Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

Ni iy. 
Kassel 
Feuilleton 
des Westph äl ischen 
Mittwoch den 6tett März lAu. 
à Supplement Sä " 
Moniteurs. Ug&£? 
0 Kafsel. 
e. Cxz. der Hr. Minister des Innern hat einen 
'Beschluß erlassen, wodurch mehrere Theile des bisheri, 
gen Weser t, Nieder-Elbe - und Nord-Departements 
provisorisch andere Territorial-Verhältnisse erhalten. 
Der Theil des neuerrichteten 2tcn Knirafsteri Regi 
ments, der bisher sein Standquartier zu Homberg 
im Wcrradep./Distr.Hcrsfeld, hatte, ist nun auch nach 
Ziegenhain verlegt worden, wo die neuen Kasernen 
bereits zur Aufnahme der Truppen eingerichtet sind. 
Dieses Regiment ist schon beinahe ganz vollzählig. 
Ueber dasMaaß-Gewicht- Geld- undRechr 
nnngswesen in Deutschland überhaupt, 
und im Königreiche Westphalen inson 
derheit; hauptsächlich mitBeziehung auf 
die bevorstehende Einführung des Neu- 
französischen Dczimal-Maaß, Systemes. 
(Dritter Nachtrag.) 
Um die Erschwerung und Verweitläuftigerung des 
deutschen Rechnungswesens aufs höchste zu treiben, 
haben — wie man versucht werden könnte zu glau 
ben — die Urheber un eres Unsystemes mit allem dem 
sich noch nicht begnügen wollen, was von der Viclrra- 
migkeit unserer Maaß - Gewicht- uird Geldeinheiten, 
wie auch von der ins Unendliche getriebenen Verschie 
denheit selbst der gleichnamigen Einheiten, in Anse 
hung ihrer Valuta, ihrer Länge., ihres Flächen- oder 
körperlichen Inhaltes und ihrer Schwere, bereits er 
wähnt worden istt Man hat vielmehr, zu jenem Be 
hufe, hie und da auch noch die unbequemsten Zahlen 
l Ctr. 
26 Ctr. 
von der Welt zu Hülfe genommen, als die Rede davon 
war, die größeren Einheiten in kleinere einn,theilen, 
und dadurch das arithmetische Verhältniß beider ge 
geneinander festzusetzen. Und so theilte man, z. B. 
im Bezirke des jetzigen Königreiches Westphalen, den 
Magdeburgischen Centner in HO, den Braunschwei» 
gischen in H4, den Hannövcrschen in 112, den Käst 
sei sch en in 108 Pfuud u. s. w. 
Unerhört bleiben dergleichen ungebührliche Erschwe 
rungen des Rechnungswesens da, wo das preitwür- 
digeDezimalsystem ein für allemal eingeführt ist' und 
wo, demselben zufolge, durchtzehends alles, wasMünz- 
Maaß, oder Gewichtcinheit ist, in 10, oder >00, vdee 
iOOO, oder lOOOO u. s. w. kleinere Einheiten einge 
theilt wird; also gerade in diejenigen Bruchtheile, 
mit deren arithmetischen Bequemlichkeit keine andere 
in Vergleich kommen. 
Contraria, juxta 56 posita, magis eluc€ficunt fc 
Wir wollen also, um unsere ganz zwecklose Erschwe 
rung des arithmetischen Geschäftes in ihrer ganzen 
Größe recht anschaulich zu machendem praktisches 
Beispiel davon hier sogleich aufstellen: nnd dasselbe 
alsdann mit einem anderweitigen , zum Gebiete des 
Dezimalsysteme.) gehörigen Beispiele kemrastiren las 
sen. Ee mag zuvörderst die Frage seyn: 
Wie hoch in Magdeburg, nach dem alten Systeme, 
26 Centner 97 Pfund zu stehen kommen: wenn der 
Preist eiues Centners LZ Thaler 1YÎ Ggr. ist?. 
Hier folgt die wirkliche Berechnung dieser Aufgabe 
nach der möglichsten Kürze.. 
97 Pfund 
HO Pfund 
12 
\ Thlr. 
52 
55 
§ Ctr 
6 
78 
' 22 
* 
1» 
i 
13 
II 
I 
6 
1 
it 
4 
2 
i 
12 Ggr. 
15 
21 9 pf< 
18 3 * 
9 , f 6 
22 9f 6 s t 
9 Pfund 
» s11(0 : 21(4 
Thlr. 7 Ggr. 6pf. 
(10 
" 24 
44 J__ 
i Thlr. 
Facit 640Thlr. 2 Ggr. Hrßpf, 
3 _ 
(8
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.