Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

c 846 ) 
Personen, welche Dienste suchen; 
i. Eine Person von gesetzten Jahren, wünscht sogleich 
. als Haushälterin anzukommen. Das Nähere in 
der Waisenhaus » Buchdruckern. 
Bekanntmachungen. 
r. Zur Westfälischen Zten Lotterie, worinnen Frau, 
ken 120,000, 60,000 , 30,000, 1 5 , 000 , 8000, 6000, 
5000, mehrmals 4000 und 2000 zu gewinnen sind, 
wovon die zte Klasse den IS Oktober und die dte und 
letzte Klaffe den «5 November zu ziehen anfängt, sind 
bet Unterzeichneten noch ganze, balde, viertel und 
achtel Loose, desgleichen zur Dresdner43teu Lotterie 
7teundletzteKlasse, wortunen.Rryl. 30,000, 15,000, 
10,000, 5000, 4000, 2 à 3000, 5 à 2000 und 40 
à 1000 gewonnen werden, noch ganze, halbe und 
viertel Loose zum pianmäsigen Preis nebst Plane zu 
haben. Geissei Iesatas Nieder g in Kassel, 
Zacvbsstraße Nr. 266. 
3. A vendre, à un prix raisonnable , une voiture 
de voyage, ayant une vache, en très-bon état. 
S’adresser a l’hospice des réformés français, place 
de la mairie, No 86. 
Ein Reisewagen mit einer Wache, in sehr gutem 
Zustande, ist zu verlauten. Man melde sich deshalb 
im französischen Hospital, auf dem Mairie. Play 
Nr. 86. 
Z. Ein sehr gutes Pferd, ganz fehlerfrei, zugeritten 
und im Feuer ruhig, eben so zur zum reiten als zum 
fahren sehr sicher, stehet zu verkaufen. Die Waisen, 
haus « Buchdruckerei sagt wo. 
4. Einige vorzüglich gute Sorten gebrochener Aepftl, 
die Metze zu 4 Ggr-, sind bei mir in der Napo, 
leonöhöher Allee Nr. iot, zu haben. 
Matthäus Wittwe. 
5. Es sind in der Nacht vom lyten auf den 2osten 
Oktober 2 Pferde von der Weibe entwendet wert 
den, wovon daS erste ein fahriger schwarzer Wal- 
lach, die beiden Hinterfüße weiß gezeichnet , der 
rechte aber höher als der linke, mit einem kl inen 
schmalen Schweif, mit röthlichcn Haaren uno ernem 
spitzigen Kreuz, jedoch höher als der zweite schwarze 
Wallach, welcher iz Jahr ist, mir einem kleinen 
Stern vvr dem Kopfe und einem breiten Kreuz. 
Wer von diesen entwendeten Pferden Nachricht 
geben kann, wird dringend gebeten, sie dem Hein 
rich Schröder, in der Kcmmüne Niesen, Kanron 
Gerden, Distrikt Höxter, gegen eine angemessene 
Belohnung zukommen zu lassen. 
6. Uri Carosse a quatre places, dont on peut se 
servir en ville, et pour un voyage, muni d’une 
vache et d’un grand coffre , est a vendre. As’ad- 
dresser au No. 59, a Ja place des états. 
Ein viersitziger Wagen, welcher sich zum Stadt, 
und Reisewagen gebrauchen läßt, mit einer Bache 
und einem großen Koffre versehn, welchen man auf, 
schrauben kann, steht zu verkaufen.' Kauflustige körn 
nen das Nähere in Nr. 59 vor dem Ständeplatz er 
fahren. 
7 . Zwei schöne Reitpferde ohne Fehler, sind sogleich 
zu verkaufen. Die Waisenhaus - Buchdruckerei sagt 
wo. 
8. Zwei braune Reitpferde, beide Wallachen, resp. 
9 und zjahrig, stehen in der Napoleonshöher Allee 
Nr. 23, billigen Preises zu verkaufen. 
9. Une caleche de voyage pour quatre personnes, 
legére et durable esta vendré. On peut s’informer 
ches Monsieur Rodemann , demeurant dans la 
maioon No. 22, de la rué de Francfort. 
Eine leichte uno zugleich dauerhafte 4sitzige Reife- 
Kalesche lst zu verkaufen. Das Nähere ist bei dem Hrn. 
Rovemann tn der Frankfurter Straße, Nr. 22, zu er 
fahren. 
10. Die fälschliche, unter dem Publikum sich ver 
breitende Sage, daß ich keinen Schulunterricht 
mehr erthetlte, nöthigt mich zu der öffentlichen 
Bekanntmachung, daß ich meine, nunmehr seit 
18 Jahren mit dem schönsten Erfolg bestehende 
Lehranstalt, mit Hülfe einiger talentvollen Leh 
rer, ununterbrochen fortgesetzt habe, und sie auch 
für die Zukunft mit demselben^ Eifer fortsetzen 
werde. Außer der gründlichen Erlernung der 
Deutschen und Französischen Sprache, der Re 
ligion, Geographie, des Schön- und omographisch 
Schreiben m beiden Sprachen rc. wird auch die 
Kunst des Strickens in ihrem ganzen Umfange 
gelehrt, wofür ich monatlich 1 Rrhlr. Honorar 
nehme. Besondern Privat-Unterricht ertheile id) 
auch im Weifen zu flicken, Schlinken und Hohl- 
natye zu machen, wie auch Stücke in seidene 
und baumwollene Strümpfe zu setzen, Maschen 
auf eine künstliche und unsichtbare Art aufzuneh 
men; desgleichen giebt der Schreiblehrer beson 
dern Unterricht im Sä)önschreiben und Rechnen, 
wo für sämmtliche Privatstunden monatlid) 12 Gr. 
bezahlt wird. Sollten Eltern -ihre Kinder ( oder 
auch erwachsene Personen) nur Theil an dem 
Privat-Unterricht zu nehmen lassen wünschen, 
so kann dieser Wunsch auch erfüllt werden. 
Kassel, am 22sten October 181z. 
Wittwe Emilie Cnyrim, 
Petristraße N° 279. 
i r. Es ist eine Chaise aestohlcn worden, welche in einer 
Remise unten am Berge vor dem Friedrichs Thore 
stand, und am 25. September vecnußr wurde. Sie 
ist nicht hoch und nicht modern gebaut, dunkelgrün mit 
einem gelben Streif lackirt, die Räder sind halb mit 
schwarzen Streifen. Sie hangt in 4 Federn, wovon 
eine der hintersten zerbrochen war; vorn ohne Kiste; 
mir grauem Tuck gefüttert, mir gelben und schwarzen 
Schnüren und GalonS, nebst2 neuen Laternen. Wer 
Nachricht davon zu geben weiß, beliebe solche demHru.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.