodann 
noch drei besondere Kammern, kleinen Fourageplatz 
nebst Stall für ein Pferd, auch Raum im Keller, 
auf Christlag. Das Nähere erfahrt man bei Herrn 
Lovfs im Lyceo. 
Personen, welche verlangt werden: 
i. In ein hiesiges Gasthaus wird ein Kellner und ein 
Hausknecht gesucht. Die Hof, und Waisenhaus, 
Buchdruckerei sagt wo. 
Personen, welche Dienste suchen: 
1. Ein junger Mensch, welcher schon mehrere Jahre 
als Kutscher gedient hat, wünscht auf ähnliche Art 
sein Unterkommen. Die Waisenhaus, Buchdruckerei 
giebt Nachricht. 
2. Ein junger Mensch, der zu jeder Arbeit willig ist, 
sucht sein Unterkommen als Bedienter oder Haus, 
putsche zu finden. Er wohnt in der Krukgasse, in 
des Schuhmacher Reinhards Hause, zwei Treppen 
hoch. 
3. Ein Mensch von gesetzten Jahren, welcher bereits 
bei mehreren Herrschaften in Diensten gestanden, 
und deutsch, französisch, italienisch^ walachisch, 
böhmisch, spanisch, polnisch und russisch vollkommen 
spricht, wünscht entweder als Dolmetscher oder in 
einer sonst ähnlichen Qualität jedoch in Kasselange, 
stellt zu werden. Man melde sich deshalb in der 
Mittelgasse, Nro. 113. 
4. Es wünscht Jemand von gesetzten Jahren, der au, 
ßer den Deutschen, Französischen, Polnischen, 
Spanischen Sprachen, auch in der Italienischen 
nicht unerfahren ist; derselbe kann, ohne sich zu 
schmeicheln, sehr gut rasiren, Herren und Damen 
ftisiren, versteht Tischbedienung, auch zur Noth die 
Küche, und wegen seiner Aufführung kann er die 
besten Attestate ausweisen; unter annehmlichen Be, 
Dingungen bei einem Herrn als Kammerdiener an, 
gestellt zu werden; es sey in oder außer der Stadt 
oder auch auf Reisen. Die Hof, und Waisenhaus, 
Buchdruckerei giebt nähere Nachricht. 
5. Ein Mann von gesetzten Jahren, der als Bedienter 
so wie auch schon beim Militair in Diensten gestan,, 
den, und als Kutscher und Reitknecht Dienste ge, 
than, und die französische Sprache geläufig spricht, 
wünscht auf irgend eine Act bei einem Herrn, und 
wenn es auch in gegenwärtiger Campagne ist, sein 
Unterkommen- Derselbe ist kraftvoll und gesund, und 
kann die Zeugnisse seines guten Betragens zu jeder 
Zeit vorzeigen. Nähere Auskunft giebt die Hof» und 
Waisenhaus»Buchdruckerei. 
Bekanntmachungen. 
1. Ein fünfjähriges durchaus fehlerfreies Reitpferd, 
von Farbe ein Grauschimmel, steht bei dem Förster 
Kiel in Veckerhagen sofort aus der Hand zu ver, 
kaufen. 
2. Eine Branntweinsblase, 129 Maas haltend, mit 
Schlangenrohr und Kühlfaß, zu verkaufen in der 
untern Köntgsstraße Nr. l 67. 
3 . Ich ersuche ein geehrtes Publikum, in und außer, 
halb Kassel, wer es auch sey, ohne meine eigenhän, 
dige Nameneunterschrift, weder baar noch auf Rech, 
nung zu creditiren, indem ich für nichts gut bin 
oder bezahle. Kassel, -den 5. Dezember i6rz. 
Herrmann Schaffer, der ältere, 
Glasermeister. 
4. Es wünscht Jemand ein Landguth von etwa iZ0 
bis 200 Acker stellbaren, möglichst geschloffenen Län, 
dereien von natürlich gutem Boden, angemessenen 
Wiesenbestand und Brennereteinrichtung, in einer 
isolirten von Heerstraßen entfernten Lage, mit dem 
etwa vorhandenen Schiff und Geschirr zu kaufen 
oder auf mehrere Jahre zu pachten, und sogleich 
anzutreten. Man bittet otc Antworten in der Wai, 
senhaus, Buchdruckerei abzugeben. 
5. Es sucht Jemand ein zur Handlung eingerichtetes 
etwas geräumiges, in einer Stadr an der Werra 
oder Weser gelegenes Haue, wo möglich mit eini, 
gen Oekonomie, Gebäuden und Wasser zum Wirth, 
schaftsgrbrauch versehe», möglichst bald zu kaufen 
oder zu pachten und sogleich zu beziehen Das Nähere 
ist in der Waisenhaus-Buchdruckerei zu erfahren. 
6. Mehrere Interessenten des hiesigen Brand t Versi, 
cherungö, Institute stehen noch mitJbren Beiträgen 
xro lgi2 und die frühere« Jahre zurück, welche 
hierdurch ersucht werden, solche sofort an den Herrn 
Kreiseinnehmer Wegenec dahier, längstens bis zum 
2osten dieses Monats zu bezahlen, nach dessen Ver, 
lauf solche durch Exekution beigetrieben werden sollen. 
Kassel, am 6ten Dezember 1813. 
Kurhessische Brand, AssekurarionS r Kommission, 
von Wille. 
7. In der Martinistraße Nr. 61 beim Kaufmann Ely 
ist schöne ostsriesländische Butter 4 Pfund für 1 Rthlr. 
zu haben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.