Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1812)

risch/ nnd sonstigen Zeinenzeng auch Kleidungen, noch 
die vorrarhigen Ellenwaaren, bestehend in halbseidnen 
Zeugen, wollenen, damasten, kameloten, baumwolle 
nen und leinenen Zeugen, Tamisen, Droguttcn, Lha- 
iongs, Raschen, Barchetten, Beiderwandten, Flanel 
len, Sergcu, Chalvngs, Grepen, Felbel, Kasemir, 
Nesseltuchcn, Boys, Multum, Biber, Schechter, 
Wachstuch, wollenen Tuchen und andern Sachen, 
verauktionirt werden. Nur wird bekannt gemacht, 
-aß die erstandenen Sachen den auf jeden^Versteige- 
rungetag zunächst folgenden Mittwoch und Sonnabend 
Nachmittags um 2 Uhr am nämlichen Orte baar be 
zahlt und abgeholt werden müssen, widrigenfalls die 
erstandenen Sachen auf Gefahr und Kosten der Käu 
fer, anderweit wieder ausgeboten werden. 
Kassel den i6. Juni i8l2. 
Der Dtstrikts-Rotar, Henr. Ernst Koch. 
Künftigen Dienstag den 3o. dieses des Morgens um 
10 Uhr sollen auf der neuen Meierei vor dem Frank- 
furrher Thor dahier die aus den Pfirchen von Kassel 
und den beiden Kantons Niederzwehren und Ober 
vellmar gezogenen 35 Stck. Trift-Lämmer in einzelnen 
Parlheien, aufs höchste Gebot, gegen -aare Bezah 
lung, öffentlich verkauft werden. 
Kassel den 23. Juni i8i2. 
Der DomainemEinnehmer, Trömner. 
Ein junger Mann, der die Rechte studirt hat, im 
Rechnungefach und der französischen Sprache kundig, 
auch aus den Jahren der Konskription ist, wünscht 
baldigst als Sekretär bei einem Tribunal- oder Frie 
densgericht, oder auch bei der Administration ange 
stellt zu werden. Das Nähere ist bei dem Hrn. Ludw. 
Braun, Sattler in Kassel, wohnhaft in der Königs, 
straße, zu erfahren. 
A la vente publique à l’enchère d’une partie de vin du rhin 
en pièces le 2 de ce mois , il n< s’est point trouvé d’amateurs, 
mais on a désiré pouvoir tirer le vin en petites quantités ; je 
fais donc savoir que je l’ai mis en bouteilles et qu’il sera vendu 
aux prix ci - dessous indiqués dans la rue St. Jean (Marktgasse) 
maison de MM. Mohd & Comp. Nro. 780. Les bonnes quali 
tés et le prix très modique promettent un débit avantageux. Le 
vin de Màrkenbrunn de l’année 1783 la bouteille 16 Gr. ; de 
Hochheim 1794 idem 12Gr.; de Bodenheim 1800 idem 10 Gr.; 
d& Laubenheim 1800 idem io Gr. ; de Geisenheim 1802 idem 
H Gr. 
Da sich auf der Auktion am 2ten d. M. zu einer Parthie Rhein 
wein in ganzen Stückfässern keine Liebhaber gefunden baten, aber 
desto meh« gewünscht werden, daß man solche in kleinern Partbicn 
bekommen könnte, so dient hiermit zur Nachricht, daß ich solche 
auf Flaschen gelegt habe, und werden unter folgenden hier unken 
bemerkten sehr billigen Preisen in der Johannisstraße (Marktgasse) 
in der Tabacksfavrik von Mohd und Comp. Nro. 780. verkauft 
werden. D e Güte, Aechthrit und der außerordentliche wohlfeile 
Preiß verspricht desto mehr Abgang desselben. Markenbrunner 
l/zgttr die ZMarß Bouteille löGr. ; Hochheimer ^ygter idem 
12Gr.; Bobe.ihcuver lFoater idem ic Gr. ; Laubrnheimer iZooter 
iiiem 10 öl ; Geisenheimer Wörter idem y Gr. 
