Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

( 2 33 ) 
zu Kassel, durch ei« Erkenntniß vom 2ten Februar 
v. I. wodurch es zugleich diesen Verkauf authori- 
sirt hat, dazu den unterzeichneten Distrikts-Notar 
Meurich Ernst Koch zu Kassel kommittict hat, als hat 
derselbe dazu Lizicatrons-Termin auf Mitwochen den 
I7ten Aprrl igri um 9 Uhr Vormittags in seiner 
Gescbaftsstube zu Kassel in der Kümmelschen, an 
der Fuldabrücke dem Kastei gegenüber belegenen Be 
hausung Nr. 1076, wo auch zugleich die Kaufbe 
dingungen können eingesehen werden, anberaumt, 
und wo sich alsdann Kauflicbhaber cinstnden, ihre 
Gebote thun, und nach Befinden den Zuschlag von 
königl.- Tribunal zu Kassel gewärtigen können. Den 
27ten Februar 18 ". 
H. E. Koch, königl. Distrikts-Notar. 
2. Kassel. Da zum öffentlichen Verkauf des dem 
Rathsverwandtcn Gastwirts) Hellmuth allhier zu 
stehenden Gartens, CH. Nr. 29, 30, Zr und Z2, 
Lit> G. G. zu If Ack. II Rut. vor der Unterneu 
stadt, zwischen ihm selbst und dem Eiechenhofö-Gar- 
ten gelegen, anderwcitcrSubhastanons-Terminauf 
Mitlvoch den 27ten k. M. präfigirt worden; So 
werden Kauflustige aufgefordert, in diesem Termin 
Vormittags n Uhr.auf hiesigem Distrikts-Tribu 
nal zu erscheinen, zu bieten, und hat der Meistbie 
tende nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. 
Den 23 ten Februar i8ii. 
Königl. Distrikts-Tribunal allhier. 
3. Ein Haus in der besten Lage der Residenz, jezt 
zur Oberstadt gehörig, ist zu verkaufen. Dieses 
Hans besizt alle Vorzüge 'und Vollkvnuvenhei- 
heiten, welche verlangt werden können, und nimt 
den Rang der ersten Häuser der Stadt ein. Nebst 
Stallung, Wagen-Remise, Brunnen, 3 gewölbte 
Keller und kleinen Balken - Keller, enthält selbiges 
13 heizbare Zimmer, worunter ein Saal, mehrere 
Küchen und Kammern. Die Hälfte kann daraufhy 
pothekarisch stehen bleiben. Der Unterzeichnete giebt 
desfals nähere Auskunft. 
Gompert Feidel, wohnhaft in derDiony- 
sienstraße Nr. i22. 
4. Niedenstein. Von dem unterzeichneten von 
königl. Distrikts - Tribunale zu Kassel beauftragten 
zu Niedenstein wohnhaften Kantons-Notar, sollen 
nachbemerkte, denen minorennen Kindern, des ver 
storbenen Johann Henrich Allmeroth zu Elmshagen, 
worüber der Dorfsdiener Johann Henrich Lauer zum 
Haupt - und der Schneider Martin Pfannkuche zum 
Nebenvormund bestellt ist, zuständige Grundstücke: 
i) ein Wohnhaus nebst einem Garten einerseits, 
an Johann George Lambrecht, und anderseits am 
Gemeinds-Hirten-Hause gelegen, und 2) ^ von 
3 iV Ack. i Nut. Wiese, die Wasserwicse, an Jost 
Henrich Garde gelegen, in Termins Sonnabend den 
6ten April d. I. Vormittags 9 Uhr zu Elmshagen 
in der Behausung des Herrn Maire Landau, öf 
fentlich verkauft werden. Diejenigen, welche so- 
ryane Grundstücke zu erstehen gemittet sind, können 
sich gedachten Tages und Stunde am besagten Orte 
einfinden, nach angehörten Kaufbedinzungen bitt 
ten, und der Meistbietende wegen des Zuschlags 
das Weitere erwarten. Am iten März 18 u. 
Der kommitt irrc Kantons-Notar A. Martini. 
5. Kassel. Durch gegenwärtigen Anschlag wird 
es zur öffentlichen Wissenschaft gebracht, daß auf 
Betreiben der Erben des verstorbenen Quartier- 
Kvmmissarii Henrich Hermani, als nämlich: des 
Buchbindermeisters Conrad Heinrich Hermani, des 
Bäckermeisters Heiurich Wilhelm Alsfeld, Namens 
seiner Ehefrau Elisabeth, geb. Hermani, und Po- 
scmentirers Heinrich Ludwig Appel, und Schreiner 
meister Marquard als Vormünder über die abwe 
senden Söhne des üetuncü, das demselben zuge 
hörige Haus, allhier in der Leopoldstraße, a« 
Drechsler Hagemaun und Kupferschmidt Jungk ge 
legen, und mit Nr. 968 bezeichnet, aufköniglichem 
Tribunal erster Instanz zu Kassel, vor dem dazu 
beauftragten Herrn Tribunal-Richter Wetzet, den 
Zten April d. I. Vormittags U Uhr öffentlich zum 
Verkaufe ausgcbotcn werden wird. 
Die Verkaufs-Bedingungen könuen auf dem Sek 
retariate des genarmrca Tribunals eingesehen wer 
den. Den i4lcn Mar; 18". Wöhler, 
Anwald der Verkäufer. 
6 . Oberurff. Auf Instanz des Handelsmanns 
Leib Lcvi zu Ober-Vorschütz, sollen vermöge Auf 
trags des Distriktö-Tribuuals zu Marburg nachver- 
zeichnete vormals dem Leomüller Schmidt zu Zwe 
sten zugehörige Grundstücke, namentlich: 1) die 
bei Zwesten am Schwaimstrom vvrrheiihaft gelegene 
massiv gebaute ansehnüche Mühle, die Leomühle ge 
nannt, mit Scheuer, Stallung und Hofraide zu 
;tzAck. 3 R.; an Aeckern 2) 34 Ack. 8 R. auf der 
Schwanenkaute zwischen dem Gemeindsweg an bei 
den Seiten; 3 ) 2 ?? Ack. 3 R. der Pfaffcnacker 
zwischen Johannes Damm und dem Niederurffer 
Walde; 4 ) 3 ^ Ack. 2R. hinter demWasser zwi 
schen dem Leomüller Schmidt und dem Wald; 5) 
6 ns Ack. 6 R. daselbst zw. Johannes Kohl und dem 
Gemcindsrasen; an Wiesen 6 ) £ Ack. I R. die 
Dammlache zwischen der Psarrwiese und dem Ge- 
lyeindsrasen; 7) i 7 sAck. i R. hinterm Wasser zwi 
schen dem Leomüller selbst und der Psarrwiese: 8 ) 
zAck. i R. das. zw. Matth. Süse und Jost Kohl; 
9) î^Ack. bei der Mühle; 10) if Ack. 7 R. am 
Leomüller Wege zwischen Heinrich Herzog und dem 
Leomüller selbst, nochmals und zwar auf.Gefahr u. 
Kosten des frühern Käufers dieser Grundstücke, Mül 
lers Henrich Knauf von Marburg an den Meistbie 
tenden öffentlich verkauft werden. Kaufliebhabee 
wollen sich daher Donnerstag den löten Mai d. I. 
in des Wirthe Heine Hause zu Zwesten einfinden, 
bieten und nach erfolgter Adjudikarion des Distrikts- 
Tribunals den Zuschlag erwarten. Oberurf, Kantons 
Jesberg am I. März 16 n, Der Friedensrichter, 
Dehn Rotfelser. 
55
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.