Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

( 14* ) 
wird.hierzu! Termin avf Montag denj8. März Pie, 
seS'Jahrs anberaumt, tu weichem genannte d,ide 
Eveteule Morgens io Uhr auf hiesigem Königlichem 
Tribunal sich persönlich eiusiuden, uno inündlichen 
Verhalts gewärtigen sollen. Etne Av,christ Dieser 
Verfügung soll Sem Beklagte», auf Die im Art Ly. 
Nro. 9. vorgeschriebene An. von Gerichtswegen in, 
finuirl werden. Kassel den 5. Februar ¿an. 
Der hiesige Lrtbunaie Präsident 
Pvrdect 
Die vorstehende Vorladung wird hrerourch öffenr, 
itch bekannt gemacht. Kassel den io. Februar 
1813» 
Der Prokurator dis Königs Pfeifer. 
»2. Montag den l März dieses Jahre, des Dormit, 
tags Y bis ir Uhr-, sollen von Unrerzelchtienm, 
Kraft höhern Auftrags ,50 Vnl. Korn und ,00 
Drrl. Gerste in öffentlicher A^kuon verkauft werden. 
Kaufungea den iz. Fe r. iai3 
Der Ordens Oekonom Weissenborn. 
rZ. Die Ehefrau des abwesenden Taglöhners Johann 
Dmeultn Efchftruch Maria Juliane geb. Tlemaun 
zu Münden har gegen ihren genannten Eheman ei 
ne Klage aus Trennung der Ehe ausgestellt, und 
dreselve i) auf böyttche V.rlaffung; r) auf tebenö» 
gefährliche Drohungen und Miöhandlungen gestützt, 
^uch zu Z ugeti über letzter» die Wittwe Marie Ju.la 
ne Nietu.anu zu Münden, Vre Wittwe Marie Lvui, 
fe Jriengarten zu Herkgershauien so wie den Schmidt 
Johann EhristlLn Beuset, den Schneider Johann 
Peter Pllltart und den Krämer Henrich Andreas 
; Schepeter zu Munden vorgeschlagen. Bei frucht 
los gebliebenem Versuche der Güte ist nun der Klä 
gerin die Vorladung des Beklagten zu der auf den 
15. Marz d.J. Morgens n Uhr de» vcrschloyenen 
.Thüren bestimmten Audienz gestaltet worden, und 
sie fordert denselben daher auf, in diesem Termine 
zu erscheinen und feine Einreden wider die Klage 
geltend zn machen, overzn gewärtigen daß auf ein, 
seingen Antrag erkannt werde. Da des Beklagten 
Aufenthaltsort unbekannt ist, wird demselben die 
'vorstehende Aufforderung hiermit dem Gesetze ge, 
mas öffentlich bekannt gemacht. Kastei den »ölen 
Februar SlZ. 
Der Prokurator des Königs Pfeiffer. 
I4. Auf Ansuchen des .Kaufmanns Herrn Johann Ge, 
vrg Küchler hirselbst, sollen verschiedene 8, ro, 12 
uno l4 zoll.ge Balken für Rechnung des HerrnJo, 
haun Adam Pfaff zu Wernshausen öffentlich an den 
Meistbietenden vertäust werden. Zu diesen Verkauf 
hat der Uttterzeichnete damit beauftragte Notar Ter, 
min auf Sonnabend den 27. dieses Monars Februar 
Morgens um 9 Uhr, in seiner Wohnung hirselbst 
Nio. 255 angesetzt, und können dte vorerwehruen 
Balken von jetzt an dt- zudem vörgedachtcn Termin, 
von den Kauflustigen täglich alhier in Augenschein 
Lenvmmeu weiden Münven am LZ.Fevr. -8tZ. 
Der Kantons Notar Kruckederg. 
I§. Es soll Mirlwochen den 2g. tiujus eine Quantität 
Lyenv t-rctzer lhens kleiner Eichen, undEichel.öäuMkN, 
wr.Lhe tm hiesigen Sladthagen gefallt sino, vffeitt, 
lich an Die Mristvikleuve auf On Uud Stelle ver 
kauft werden, welches Unterzeichneter dem Puvit, 
kam hierdurch bekaunr macht. Jannenhausen, am 
»4. Februar -8-3. 
Maire Wink erb erg. 
lO- Montag den 15. Februar und die folgende Tage, 
soll hinter dem Juoendrunnen, in der Wohnung 
des verdorbenen Kürschners Geister, Nro. 8ro eine 
Auklivns eröffnet werden. Liefetde nimmt Rach, 
Mittags r Uhr ihren Anfang, mrtTischeu, Stuhlen, 
Schranken, Betten, Leinen, Silber, Kupfer, Ei, 
sen, Zinn, Messing u. d» g. Kaffel den iZcen 
Februar 1813. 
Der Rotar Ranger. 
17. Eine Harnisch Rüstung, 8 neue Rahmen zu einer 
spanischen Wand, tannene Fässer, Makulatur - Pa, 
Pier, Zentner - und P'undweise, eine Drehbank 
mit einer Spindel zum Passigt, und Oval-Drehen 
4 Prospekte von Navoleonshöhe raDtre von Hn. 
Koboldstll, in einer Rahm von 2 Fuß 3 Zoll Hohe, 
und 2 Fusi 7 Zoll Breite im Lichten sind wegen Man, 
gel an Raum zv verkaufen; auch empfehle ich 
mich in verschiedene von mir selbst verfertlgke Bi, 
jouterie-Arbeit in 14 karätigen Gold. " 
Scharrer, Mittelgaffe Nr. 141. 
r8. In Gemäßheit einer Verfügung der hochpreißl. 
Präfektur dee Fulda Departements vom 6. d. M. 
soll die Lieferung der crfvrterlichen Kleidungsstücke 
für die Gefangenen des Lsten und 2. Slvckhaufes 
Hteselvst: als-, braune und graue Tuchröcke mitWe, 
sten und Mutzen, Halstücher, lederne Hosen, wol, 
lene Strümpfe, Hemden, lederne Schu und mit 
Eisen deschiagene Holzschu, »n die Mtr.destfodern, 
den verdungen werden, wozu der Termin auf den 
i. Märze festgesetzt worden »ft Diejenigen, wel, 
che willens sind, eine oder die andere Lieferung von 
den eben verzeichneten Kleidungsstücken, unter Dm 
bet dem Verding oekannr gemacht werdenden Be, 
dingungen, zu überrechnen , haben sich in dem ve, 
sagten Termin des Morgens von 9 bis 12 Uhr in 
der Behausung des Uurerzeichneten ein,»finden, ihre 
Forderungen zu Protokoll zu geben, und die Min, 
deftfodernden, unter Vorbehalt die Genehmigung 
des Herr Staatsraths. Präfekten, des Zufchtag» zu 
gewärtigen. den iZ. Febr. tSrZ. 
Der Inspektor, Oberst-Lieutenant 
Spangenderg.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.