Utt grouppe d’dlite de sujets dansants du grand Opéra dé 
Paris , apparaîtra cette année aux Eaux de Pyrmont dans les 
premiers jours de Juillet. La présence de ces Messagers des 
Grâces et des plaisirs, ne pourra qu’augmenter le charme de ce 
beau lieu et donner de l’efficacité à ses sources ; mais il en ré 
sultera une incertitude après la saison, qui peut devenir fatal* 
aux médecins, on ne saura si les malades devront leur guéri 
son aux boissons ferrigineuses, sulphureuscs, ou bien à la danse 
vive et brillante du chawl, au tendre Fandange, aux pirouet 
tes charmantes qu’éxécutera la folâtre et jolie réunion qui s’ab 
sente pour quelques instants de l’academie impériale de musique. 
Eine Auswahl der vorzüglichsten Tänzer und Tänzerinnen der 
« roßen Pariser Oper, wird dieses Jahr und zwar in den ersten 
kkagen des Julv in Pyrmont ankommen Die Erscheinung dieftr 
Boten der Grazien und dev Vergnüaevs, kann nur zur Lcrweha 
rung der Reize dieses angenehmen Ortes und der Würksamkcir sei 
ner Quellen beitragen. Frellich aber wird nach der Kur eine Unge 
wißheit entstehen, welche den Aerzten fatal werden kann. Man v 
wird nehmlich nicht genau entscheiden können, ob die Kranken ihre 
Heilung bloß den Srah wässern, oder vielmehr dem lebhaften und 
brillanten Tanz des Shawls, den zärtlichen Fandango, den reizen 
den Pirouetten werden zu danken haben, welche dieser flüchtige und 
artige Verein, der zu dem Ende die kaiser!. Akademie der Musik 
auf einige Zeit verläßt, mm Besten geben wird. 
Bücher-Anzeigen. 
Reise in den Kaukasus und nach Georgien unternom 
men auf Veranstaltung der Kaiser!. Akadamie der 
Wissenschaften zu St. Petersburg enthaltend eine 
vollständige Beschreibung der Kaukasischen Lander und 
ihrer Bewohner, von Julius von Kiaproth, Kaiser!. 
Russischen Hofrathe und mitgliede der Akademie der 
Wissenschaften zu St. Petersburg. 
Der Verfasser dieser Interessanten Reise, welcher 
sich in den Jahren 13^7 und 1803 im und am Kaukasus 
und in Georgien aufgehalteu, hat uns den Verlag der 
selben übertragen, Sie erscheint in zwei Bänden mit 
drei Charten, und um das Publikum vorläufig so viel 
als möglich mit derselben bekannt zu machen, haben wie 
einen ausführlichen Prospectus druck lassen, welcher 
zugleich den Inhalt der 22 ersten Kapitel angiebt, und 
der bei uns gratis ausgegeben wird. Der Pränumera- 
tionspreis ist 5 Thlr., und für Exemplare auf fcineS 
Schreibpapier 6 Thlr. 12 Gr. Der nachherige Ladenpreis 
der ordinairen Ausgabe dürfte 8 Thlr. und der auf 
Schreibpapier 10 Thlr. seyn. Wer auf fünf Exemplare 
pränumerirt, und sich direkt an uns wendet, erhält das 
fechte Exemplar frei. Der Pränumerationstermin bleibt 
bis Ende Mai offen. 
Halle und Berlin im Februar 18 l2. 
Buchhandlungen des Hallifchen Waisenhauses. 
An alle Buchhandlungen ist versendet worden: 
Neuestes Journal der Erfindungen, Theorien und 
Widersprüche in der gesamm'en Medizin. 2ten Bandes 
2tes Stück, brvchirt. 9 Gr. Sachs oder 40 Kr. Rheinl. 
Inhalt: Ueber Brandis Ansicht der Sinnesrührungen. 
Ueber die Fortschritte der physischen Medizin in der neue 
sten Zeit. Notizen über die Irrenanstalten zu Tvrgau u. 
Waldheim. Intevigenzblatt, Rezensionen neuer medi 
zinischer Schriften enthaltend. 
Gotha, im Februar i8b-. Justus Perthes.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.