Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [2])

«■f et« »»♦■<»«•<•«» »» 
♦ »CCC» »C( »< ■(■» 
I 04 tes Stück. 1810 . 
Freitag, den 3 f. August. 
Kassel, den 26. August. 
^^en 24ten, um 11 Uhr Morgens, wurden 
bei Sr. Majestät dem Könige, durch Se. Erzels. 
den Großzeremonienmeister eingeführt, und durch 
Se. Exzellenz den Minister der auswärtigen An 
gelegenheiten vorgestellt: 
Herr von Küster, außerordentlicher Ge 
sandter und bevollmächtigter Minister Sr. Ma 
jestät des Königs von Preußen büi unserm Hofe, 
und der Herr Baron von S e n f t - P i l sa ch, 
welcher jegt an die Stelle desselben kömmt. 
Herr von Küster überreichte Sr. Majestät 
sein Zurückberufungs-Schreiben, und Herr von 
S e n f t? P ilsuch sein Beglaubigungsschreiben. 
Herr v. Senft- Pilsach hat Sr. Maj. 
den Herrn Baron v o u Berdy, degationssekre- 
tair, vorgestellt. 
Die HH. von Küster und von Senft- 
Pilfach hatten hierauf die Ehre, Ihrer Ma 
jestät der Königin vorgestellt zu werden. - Die 
Frau Baronin von Senft-Pilsach ist eben 
falls ZI. MM. vorgestellt worden. 
Gestern, als den 2Zten, war bei Hof Zirkel 
wegen des Namenstages Ihrer Majestät der Kai 
serin und Königin. 
Se. MajestLt gab dem diplomatischen KorpS 
Audrenz. Herr von Aakowlef, austerorderit- 
licher Gesandter und bevollmachtigter Minister 
Sr. Majcstat deS KaistrS von Rutzland, stellte 
den degativnssekretair, Hcrrn von Fahnen- 
berg, vor. 
Abends war Schanspiel km Hoftheater. Die 
Schauspieter Sr. Majestat gabcn C epH i fe,. 
und ein neues von dem Ballctmeistcr, Herru 
Aumer, versertigtcs Ballet. 
Hierauf war Korrzertund Souper indengroben 
Appartenrents. 
Dnrch ein königliches Dekret vom 21. 2 tugust 
ist der Herr Baron von Adelebsen, (Frie 
drich) z»m Kammcrjunker ernannt. 
Ernennungen, welche seitdem itenMai iZio 
in der westfälischen Armee vorgefallen sind. 
Zweites Nnien regime nt. (Dekret vom 
2vten Juni.) 
Zu wirklichen Kapitains sind ernannt: 
Die HH. von Reck und Ne uh aus, bieu- 
tenantö in demsclb. Regiment. / 
242
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.