Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

C 160 ) 
des Distrikts Kassel eingetragenen Protokolls in Be, 
schlag genommenen Grundstücke: i) Haus und Stall 
unter einem Dache nebst Hofreide an der Straße 
und George Ickler mit Nr. gl bezeichnet, jetzt ein 
Wirthshaus zum Anker genannt; 2) eines kleinen 
Nebengebäudes dabei, welches zum Kegelhauschen 
gebraucht wird; 3) 4 Rt. Garten und 4) f Ack. 
Baustätte beides an obigen gelegen; 5) deS Ge, 
meindsnutzens, hat königl. Distrikts, Tribunal da, 
hier, durch eine Verfügung vom 23. dieses Monats 
anderweiten Termin auf den 10, März d. I. Vor, 
mittags 11 Uhr angesetzt. Unterzeichneter ladet des, 
halb Kauflustige ein, alsdann im Audienz-Saal des 
Tribunale zu erscheinen, zu bieten und des Zuschlage 
zu gewärtigen. Es sind bereits auf obige Grund, 
stücke 900 Rthl. geboten worden, und die Verkaufs, 
bedingungcn können immittelst auf dem Sekret«, 
riate des Tribunals eingesehen werde». 
Den 26. Januar iSiZ. Wöhler, 
Anwalt des Gläubigers. 
s. Kassel. In Beziehung auf die frühere Bekannt, 
machung vom 2. Januar dieses Jahre wird es hier, 
durch nochmals zu eines jeden Wissenschaft gebracht, 
daß der Herr Friedensrichter Rössel zu Hof, ver, 
möge Auftrags auskönigl.DistctktsrTribunal allhier 
einen Termin zum Verkauf der dem Ackermann Io, 
Hannes Grünewald und dessen Ehefrau Anna Elle, 
sabeth geb. Len; zu Hof zugehörigen Grundstücken 
welche.auf Instanz deren Gläubigerin, der Ehegat, 
tin des Hrn. Appellationsgerichts-, Archivars Am, 
melung Philtppine, geb. G'sell allhier, laut eines 
vom Tribunal, Huissier Nickel am 16. December vo, 
rigen Jahrs aufgenommenen und am 21. desselben 
in die Hipothekenregister eingetragenen Protokolls 
mit Arrest belegt sind, auf Donnerstag den ii. 
März 0. I. in der Wohnung des- Friedenegerichls 
Morgens io Uhr bestimmt hat. Diese Grundstücke 
bestehen in s) einem Wohnhaus und Stall auf der 
Wahlgemeinde zwischen Henrich Schmidt und Ja, 
cob Manberg, katastrirt unter Nr. 15; *0 re Ack. 
4 tS Re. Garten hinter dem Haus; c) Ack. 7^ 
Rt. einzele Wiese zu ** vor der Kaulenberger Wiese 
zwischen Johannes Lauterbach zu beiden Seiten, 
und ci) Ack. 7 Rt. einzeln Garten, der Körle 
Garten genannt, zwischen der von Dalwigkschen 
Körle Wiese und dem Krautgarten gelegen. Die 
Derkaufsbedinqungen können beim gedachten Herrn 
, Kommissär täglich eingesehen werden. 
> Den 30. Januar i8tZ. Kempf, 
Anwalt der Gläubigerin. 
Z. Kassel. In Gemäßheit einer Verfügung der 
General» Direktion der Domainen Dom I2ten d. M. 
sollen die sogenannten beiden Bohnen, Kampe an 
der Weser bei Veckerhagen belegen, anderweit zum 
Einsatzpreise von 4000 Fr. zum Verkauf an den 
Meistbietenden ausgesetzt werden, und ist ru diesem 
Ende der Derkausstermin auf den 12. Marz d. I. 
des Vormittags II Uhr auf dem Gemetndehause zu 
Veckerhagen angesetzt. Uebriqens dient zur Nach 
richt, daß die Zahlung des Kaufpreises nach Vor, 
schritt des Köntgl. Dekrets vom 9. Januar d. I. 
mit einem Drittheile in baarem Gelde, einem Drit, 
theile in Obligationen und zwar zur Halste in sol, 
chen von der rten Serie der unter dem i. Dezember 
i8t0 verordneten Anleihe und zur' Hälfte in Obli, 
gationen der ersten Serie der unter dem 12. Juni 
1812 verordneten Anleihe und mit einem Drittheile 
in den von der General , Intendanz des Staats, 
schatzcs ausgefertigten Bone für rückständige Zinsen 
und Ausgaben, geschehen muß. Den 27. Jan. l8iZ. 
Der Domainen, Direktor des Fulda, Depar, 
tements, 
von A pell. 
4. Kassel. Nachdem auf das der Witwe des ver, 
storbeuen Bäckermeisters Heinrich Krug, Anne Mar, 
the, geb. Psiügcr und den unehelichen minderjähri, 
gen Kindern der Maria Baumbach, jetzt verehr, 
lichte Wiegand, Elisabeth, Heinrich und Philip, 
pine zu Kassel zugehörige, in der Frankfurther Straße 
belegene, mit der Nro 50. bezeichnete Wohnhaus 
indem zum Verkauf dieses Hauses auf den Z. Febr. 
1813 angesetzt gewesenen Termin bas nicht annehm, 
liehe Gebot von 3350 R blr. geschehen ist. So hat 
Königl. Tribunal d^r ersten Instanz zu Kassel, auf 
Ansuchen des Unterzeichnten, als Anwalt der Witwe 
Krug und deren Beistands des Herrn Tribunals, 
Assessors Stern, so wie des Bäckermeisters Anton 
Sievert, Hauptvormundes und des Kramers Peter 
kohrmann N-benvormundes der minderjährigen 
Mireigenthümer, sämmtlich zu Kassel, durch eine 
Verfügung vom y. Februar »8^3 einen anderweiten 
Termin zum Verkauf des bezeichneten Hauses auf 
den io, März Vormittags 11 Uhr auf hiesigem 
Königl. Tribunale der ersten Instanz angesetzt und 
werden daher Kauflustige hierdurch eingeladen, um 
am festgesetzten Termin im Sitzungssaale des Tri, 
bunalö zu erscheine und ihre Gebote zu eröffnen, 
indem noch bemerkt wird, daß die Kaufdedingun, 
gen im Sekretariate des Tribunals eingesehen wer, 
den können. ' Kassel den 20. Februar 1813. 
Dar e nkamp. 
5. Weisungen. Es sind auf das den Kindern 
und Erben des verstorbenen Bürger und Schuh, 
machers Philipp Siemon dahier zugehörige in der 
Burgstraße zwischen dem Tuchmacher Philipp Welt, 
ncr und S-chiffer Nicolauö Kachler gelegene Wohn, 
haus in dem am 15. Januar b. a. abgehaltenen 
zweiten Versteigerungetermin 120 Rthlr. geboten 
worden. Dem geschehenen Antrag des Anwalts 
des Gläubigers gemäß ist bei diesem die jetzt noch 
$u gering befundenen Gebot ein nochmaliger dritter 
jedoch letzter Verkaufstermin auf Dienstag den 16. 
März h. a. anberaumt worden Kaufliebhaber welche 
ein Mehreres auf dieser Wohnhaus zu bieten und 
solches zu erstehen gesonneu sind, werben hierdurch 
eingeladen, in dem oben bestimmten Termine in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.